kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zeugnis eines Journalisten betreffend Marienerscheinung 4. Januar 2010

Filed under: Kirche Zu Hause — Knecht Christi @ 10:32

Ein Journalist der ägyptischen Tageszeitung „Aljom Alsabaä“ legte ein Zeugnis über das ab, was er und seine Familie mit eigenen Augen sahen, als die Jungfrau Maria sich im vergangen Dezember in Kairo zeigte. Sein Zeugnis wurde auch veröffentlich und in diverse Sprachen übersetzt. Wir lassen lieber Herrn „Gamal Gergis“ uns die Einzelheiten schildern: 

„Um 1:00 Uhr in der Nacht auf Samstag kam ich in meine Wohnung in Maady. Da erhielt ich einen Anruf von einem koptischen Bischof, mit dem ich im engen Kontakt stehe. Seine Exzellenz teilte mir mit, dass die Heilige Jungfrau Maria über den Kuppeln ihrer Kirche in Waraak erscheint, was Tausende Menschen bezeugen, welche jetzt vor der Kirche versammelt sind. Als das Telefonat mit dem ehrwürdigen Bischof zu Ende ging, nahm ich meine Frau und meine Tochter und fuhr zu dieser besagten Kirche. Die Fahrt dauerte 30 Minuten und bis zur Tür der Kirche, vor der wir standen, brauchten wir 10 Minuten, weil die Straßen vollkommen überfüllt waren. Als wir vor der Kirche standen, erblickten wir die Gestalt einer Frau in einem blauen Gewand. Währenddessen schrien die Versammelten (Moslems vor Christen – Sehen Sie das Video auf unserer Seite): „O Jungfrau, Mutter des Lichtes leuchte uns immer – O Jungfrau, Mutter aller Christen leuchte über den Kuppeln –> Auf Arabische reimt das sich“. Es war eine wunderbare Szene und Atmosphäre, die Gänsehaut bewirkte, was man seit den letzten Marienerscheinungen nicht erlebte (2. April 1968 in Zeitun – Juni 1986 in der Kirche der Hl. Damiana in Schobra – 1992 in dem Kloster der Hl. Maria – Moharak in Assyot). Die Glückstränen überwältigten meine Frau, zumal sie ihre Fürsprecherin ist, die sie hautnah sah“.

„Die Verklärung der Heiligen Jungfrau Maria dauerte 20 Minuten, die kein Mensch anfechten kann, weil Tausende sie mit eigenen Augen verfolgten. Was ich vor lauter Freude unternahm, war das Aufnehmen mit meinem Handy. Erst da leuchtete die Jungfrau Maria mehr, sodass die Rufe der Tausende höher wurden, und sodass die gläubigen Christen ihre Lobpreisungen lauter sangen, damit sie weiter erscheint. Dann erschienen vier große weiße Tauben, die um die Türme flogen. Um 4:00 Uhr rief mich derselbe Bischof an. Er fragte mich, ob ich die Jungfrau Maria gesehen habe. Da sagte ich ihm, dass ich vor lauter Verblüffung nicht glauben kann, was ich mit den Tausenden erblickte und aufnahm. Er entgegnete: Im Jahr 1968 sahen 40 Millionen Menschen die Marienerscheinung in der ganzen Welt, welche drei Jahre lang dauerte, sodass Papst Kyrillos einen Ausschuss berief, der die Erscheinungen verfolgte und einen Bericht darüber verfasste. Dasselbe tat seine Heiligkeit Papst Schenuda von Amerika aus. Er beauftragte mich, die Erscheinungen selbst zu verfolgen und ihm einen Bericht zu erstatten“.

Dies ist mein Zeugnis, das ich als Journalist ablege, welcher lediglich seine Glaubwürdigkeit besitzt. Ich bestätige, dass ich die Erscheinung der Heiligen Jungfrau Maria in Warak erblickte.

Gamal Gergis – Kairo, den. 14.12.2009

 

4 Responses to “Zeugnis eines Journalisten betreffend Marienerscheinung”

  1. faruk k Says:

    ich denke nach so ein wundebare erlebnis kann mann sich in aller ruhe zurück siehen Danke an mutter Gottes wir stehen immer unter dein schutz

  2. B. Says:

    Halleluja!! Ich glaube an dich Mutter Gottes!! Danke, dass du uns beschützt. Amin!

  3. […] von “Tausenden von Gläubigen” wurde eine Marienerscheinung in Kairo gesehen. Ein Zeuge erklärt, dass er – vom koptischen Bischof telefonisch alarmiert – mit seiner Frau zur Kirche […]

    • Erscheinungswunder: Die Heilige Jungfrau im Ginkgo-Baum | Man Glaubt Es Nicht! Sagt:
      23. November 2013 at 07:56

      ..glauben „Sie “ m ir Sie“ die Hl.Mutter Gottes“erscheint weit mehr Menschen als die-wissen–jene es aber nicht berichten oder offen kundtun!amen um nicht ausgelacht zu werden!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s