kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ich vergesse, was hinter mir liegt 4. Januar 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 10:57

 

Vorurteile abschaffen!

Zum Jahresbeginn fand ich es angemessen, diese Predigt zu veröffentlichen. Möge Christus jedem von uns zu sich holen, egal wie einer sich weitweg verirrt hat. Es ist doch ein ausgezeichneter Ratschlag, den der Heilige Apostel Paulus jedem von uns gibt. Hoffentlich macht jeder das Beste daraus. Dazu gehören noch diese Vorsätze, die Hl. Paulus uns empfiehlt:

 

1} „Vielmehr züchtige und unterwerfe ich meinen Leib“ (1Kor.9:27).

2} „Müht euch mit Furch und Zittern um euer Heil“ (Phil.2:12).

3} „Man muss Gott mehr als den Menschen gehorchen “ (Apg.5:29). 

 

Ich vergesse, was hinter mir liegt (Phil.3:13)

 Von seiner Exzellenz Bischof Daniel von Sydney

       Im Flugzeug betrachtete ich über den Vers, den unser Lehrer, die Duftzunge, der Apostel Paulus in seinem Brief an die Philipper schrieb: „Ich vergesse, was hinter mir liegt…“. Dann führte mich der Herr und ließ mich folgende Punkte über diesen Vers schreiben:

{1} Wie die Verfolgung der Kirche seitens Mancher aus Unkenntnis und Fanatismus; wie es mit Saulus aus Tarsus, der Apostel Paulus, der Fall war (Apg.9:1,2). 

{2} Die Zeiten der Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Dienstes. Die Zwietracht zwischen dem Apostel Paulus und dem Apostel Barnabas (Apg.15:36-41). 

{3} Die Zeiten der Sünden und Verfehlungen, die aus Unwissenheit aufgetreten sind. Genau das ereignete sich mit dem Heiligen Mose, dem Schwarzen, vor seiner Bekehrung.

{4} Die Zeiten der Sünden, die absichtlich, einvernehmlich und ebenso in einem Moment der Schwäche begangen wurden. Das trifft auf die Sünde des Propheten und Königs David mit der Frau des Urija zu, nachdem er sich mit ihr, Batseba, verging (2 Sam.11:1-27).

{5} Die Zeiten, in denen ich mein Wirken selbst rühmte. Der Apostel Paulus sagte dazu: „Doch durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin, und sein gnädiges Handeln an mir ist nicht ohne Wirkung geblieben“ (1Kor.15:10).

{6} Die Zeiten, während denen ich alleine wirkte und keinen an diesem Dienst beteiligen ließ. Der Prophet Mose und sein Schwiegervater Jitro, der Priester von Median (Exo.18:1-27) – Der Apostel Paulus zu seinem Mitarbeiter und Jünger Timotheus.

{7} Die Zeiten, während denen ich alleine wirkte und wollte, dass keiner von mir etwas erfährt. Unser Lehrer Paulus und Tychikus (Eph.6:21 – Kol.4:7).

{8} Die Zeiten der Bedrängnisse; wie das Verbannen des Heiligen Athanassios, des Apostolischen, und des Papstes Schenuda III [40 Monate unter Hausarrest ].

{9} Die Zeiten, in denen welche mir Unrecht antaten, obwohl sie mir überaus nahe standen. Josef wurde viel Leid durch seine eigene Geschwister zugefügt (Gen.37:1-36).

{10} Die Zeiten der Fehlentscheidung: Der König Rehabeam [1Kön.12:1-19].

{11} Die Zeiten der feigen Kleinmütigkeit und der nächtlichen Unternehmung! Der nächtliche gang Nikodemus zu Jesus [Joh.3:1-13].

{12} Die Zeiten der Frevel meiner Jugend. Der Räuber zur Rechten des Herrn am Kreuz. [Lk.23:40-42].

ABER

{13} Wie kann Kain es vergessen, dass er seinen eigenen Bruder Abel ermordete?

Der zerfressene Neid und die Missgunst [Gen.4:1-16].

{14} Wie kann Korach seinen Aufruhr gegen den Propheten Mose vergessen?

Das Begehren der priesterlichen Ämter [Num.16:1-17].

{15} Wie kann Judas Iskariot seinen Verrat an Jesus, seinen Herrn und Meister, vergessen?

Der Verrat und die Habsucht (Mt.26:14-16).

{16} Wie kann Nabal Abigajils Ex-Mann) seine Verachtung gegenüber David vergessen?

Die Verachtung! (1Sam.25:1-44).

{17} Wie kann Joab seine heimtückischen Hinterlist gegen die beiden Heerführer Abner und Amasa vergessen?

Die Hinterlist (1Kön.2:5 – 2:32).

{18} Wie kann Adonija das Begehren der Witwe seines Vaters Davids (Abischag aus Schunem) vergessen?

Die lüsterne Begierde [1Kön.2:13-17].

{19} Wie kann Abschalom seinen Aufruhr gegen seinen eigenen Vater David vergessen?

Der aufständische Widerstand (2Sam.1-12).

{20} Wie kann Ahitofel seinen rebellischen Verrat an David vergessen?

Der Verrat und die Treulosigkeit (2Sam.16:20-23 – 17:1-7).

{21} Wie kann Herodes seine Arroganz, als er sich für einen Gott hielt, vergessen?

Die Selbstvergötterung und die Überheblichkeit (Apg.12:19-36).

{22} Wie kann Arius seine ketzerische Irrlehre vergessen?

Der häretische Irrglaube.

{23} Wie kann Eli seine Nachlässigkeit bei der Erziehung seiner Söhne vergessen?

Die Nachlässigkeit, Oberflächlichkeit und Achtlosigkeit (1Sam.2:12-36).

{24} Wie kann Bileam seine tückische Beratung an König Balak vergessen?

Die Liebe zum Mammon (2Pet.2:15,16 – Num.22:28).

{25} Wie können Hananias und Saphira ihren Betrug gegenüber Gott vergessen? Apg.5:1-11.

{26} Und wie kann der Satan seinen Fall vergessen?

Die Hochmut (Jesaja 14:14).

Ehre sei Gott in Ewigkeit

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s