kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ein Gigant ging ruhig von uns 4. Januar 2010

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 10:40

Dipl. Ing. Adly Abadir

Zum Jahreswechsel verloren die Kopten in der Schweiz und in der ganzen Welt eine bedeutende Persönlichkeit, nämlich den überaus aktiven Menschenrechtler Dipl. Ing. „Adly Abadier“. Er galt als der Gründer der koptischen Bewegung im Ausland und Wegweiser für viele, die momentan sehr aktiv sind. Alle Kopten – vor allem die Kopten in Ägypten – verdanken dem Verstorbenen, dass er einer der aller Ersten war, die der Welt von der bitteren Verfolgung in Ägypten berichtete. Dank seiner Webseite „www.coptsunited.com“ wurde über die Unruhen, Angriffe und Entgleisungen stündlich berichtet. Nicht nur finanziell unterstützte er viele, sondern auch durch Ratschläge und Charisma. In seine Fußstapfen traten und treten immer noch viele koptische Menschenrechtler und folgen seinen Spuren. Herr Abadier war äußerst mutig, sodass er einer der Wenigen war, welcher Mubarak und sein Kabinett angriff.

       Ich nutze diesen traurigen Moment, um einen Rat an alle Kopten im Ausland zu richten, die sich große Mühe geben, der Christenverfolgung in Ägypten ein Ende zu bereiten. Anstatt separat und zerstreut zu agieren, sollten wir uns vereinen. Wir sollten dieses Vernetzen weiterführen, welches wir in Europa anfingen. Nur durch diese Einigkeit, bei der jeder jeden ergänzt und liebt, können wir erreichen, wofür wir auftreten. Nur so gelingt den Kopten in Ägypten, ihre Rechte zu genießen und ein ruhiges Leben zu führen. Keiner Mensch doch ist fehlerlos oder wird von allen geliebt. Trotzdem oder vielleicht deswegen sollen wir koptische Menschenrechtler unsere Interessen, Streite oder eigenen Ansichten vergessen, damit wir es schaffen eine richtig felsenfeste Lobby zu erschaffen. Nur so sind wir absolut unverwundbar!

       Das Team von „Kopten ohne Grenzen“ spricht der Familie des Verstorbenen und allen Kopten sowohl in Ägypten als auch im Ausland sein aufrichtiges herzliches Beileid aus. Möge unser barmherziger Heiland der Seele seines Knechtes Adly Abadier gnädig sein. Ich bin mir fast sicher, dass folgender Vers auf ihn zutrifft: „Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, die Treue gehalten. Schon jetzt liegt für mich der Kranz der Gerechtigkeit bereit, den mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag geben wird, aber nicht nur mir, sondern allen, die sehnsüchtig auf sein Erscheinen warten“ (2Thim.4:7). Möge Christus seiner Familie und uns Trost schenken.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s