kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unanständiger Esel sorgte für Blutbad 30. Dezember 2009

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 10:41

 

Eselgeschichte

Es ist kein Witz, aber auf jeden Fall ein völliger Schwachsinn. Das Ganze ereignete sich in Jemen, wo jetzt Elkaida sich niederließ. Ein verzogener Esel einer Sippe in dem Bundesland Aab verging sich an einer Eselin einer anderen Sippe. Das Herrchen von der vergewaltigten Eselin war empört und darum schlug er den bösen Esel halbtot. Das Herrchen von dem verprügelten Esel wurde zornig, als er mit eigenen Augen sah, welche Verletzungen seinem vierbeinigen Freund zugefügt wurden. Weil zwei Tiere dem Ruf der Natur Folge leisteten, bekriegten sich zwei Sippen mit Waffen und Handgranaten. Bilanz: Drei Tote und 12 Verletzte, welche in Lebensgefahr schweben. Die zwei Kopten, die mir aus England und Holland dies schickten, schrieben einen scherzhaften aber auch zutreffenden Kommentar:

 

Wer ist hier eigentlich der wahre Esel?

       Ich traute auch meinen Augen nicht, als ich vor kurzem las, wie ein Moslem in dem Sudan dazu gezwungen wurde, eine „Ziege“ zu heiraten, weil er mit ihr in Flagrante erwischt wurde. Es hört sich wie ein Scherz an; ist es aber nicht! Darüber berichtete Al-Jazeera und viele Zeitungen in mehreren arabischen Ländern. Anhand des Koran und der Gespräche Mohameds ist das Beischlafen eines Tieres nicht zu ahnden. Dieses Thema wird ins Deutsche übersetzt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s