kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das Juwel von Medina 28. Dezember 2009

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:29

US-Schriftstellerin Sherry Jones beschreibt das Leben von Aisha, Mohameds Kindfrau

       Auf Seite 25. berichtete die österreichische Zeitung „Der Standard“ (vom 18.12.08) über den Roman von Sherry Jones über das Leben von der Lieblingsfrau Mohamed; Aisha! Bert Rebbhandl berichtete: [„Mohamed saß nur ein paar Schritte von mir entfernt auf dem Sitz des Bräutigams und streckte mir eine Hand entgegen, seine Augen sanft wie zwei wolkenverhangene Monde. Ich wankte, als bebte die Erde unter meinen Füßen. Ich starrte Mohamed an, Auge in Auge mit meiner Zukunft, und schluckte die Galle, die mir in die Kehle stieg. Er lächelte mich an und zeigte mir seine makellosen Zähne“. Die Frau, die hier von ihrer Hochzeit erzählt, ist neun Jahre alt. Sie hat ihre erste Blutung noch nicht gehabt. Sie ist also auch dem Verständnis der arabischen Stammesgesellschaften des 7. Jahrhunderts nach ein Mädchen. Trotzdem wird sie mit dem Mann verheiratet, dem Allah jene Offenbarungen gewährt hat, auf der der Islam beruht. Sie heißt Aisha, in der Sprache der amerikanischen Journalistin und Schriftstellerin Sherry Jones ist sie das Juwel von Medina. Der Roman, der unter diesem Titel soeben auf Deutsch erschienen ist, erzählt die Geschichte von Aisha, ihrer Beziehung zu Mohamed, von ihrem Drang nach Freiheit und ihrer Einordnung in die Umma, die Gesellschaft der Muslime. Aisha erzählt also, worauf sich die Grazer FPÖ-Politikerin Susanne Winter seinerzeit bezog, als sie von Mohamed als einem Kinderschänder sprach].

       Beschämt streiten die Moslems ab, dass Aisha neun Jahre alt war, als Mohamed sie heiratete, der damals 52. Jahre alt war. In ihren Büchern steht das deutlich, was keinen Raum für Zweifel lässt. Der Gesandte Allahs beging viel scheußlichere Taten, über die man vor lauter Scham nicht richtig offen berichten kann. Zum Beispiel beschlief er eine tote Frau, die bereits beigesetzt wurde, um ihr die Qual der Unterwelt zu ersparen! Was man über den Propheten des Islam nicht weiß, dass er schwul war. Auf dem Sender Alhayat, und zwar durch die Sendung „Hewar Alhak – Dialog der Wahrheit“ deckte Pater Zakaria Boutros diese Tatsache auf, wobei er logisch und objektiv bloß aus diversen Büchern der berühmtesten islamischen Imame zitierte. Demnächst werden wir einiges davon ins Deutsche übersetzen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s