kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wie soll eine Krippe aussehen? 21. Dezember 2009

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 13:05

Bekanntlich brachte die Heilige Jungfrau Maria ihren Sohn „Jesus“ in einem Stall in Betlehem zur Welt. „In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt. Denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich mit Maria, seiner Verlobten, eintragen lassen, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft. Und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war“ (Lk.2:1-20).

       Als das Brot des Lebens lag Jesus, das Christkind, in einem Trog. Neben ihm standen seine Mutter, die Mutter Gottes, und der alte Zimmermann, der Gerechte Josef. Und wo das Ganze sich in einem Stall ereignete, erblicken wir zum Beispiel eine Kuh und einen Esel. Da gab es ebenso Schafe und Ziegen zu sehen, welche die Hirten mitbrachten, um sie dem neugeborenen König, als Geschenk zu präsentieren. Den Hirten ist der Engel des Herrn erschienen, während sie Nachtwache auf freiem Feld lagerten und bei ihrer Herde hielten. Er sagte zu ihnen: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll. Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren. Er ist der Messias, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegt. Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Frieden; bei den Menschen seiner Gnade“. Mit noch drei Figuren ist die Krippe biblisch vollbesetzt. Sicherlich reden wir von den Sterndeutern bzw. den Heiligen drei Königen und ihren bekannten Schätzen: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Fröhliche Weihnachten und ein gesegnetes Fest

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s