kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kein Wunder, dass keiner mehr glaubt! 21. Dezember 2009

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 12:13

Lichterkette am 10.12.09

Eine Freundin von mir machte mich auf die Ausstrahlung der Aktion „Christenverfolgung“ vom 10.12.09 auf ORF2 am Sonntag, den 20.12.09, aufmerksam. Um 12:30 begann eine Sendung, die „Orientierung“ heißt. Etwa 10 Minuten berichtete man über die Verfolgung der Christen in der ganzen Welt. Jedoch fixiert sich das ORF-Team auf den Irak und die Kopten in Ägypten. Als Kopte freute ich mich tatsächlich, dass man ein ehrliches Wort über die Verfolgung seitens der ägyptischen Regierung sagte. Meine Freude aber, war nicht von Dauer!

      Erstens gab es zwei Beiträge, die der katholischen Kirche galten! Ein Pastoraltheologe, der als „Reformer“ gilt,  hat alles kritisiert, was die Kirche bzw. Christentum verbietet. Dann sah man die Bischöfin: Hannoveranerin, geschieden und Vorsitzende der EKD. Sie predigt gern und versteht nicht die katholische und orthodoxe Kirchen, warum sie das Priestertum der Frauen nicht akzeptieren. Und dann wurde den ausnehmend blasphemischen Beitrag gezeigt.

MariaLactantStillende Maria„: Es reichte den Gutmenschen vom ORF nicht, die diversen Bilder darüber zu zeigen. Die Kommentatorin stellte andauern Fragen, die sie nicht beantwortet hat, als ob das, was sie sagte, eine Feststellung wäre. Ihre Fragen lauteten: „Wie kann Gott als ein klein Kind geboren werden – Wenn er der Urgott ist, wie kann er abgenabelt werden und nach Nahrung verlangen – Seine Mutter schaute ihn traurig beim Stillen an, als ob sie geahnt hätte, dass er so jung sterben werde – Ein gewisser Maler und atheistischer Philosoph meinte: Ich kann nicht hinnehmen, dass ein Gott stirbt und vom Tod aufersteht“? Was soll das Ganze?

       Wegen der eisigen Kälte blieb ich im Bett liegen und vermochte nicht um- oder auszuschalten. Und dann bekam ich den nächsten Schock! Eine Sendung namens „Panorama“ machte sich lustig über „Christkind“ und „Heilsarmee“. Man zeigte Interviews mit Passanten in Österreich, und zwar in den Jahren 1970 und 1975. Ich wusste wirklich nicht, dass die Österreicher sogar in den Siebzigern nichts vom Christentum hielten. Es sei denn, man hat nur die Aussagen einer bestimmten Gruppe gezeigt. Zum Beispiel hörte man, wie die Leute über die gläubigen Christen von „Heilsarmee oder Soldaten Christi“ lachten, als ob sie verrückt wären; in den Siebzigern sogar. Warum zeigt man nicht, was jene Menschen tun, um Armut des Leibes und der Seele zu bekämpfen? Warum muss alles niedergeschmettert, was mit dem Glauben zu tun hat? Warum will die Politik die Kirche und die Christen mundtot machen?!?

       Über Weihnachten wird nur gezeigt, was kommerziell ist! Das Weihnachtsgeschäft läuft dieses Jahr bestens … Über hundert Busse aus Ungarn, Tschechien und Slowakei kamen nach Wien, um die Weihnachtsmärkte zu besuchen … Ein Tannenbaum kostet dieses Jahr 27€, der letztes Jahr 22€ kostete … Truthahn, Gänse, Torten und jede Menge Geschenke. Hat jemand ein Wort darüber verloren, warum wir Weihnachten feiern? Sagen Sie mir nicht, dass die Menschen das weder hören noch sehen möchten. Denn der Zuschauer kauft Ihnen jeden Schwachsinn ab, was Sie ihm auftischen. Dann lassen Sie einen Bischof, Priester oder Diakon über den Anlass dieses Festes sprechen. Oder wird das systematisch ignoriert? Für wen soll das gut sein? Um Staat vom Glauben zu trennen? Damit die Kirche die Stimme nicht erhebt, wenn die Politik zum Beispiel die Homo-Ehe segnet und das Kreuz vom einem Ort nach dem anderen entfernt, bis es nur in der Kirche zu finden ist? Vergessen Sie nicht: Ein Mensch, der keine Vergangenheit hat, kann keine Zukunft haben. Haben Sie einen Baum ohne Wurzel gesehen? Schneiden Sie sich eine Scheibe von den gläubigen Christen ab; sowohl Katholiken als auch Orthodoxen im Nahen Osten, Süd-Amerika und Ost-Europa … schauen Sie, wie diese Menschen die Geburt Jesu Christi feiern. Weihnachten ist kein ertragreiches Geschäft.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s