kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Fürbitten des Wortgottesdienstes im Stephansdom 13. Dezember 2009

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 16:05

Fürbitten des Wortgottesdienstes im Stephansdom

anlässlich der Aktion „Solidarität mit verfolgten Christen“ am 10.12.09

+ Allmächtiger Gott, gedenke bitte o Herr der Opfer in oberägyptischen Städten Deirut und Farschut. Schenke ihren Angehörigen deinen himmlischen Trost – Kyrieeleison.
+ Gütiger Gott … wir danken dir o Herr für den Segen, deines namens willen verfolgt zu werden. Stärke unseren Glauben und stehe deiner Kirche weltweit bei – Kyrieeleison.
+ Jesus Christus, unser wahrer und einziger Herr … leite unseren Staatschef und schenke ihm Weisheit und Besonnenheit. Lehre uns trotz der bitteren Verfolgung, keinen zu hassen und dir in jedem Zustand zu danke – Kyrieeleison.

Fürbitte im Stephansdom; nach dem Schweigemarsch

       Allmächtiger und gütiger Gott, Jesus Christus … viele fragen uns: „Wie könnt ihr Kopten diese Verfolgung aushalten“? Aus deinen Worten, welche du deinem Apostel Paulus gabst, geben wir allen zur Antwort: „Meine Gnade genügt dir, denn sie erweist ihre Kraft in der Schwachheit“. Mit dem Heiligen Apostel Paulus sagen wir Kopten: „Deswegen bejahe ich meine Ohnmacht, alle Misshandlungen und Nöte, Verfolgungen und Ängste, die ich für Christus ertrage. Denn wenn ich schwach bin, dann bin ich stark“ (2Kor12:9,10). (more…)

 

Aus den Leserbriefen der „Krone“!

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 16:00
Sonntag, 06. Dezember 2009

Eine der Gutmenschen!

Türkischer als die Türkei: Mitte November war ich für fünf Tage in der Türkei – genau genommen in den Großstädten Istanbul und Bursa. Nach den Terminen nahm ich mir täglich zirka zwei Stunden Zeit, um in der City herumzuspazieren. Was mir sofort auffiel: Außer den wirklich älteren Frauen trug keine Frau ein Kopftuch. Bei den durch Lautsprecher übertragenen Gebeten ging das rege Treiben weiter. Es schien sich niemand wirklich dafür zu interessieren. Ich dachte nur: Wo bin ich eigentlich? In Wien ist viel mehr Türkei als in Istanbul selbst? In Wien siehst du alle fünf Meter eine Frau mit Kopftuch. In Istanbul musst du wirklich sehr genau suchen. Meine Geschäftspartner, darauf angesprochen, meinten, dass unter Erdogan auch in der Türkei wieder viel mehr Kopftuch getragen wird. Die Religion selbst spielt in der Großstadt eigentlich nur eine untergeordnete Rolle. Jene Türken, die in Europa sind, kommen meist aus armen Verhältnissen aus den östlichen Teilen der Türkei und klammern sich eben an die Religion, da sie sonst nicht viel haben. Ich frage mich nur, warum Wien „türkischer“ als Istanbul selbst sein muss? {Udo Reisenhofer, Kapfenberg}. (more…)

 

Christus, ein außergewöhnlicher König!

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 15:54

Christus, der Allmächtige

Im elften Kapitel vom Buch Jesaja prophezeite dieser Prophet über Christus als den Sohn Davids (Sohn Isais). Dies baut sich darauf, dass Gott dem Propheten David verhieß: „Wenn deine Söhne meinen Bund bewahren, mein Zeugnis, das ich sie lehre, dann sollen auch ihre Söhne auf deinem Thron für immer sitzen“ (Ps.132:12). Dieses Faktum verkündigte der Erzengel Gabriel der Gottes Mutter, als er ihr die Geburt Christi verhieß. „Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen und seine Herrschaft wird kein Ende haben“ (Lk.1:32).

Gemäß dem Buch Rut ist David der Sohn Isais. „Boas zeugte Obed, Obed zeugte Isai und Isai zeugte David“ (Rut 4:18). So lautet die Prophezeiung Jesaja’s: „Doch aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor. Ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht. Der Geist des Herrn lässt sich auf ihm nieder: der Geist der Weisheit und der Einsicht, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Gottes Furcht. Gerechtigkeit ist der Gürtel um seine Hüften, Treue der Gürtel um seinen Leib“ (Jes.11:1-5). Sowohl Jesaja als auch andere Propheten litten unter der Tyrannei der Könige Juda’s, welche auch von David abstammten (wie Ahas und Menasa). Insofern war diese Prophezeiung ein Trost inmitten der Trauer um Juda’s Könige aus dem Stamm David’s. (more…)

 

Algerier halten Ägypten Koptenverfolgung vor!

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 15:51

Spuren der Zerstörung in Farschut

In einem Song hielt ein algerischer Raaber den muslimischen Ägyptern vor, dass sie die Kopten verfolgen und unterdrücken. Als Beispiel für diese Diskriminierung erwähnte der Sänger das Massaker von Koscheh und die letzten Unruhen von Deirut und Farschut. Ursache für die Hass-Welle gegen Ägypten ist das, was sich ereignete, als Algerien und Ägypten in dem Sudan das entscheidende Spiel antraten, damit nur ein Land sich für die kommende WM (2010 – Südafrika) qualifiziert. Drei Tage davor besiegte Ägypten die algerischen Gäste in Kairo. Damit lautete das Endergebnis „Unentschieden“, weil Algerien die Pharaonen bei sich bezwang. Die Medien der beiden Länder erhitzten die Gemüter der Fans und aller Bürger. Folglich wurde der Bus der algerischen Spieler in Kairo von den wütenden ägyptischen Fans angegriffen, wobei einige Spieler verletzt wurden. Die Algerier schworen den Ägyptern, sich an ihnen im Sudan zu rächen. (more…)

 

Die Häresien der Zeugen Jehovas – Teil 1

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 15:46

Der Wachturm

Von seiner Heiligkeit Papst Schenuda III

Ansammlung von Häresien und Irrglauben :

Die Zeugen Jehovas sind nicht nur eine Häresie, welche vor etwa 125. Jahren gegründet wurde. Vielmehr sind sie eine Menge von Häresien und Verfälschung der Heiligenschrift. Sie sind im Allgemeinen gegen den aufrichtigen Glauben.

+ Sie sind keine Christen: Es handelt sich um eine Häresie, die von Charles Russel (1852-1916) gegründet wurde, deren Anhänger sich anfangs die „Russels“, „Aufbruch der Tausendjährigen Herrschaft“, „Prüfer der Thora“, „Gemeinde der Thora und Hefte“ und „Watch Tower Gemeinde“ nannten. Im Jahre 1931 und zu Lebezeiten von Retherford nannten sie sich „Zeugen Jehovas“ gemäß dem Buch Jesaja (Jes.43:10).

+ Sie sind keine Christen trotz ihres Glaubens an die vier Evangelien und alle Bücher der beiden Testamente: (more…)

 

Desinteresse der Kirche und der Christen Europas

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 15:40

Provokation pur!

Wie oft wird es dazu kommen, dass der eine oder der andere sich im Namen der Freiheit erlaubt, das Christentum herabzusetzen? Oft genug! Dabei reagiert die Kirche in den europäischen Staaten kaum. Ich verlange nicht, dass die Christen sich wie die Moslems benehmen, als diese alle Staaten angriffen, welche die Mohamed-Karikaturen veröffentlichten.

Allerdings sollte die Kirche durch die Gesetze diejenigen zur Rechenschaft ziehen lassen, welche sich erlauben, die Heiligtümer der Christen zu entweihen oder sich lustig über die heiligen Symbole des Christentums. Oft habe ich mich gefragt, wo der Vatikan bleibt, und warum die Kirche in einem mächtigen Land wie Deutschland kein Wort über Folgendes verlor:

+ In dem österreichischen Blatt „Heute“ vom 25. August 2009 – Seite 19: „Jesus als Fastfood-Junkie – In Mason Storms neuester Provokation! Das Gemälde, eine Parodie auf Caravaggios legendäres „Abendmahl in Emmaus“, zeigt den Sohn Gottes und seine Jünger beim McDonald’s-Gelage inklusive Burger und Cola. Zu sehen ist das Werk in der Londoner Gallery90″. (more…)

 

Nein zu Homo-Ehe! Und warum? – Teil 1

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:08

Bald standsamtlich!?!

Homo-Ehe am Standesamt ist jetzt fix!

{Österreichische Zeitung: Österreich – Dienstag, 13.10.09}

Koalitions-Einigung steht fest

Der Kern des Gesetzes zur Einführung der Homo-Ehe am Standesamt ist jetzt paktiert.

Unter Hochdruck wird noch an Details gefeilt.

Wien: Die Grüne EU-Parlamentarierin Ulrike Lunacek macht Druck: „ÖVP-Chef Josef Pröll darf sich nicht mehr vor seinem Vorgänger Schüssel fürchten. Ich fordere von ihm die gleichen Rechte für Lesben und Schwule. Jetzt“! Und auch die SPÖ, für die Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek die Schwulen-Ehe mitverhandelt, macht jetzt Druck. (more…)