kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zwei koptische Priester vor Untersuchungsrichter 12. Februar 2012

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:06

Wir erinnern uns ungern: am 09. Oktober 2011 war eine friedliche Demonstration der koptischen Minderheit in Kairo gewaltsam durch Polizei- und Militäreinheiten gestoppt worden.

Die Bilder von gepanzerten Fahrzeugen, die in voller Absicht über am Boden liegende Demonstranten hinwegrasen, sollten uns noch allen in Erinnerung sein!

 

US-Generalstabschef zu sicherheitspolitischen Gesprächen in Kairo

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:27

Mit Vertretern des regierenden Militärrats in Ägypten zusammengetroffen

(more…)

 

Bundesdeutsche Justiz: Der Kotau vor dem Mob

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:03

Das Appeasement gegenüber dem Islamismus nimmt bisweilen bizarre Formen an, längst auch auf juristischer Ebene!

 

Während das Verteilen von Toilettenpapier mit dem Aufdruck „Koran hierzulande eine Bewährungsstrafe einbringt und auch die Verbreitung von Mohammed-Karikaturen diese Sanktion nach sich ziehen könnte,

wird das Verfahren gegen den Verantwortlichen für einen Mordaufruf auf der Internetseite Muslim Markt gar nicht erst eröffnet.

  (more…)

 

AVAED: Entführung minderjähriger Koptinnen wird wilder

Filed under: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 18:44

Wenn ein lügenhaftes Gerücht in die Welt gesetzt wird, dass ein Kopte mit einer Muslimin eine Liebesbeziehung habe, werden alle Kopten des ganzen Dorfes oder der ganzen Gegend bestraft und seine ganze Familie zum Aussiedeln gezwungen. Der jüngste Fall ist die Misere der 8 Familien in dem Dorf Scharbat (Al-Ameria – bei Alexandria). Aber dass unsere blutjungen Mädchen entführt, vergewaltigt und zwangsislamisiert werden, war und ist dem Staat kein Thema. Letztlich wollte ein Moslem in Assyot eine junge Koptin in ihrer Wohnung vergewaltigen. Daraufhin sprang sie vom Fenster im dritten Stock hinunter, wo sie ihr Leben für ihre Ehre lassen musste. Warum wurde dieser Moslem mit seiner Sippe aus dem Dorf hinausgeschmissen, wie es etliche Male mit koptischen Familien passierte? Sind ihre Töchter tabu und unsere billig? Sind sie alle nicht ägyptische Staatsbürger? Oder sind wir Kopten Bürger zweiter Klasse? Man kann nicht genug darüber berichten, weil das jeden Tag passiert. (more…)

 

Salafistische Zwangsislamisierung koptischer Männer

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 18:04

Auch die männlichen Kopten werden Opfer der salafistischen und islamischen Banden, die mit allen Intrigen versuchen, die jungen Kopten zum Islam zu zwingen.

 

Eines dieser Opfer ist der 22-jährige Mina Georg David. Mina kommt aus Alexandria und fand in der Hafenstadt keine Arbeit. Darum zog er nach Tanta, wo er in einem Laden eines Moslems namens Magdy Abu Hany (Handy: 01224420764 – Adresse: Elhelw-Str. Bourg Elgameen Nr. 3) arbeitete. Er musste defekte Waschmaschinen reparieren. Nach einer Weile warf der bärtige Ladenbesitzer samt salafistischer Bande Mina vor, dass er eine Liebesbeziehung mit einer Muslimin namens Mona Farid habe. Sie ist die Tochter des Portiers vom Hochhaus, in dem sich der Laden befindet. Die bärtigen Terroristen versammelten sich um Mina und drohten ihm, ihn wegen sexueller Belästigung anzuzeigen, wenn er sie nicht heiratet und zuerst zum Islam übertrete. (more…)

 

Muslime konvertieren heimlich

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 15:03

Verfolgt im Irak: “Deine Krankheit ist Christus“!

 

Konvertiert vom Islam zum Christentum

und dann von der eigenen Familie bedroht

 

Augsburg (kath.net/pm): Joseph Fadelle ist durch die Hölle gegangen. Als Mohammed in einer schiitischen Familie im Irak geboren, bringt ihn ein Kamerad beim Militärdienst in Kontakt mit dem christlichen Glauben. Mohammed wird gepackt, lässt sich anstecken. Doch seine Familie ist entsetzt und verstößt ihn. (more…)

 

Geliebt, gehasst, gesteinigt: Todesstrafe für Islamkritik!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:01

Der saudische Journalist Hamza Kashgari: Satanische Tweets

 
Bis zum vergangenen Wochenende war Hamza Kashgari ein junger aufstrebender Journalist aus Saudi-Arabien. Obwohl erst 23 Jahre alt schrieb er regelmäßig eine eigene Kolumne in der Tageszeitung al-Bilad, auf Twitter scharte er eine illustre Fanschar um sich. Doch nun hat die Regierung sämtlichen Zeitungen verboten, Kashgaris Texte weiter zu veröffentlichen, tausende Facebook-User fordern seinen Tod und der junge Mann musste ins Exil nach Südostasien fliehen. Angeblich wurde er mittlerweile in Malaysia festgenommen, das hat die dortige Polizei mittlerweile bestätigt. Hamza Kashgari befindet sich in großer Gefahr. Was ist passiert? Am Samstag, einen Tag vor dem Geburtstag Muhammads, philosophierte Kashgari auf Twitter öffentlich über die Person des Propheten.
 
 

Dabei setzte er drei folgenschwere Tweets ab

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 331 Followern an