kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Türkischer Karikaturenstreit 30. September 2011

Filed under: Humor mit Kultur — Knecht Christi @ 23:41

Dass fanatisierte Muslime auf Karikaturen über den Islam sehr aggressiv reagieren ist uns seit den Mohammed Karikaturen bekannt. Damals kamen über 150 Menschen um, weil eine dänische Zeitung unter anderem Mohammed mit einer Bombe auf dem Kopf abgedruckt hatte. Die religiösen Fanatiker bestätigten durch inszenierte Massenproteste und Morde, wie wahr diese Karikaturen waren und wie hoch ihre Gewaltbereitschaft tatsächlich ist. Humorlosigkeit und penetrantes beleidigt sein scheint im Islam ein Dogma zu sein. Verglichen dazu sind türkische Islamisten wirklich moderat. Aber eines Rechtsstaates mit Meinungsfreiheit ebenso unwürdig. Die türkische Satire-Zeitschrift “Penguen” (deutsch: Pinguin) druckte eine Karikatur in einer Moschee betender Muslime ab. Innerhalb dieser Karikatur erscheint die versteckte Botschaft: “Allah yok. Din Yalan”. Auf deutsch: “Allah gibt es nicht. Religionen sind Lügen”. Die Istanbuler Staatsanwaltschaft forder für den Karikaturisten Bahadir Baruter nun eine Haftstrafe bis zu einem Jahr. Die Begründung lautet, Beleidigung religiöser Gefühle. Also Blasphemie. (more…)

 

Ganz ohne Minarette

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:04

Architekturstudenten entwerfen moderne Moscheen. Ihre Modelle sind in Wiesbaden in einer Ausstellung in der Wellritzstraße zu sehen – eine Straße, in der viele Migranten leben.

 

Wiesbaden: Ein schlichter Kubus mit einer Lichtgitter-Decke, die aussieht wie ein Sternenhimmel, ein Dach, geformt wie ein goldener Schleier oder ein schwereloser Glasbau, der sich in die Höhe schraubt wie eine Blumenknospe im Frühjahr. Weit und breit keine Minarette in Sicht. Die Schau: „Neue Moscheen. Wer bleibt, der baut“ eröffnet am Sonntag, 2. Oktober, 18.30 Uhr, in der Wellritzstraße 41 in Wiesbaden. Öffnungszeiten sind vom 3. bis 12. Oktober, täglich von 12 bis 17 Uhr. Führungen nach Vereinbarung unter: holger.kleine@hs-rm.de

 

Vorträge sind geplant am Mittwoch 5. Oktober, 18.30 Uhr, Professor Holger Kleine spricht über „Neue Moscheen“. (more…)

 

Salafisten wollen in der hessischen Rhön tagen

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:51

Der vom Verfassungsschutz beobachtete salafistische Prediger Muhamed Cifti aus Braunschweig will Mitte Oktober in der Jugendberge des Rhön-Örtchens Oberbernhards ein „muslimisches Begegnungswochenende“ mit rund 200 Teilnehmern veranstalten.

 

Auf der Rednerliste stünden neben dem 37-jährigen früheren Vorsitzenden des vor kurzem aufgelösten salafistischen Vereins „Einladung zum Paradies“ auch die als radikal geltenden bosnischen Prediger Safet Kuduzovic und Hajruddin Ahmetovic, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ (Freitagsausgabe). Auf das Seminar vom 14. bis 16. Oktober sind der Zeitung zufolge bereits das Bundeskriminalamt und der hessische Verfassungsschutz aufmerksam geworden. Auch beim Deutschen Jugendherbergswerk prüft man derzeit, ob die Veranstaltung stattfinden könne oder ob sie im Widerspruch stehe zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. (more…)

 

Geert Wilders: “Die Europäische Kommission hat den Verstand verloren”!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:34

Am Mittwoch, 28. September 2011 gaben der türkische Außenminister und der türkische Verhandlungsführer bei der Europäischen Union Egemen Bagis auf einer Pressekonferenz bekannt, dass die Türkei und die EU einen Fortschritt bei ihren Verhandlungen erzielt hätten.

 

Türkische Beamten würden in Hinkunft bei der Einführung neuer europäischer Gesetze ein Mitspracherecht haben. Dies würde laut Egemen Bagis dazu beitragen, die Skepsis gegenüber einem Beitritt der Türkei in die Europäische Union abzubauen. PVV-Parteichef Geert Wilders und der Leiter der PVV-Delegation im Europäischen Parlament, Barry Madlener, übten heftige Kritik an diesem aberwitzigen Alleingang der Europäischen Kommission.

 

Geert Wilders: {„Erdogan hat seine Maske abgelegt und sich in den vergangenen Monaten als ein ganz ordinärer Kriegstreiber erwiesen. (more…)

 

Libyenkrieg: Sag mir, wo die Peaceniks sind!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 12:46

Warum eine Friedensbewegung diesmal nicht stattfindet

 

In Libyen herrscht seit Monaten Krieg. Frankreich, Großbritannien und die USA haben sich auf die Seite der Rebellen geschlagen und greifen aktiv in die Kämpfe gegen die Truppen des seit vier Jahrzehnten das Land regierenden Alleinherrschers Muammar al-Gaddafi ein. Wie bei der Invasion des Irak durch die Westmächte geht es offiziell um die Beseitigung eines Despoten. Wie damals ist auch diesmal die Bundeswehr nicht dabei. Aber hier ist der große, auffällige Unterschied zur Situation im Jahr 2003: Es protestiert keine Friedensbewegung gegen den Einsatz westlicher Militärs in dem Land der Dritten Welt. Zwei Jahre nach „Nine-Eleven“ demonstrierten über zehn Millionen Menschen gegen den drohenden Irakkrieg, die meisten davon in Europa. Allein in Berlin sind damals etwa 500.000 Menschen auf die Straße gegangen. Und heute? Sag mir, wo die Peaceniks sind, könnte man zur Melodie eines bekannten Antikriegsliedes singen, wo sind sie geblieben?

  (more…)

 

Moslembrüder mit besten Chancen

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 12:29

Ägypten wählt ab November

 

Nun steht das Datum offiziell fest: Ab dem 28. November können die Ägypter ein neues Parlament wählen. In drei Stufen finden die Wahlen statt, auch der Schura-Rat wird dann gewählt. Aussichtsreiche Chancen auf den Wahlsieg hat die Muslimbruderschaft.

 

Die ersten demokratischen Parlamentswahlen in Ägypten nach Jahrzehnten autoritärer Herrschaft sollen am 28. November beginnen. Die Abstimmung soll wegen der Größe des Landes in drei Phasen abgewickelt werden und am 10. Januar 2012 beendet sein, heißt es in einem Erlass des regierenden Militärrates. Die zweite Kammer des Parlaments, der sogenannte Schura-Rat, soll gleichfalls in drei Phasen beginnend mit dem 29. Januar 2012 gewählt werden. Die nationale Wahlkommission hatte ursprünglich den 21. November als Wahlbeginn vorgeschlagen. (more…)

 

Indonesien: Kirchen fordern Religionsfreiheit

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 11:51

Vertreter der Kirchen in Indonesien haben die Regierung ihres Landes dazu aufgerufen,

gegen die Verdrängung der Christen vorzugehen.

Der zunehmende Einfluss radikaler islamischer Kräfte aus dem Nahen Osten

habe bereits dazu geführt, dass zahlreiche Kirchen geschlossen wurden, erklärten Mitglieder des indonesischen Kirchenrats am Mittwoch bei einem Besuch in Berlin.

 

(more…)

 

Ich war bei Thilo

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 02:41

Ich schäme mich für die österreichischen Zeitungen!

  (more…)

 

Bundeswehr entlässt radikalen Moslem

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:10

Zeitsoldat der Panzerbrigade 21 in Augustdorf wollte angeblich in Deutschland die Scharia einführen

 

Augustdorf: Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat erst vor wenigen Tagen vor der radikal-islamischen Sekte der Salafisten gewarnt. Ein mutmaßliches Mitglied dieser Gruppierung ist offenbar als Zeitsoldat am Bundeswehrstandort in Augustdorf tätig gewesen. Wie ein Sprecher der Panzerbrigade 21 auf Anfrage bestätigte, wurde der Zeitsoldat am 15. März vergangenen Jahres “vor Ablauf seiner Dienstzeit” entlassen. Zu den konkreten Gründen, die zum Rauswurf des Zeitsoldaten führten, wollte der Sprecher keine näheren Angaben machen.

 

 

(more…)

 

Keine normale Begegnung und keine Routine-Behandlung

Filed under: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 00:39

„Ein bisschen ist das doch heute schon wie Weihnachten“, sagt Anke Knauer (Helios-Seehospital Sahlenburg) zum Abschied nach einem außrgewönlichen Termin. Zum großn Teil ist dies sicher der imposanten Persölichkeit des Bischofs Anba Damian zuzuschreiben, zum anderen dem Grund seines Besuchs: Einer ungewönlichen Behandlung, die erst aufgrund zahlreicher Zufäle, gepaart mit großr Hartnäkigkeit, mölich geworden war. Den Patienten, einen 21-järigen koptischen Christen, holte der Bischof persölich in Sahlenburg ab.

 

Dass der 21-jährige Melad Hanin Kamel Farag aus Ägypten am Montag das Seehospital aufrecht und heiter verlassen konnte, nachdem er am 15. August in einem desolaten Gesundheitszustand aufgenommen worden war, ist keine Selbstverständlichkeit. In einem riskanten Eingriff hat Chefarzt Dr. Ulrich Meister die von der Skoliose stark gekrümmte Wirbelsäule aufgerichtet und stabilisiert. Die Haut des jungen Mannes war nach einer misslungenen Operation in Ägypten, nach der die eingesetzten Metallteile gebrochen waren, perforiert und entzündet. Anhand der zugeschickten Röntgenbilder, entschied der Fachmann sofort (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 295 Followern an