kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Partei gegründet: Muslime wollen im Osnabrücker Rat mitmischen 23. August 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:14

Wenn es eine Christlich Demokratische Union gibt!

warum soll es nicht auch eine Muslimisch Demokratische Union geben?

 Das dachten sich die Osnabrücker Erhat Toka und Shamzad Qammar und gründeten die MDU. Die neue Partei wird bei der Kommunalwahl am 11. September antreten.


Erhat Toka ist heiser. „Ich träume schon davon, Interviews zu geben“, sagt der 38-jährige Leiter einer Kampfkunstschule in der Johannisstraße. Die Medien reißen sich um ihn – zumindest die türkischen. Den deutschen Zeitungen ist der MDU-Kreisvorsitzende noch weitgehend unbekannt. Das soll sich bald ändern: Denn am 11. September treten er und 13 weitere Kandidaten für die Muslimisch Demokratische Union in Osnabrück an.

 

Islam stärken: Auf dem Stimmzettel wird dann noch von der Muslimisch Demokratischen Union die Rede sein. Ein Übersetzungsfehler: Muslimisch soll es heißen. (more…)

 

Unfug im Weißen Haus

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:03

Das Weiße Haus betrieb letzte Woche zwei heimliche Schachzüge, die die amateurhafte, betrügerische Nahostpolitik der Obama-Administration schmerzhaft offen legte.

 

Der erste Fall betrifft das heikle Thema des Rechtsstatus Jerusalems im amerikanischen Recht. 1947 entschieden die Vereinten Nationen, die heilige Stadt sei ein corpus separatum (Latein für abgetrennte Einheit) und nicht Teil irgendeines Staates. Nach all den Jahren und trotz vieler Veränderungen bleibt die US-Politik dabei, dass Jerusalem eine eigene Einheit darstellt. Sie ignoriert, dass die Regierung Israels 1950 Westjerusalem und 1980 ganz Jerusalem zu seiner Hauptstadt erklärte. Die Exekutive ignoriert sogar US-Gesetze aus den Jahren 1995 (die den Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem fordert) und 2002 (die fordert, dass US-Dokumente in Jerusalem geborene Amerikaner als in Israel geboren anerkennen). Stattdessen besteht sie darauf, dass die Stellung der Stadt durch Diplomatie entschieden wird. (more…)

 

Mannheimer zur Denunzierung der Islamkritik

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:38

Hat die Presse bislang die Islamkritik bestenfalls totgeschwiegen, schlimmstenfalls ins Lächerliche gezogen, ist spätestens durch Breiviks Wahnsinnstat die Existenz einer immer stärker werdenen islamkritischen Szene in Deutschland und dem Rest der (noch) freien Welt nicht mehr zu leugnen. Breiviks Massenmord lieferte den Medien (die ich zusammen mit den islamunterstützenden politischen Parteien, Teilen der Kirche und der sog. “Intelligenz” in der Folge unter dem Begriff “politisches Establishment” subsumiere) nicht etwa einen wichtigen und besonders aktuellen Grund, sich mit der faktisch stattfindenden Islamisierung Europas zu befassen (auf die Breivik sich bezog), sondern den Auftakt für eine breitangelegte konzertierte Denunzierungskampagne gegen die Islamkritik generell und gegen Personen aus der Islamkritik im einzelnen. Ziel dieser Kampagne ist, die “Prominenz” aus der islamkritischen Bewegung persönlich anzugreifen, sie politisch und moralisch zu diskreditieren, indem sie als Spinner mit einer “kruden” Weltsicht auf den Islam dargestellt werden, einer Weltsicht, die darin gipfelt, dass sie der Verschwörungstheorie einer “angeblichen und vom politischen Establishment kräftig geförderten Islamisierung” anhängen. (more…)

 

Islamische Zoologie

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:42

Kund sei hiermit der geschätzten Leserschaft getan, dass die Worte des Erhabenen Korans die reine Wahrheit der Gottheit Allah darstellen und Zweifel daran bei Vergegenwärtigung auch diesseitiger Leibesstrafen tunlichst zu unterlassen sind.

 

Auch die güldenen Worte des Vortrefflichen Propheten, dieses von ihm ausgeschwitzte Manna seiner schier göttlichen Weisheit, ist islam-kanonisch und zielt auf die Unkenntnis der verlorenen und von der Gottheit Allah neckisch verführten Ungläubigen. Odin zeigte sich da gnädiger, schwieg aber bisher zu Allah etwas betreten. Kollegen kritisiert man auch in Götterkreisen anständigerweise nicht öffentlich. Gleichwohl sind die nachfolgenden mohammedanischen Schnurren von gewisser Relevanz im islamischen Kuckucksnest, über das mitunter nicht nur ein Vogel fliegt. Die zitierten Ahadith (Mehrzahl von Hadith) erzählen leutselig von Begebenheiten und Aussprüchen des Erhabensten aller je lebenden Menschen, des Propheten Kotham (Künstlername Mohammed). Alle Ahadith sind selbstverständlich geprüft und von ausgesuchten Fachleuten für echt befunden. (more…)

 

Haben die Nazis den Islamismus erfunden?

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:28

Dies die Wissenszeitschrift “Welt der Wunder” in ihrer Printausgabe 6/11 zu einem sehr interessanten Artikel über den Zusammenhang von Nationalsozialismus und Islam – ein Thema, das hier schon zigmal behandelt wurde. Das Foto des Großmuftis von Jerusalem und Adolf Hitler kennen unsere Stammleser zu Genüge. Nun greift also auch “Welt der Wunder” diese gefährliche Liaison auf und verdeutlicht, dass es durchaus noch vereinzelt Nischenmedien gibt, die sich trauen, kritische Texte herauszugeben. Hier der Artikel:

 

Haben die Nazis den Islamismus erfunden?

 

Sie nennen ihn “Abu Ali”, den “Erhabenen Vater”. Vor 66 Jahren nahm er sich das Leben, nachdem er ganz Europa mit einem wahnsinnigen Vernichtungskrieg überzogen hatte. In den arabischen Ländern im Nahen Osten wird er noch heute verehrt, von radikalen Terrorgruppen wie der Hamas oder Hisbollah. (more…)

 

Erzbischof Sako beklagt anhaltende Anschläge auf Christen

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 15:16

Chaldäisch-katholischer Erzbischof von Kirkuk:

“Die Leute, die hinter den Attentaten stehen, wollen, dass es in der Erdölmetropole keine Christen mehr gibt”

(more…)

 

EIN KROKODIL IM HAUS

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 14:42

Pedro , ein priesterlicher Amtsträger auf einer karibischen Insel, war für ein paar Wochen auf Besuch bei seinem besten Freund in A.  Er besuchte u. a. auch unsere Gemeinde und hielt eine Predigt. Nach dem Gottesdienst saßen wir alle noch eine Stunde mit Pedro und seiner Familie zusammen und er erzählte uns ein Erlebnis aus seiner Heimat, wie bei einem Familienbesuch sein Glaube auf eine harte Probe gestellt wurde. Ich fand dieses Erlebnis so interessant und machte mir sofort ein paar Notizen, damit ich es Euch allen heute berichten kann.

 
Als ich das Haus der Familie Sanchez betrat, die seit etwa fünf Monaten das Werk Gottes prüfte, wurde ich von allen Familienmitgliedern freudig empfangen. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 334 Followern an