kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

DER 11. SEPTEMBER 2001 30. Juni 2011

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:06

Vier von Terroristen entführte Verkehrsflugzeuge versetzten am 11. September 2001 die Welt in Angst und Schrecken. Mehr als 3000 Tote und etwa doppelt so viele Verletzte forderten die Anschläge.

Aus Anlass des zehnten Jahrestages setzen wir  diesen Artikel in den  Blog und bitten unsere Leser, Ihre persönlichen Eindrücke und Erinnerungen zu schildern.

Wie haben Sie diesen Tag vor zehn Jahren erlebt?

 

„Es war am Nachmittag, so gegen 15:00 Uhr“, erinnert sich Thomas K., „als eine Praktikantin in mein Büro hereinrief: „Eben ist ein schrecklicher Unfall passiert, ein Flugzeug ist in einen Turm des World Trade Centers in New York gestürzt“. Zu dem Zeitpunkt glaubten viele – wenn nicht alle – noch an einen tragischen Unfall. Auch Thomas K. nimmt die Sache so auf. Er hat keine Zeit, sich einen Reim auf diese mysteriöse Meldung zu machen. Um 15:00 Uhr hat er eine Besprechung bei seinem Geschäftsführer. Nur wenige Minuten nach dem Beginn dieser Besprechung stürmt die Assistentin des Chefs in den Raum und schaltet den Fernseher ein. „Schaut euch das mal an, das gibt es ja gar nicht, das World Trade Center brennt, da ist ein Flugzeug reingerast“. Horrorbilder aus dem Fernseher schockieren die drei Zuschauer. Wortlos starren sie auf die Mattscheibe und haben noch gar nicht realisiert, was eigentlich passiert ist, als eine zweite Maschine in den Südturm des World Trade Centers rast. (more…)

 

“Gemeinsam gegen Extremismus – Gemeinsam für Sicherheit”

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:45

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat zu dem von ihm initiierten Präventionsgipfel eingeladen. Der Präventionsgipfel ist die Auftaktveranstaltung der Initiative Sicherheitspartnerschaft “Gemeinsam gegen Extremismus – Gemeinsam für Sicherheit”.

 

Hintergrund sind die Fälle islamischer Radikalisierung von Jugendlichen und Heranwachsenden in Deutschland. Bundesinnenminister Dr. Friedrich will die Radikalisierung zusammen mit den Muslimen verhindern: “Der Radikalisierung und dem Missbrauch der Religion wollen wir gemeinsam entgegentreten. Muslime, Christen und Angehörige anderer Religionen leben in unserem Land friedlich zusammen. Dieses Leben in Freiheit und Toleranz ist ein sehr hohes Gut, für das wir alle gemeinsam verantwortlich sind”, sagte Dr. Friedrich zum Auftakt der Veranstaltung im Bundesministerium des Innern. (more…)

 

Hamburger Weihbischof Jaschke für Muezzin-Rufe

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 17:29

Hans-Jochen Jaschke unterstützt damit die Aussagen der neuen protestantischen Bischöfin Kirsten Fehrs, die laut Medienberichten damit kein Problem hat!

 

 

Hamburg (kath.net): Muezzin-Rufe seien vorstellbar “Wenn es eine Moschee ist, die kooperierend, demokratisch, integrierend und anti-islamistisch ist”. Dies Aussage tätigte vor wenigen Tagen die designierte protestantische Bischöfin von Hamburg, Kirsten Fehrs. Unterstützung für diese Aussage kommt jetzt vom Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke, der im Hamburger Abendblatt meint: “Ich bin ganz mit ihr einig. Wir suchen das Miteinander mit den gläubigen Muslimen und fördern ihre Anliegen auf Anerkennung des religiösen Lebens.” Für Jaschke müsse allerdings die konkrete Situation in die Überlegungen einbezogen werden. (more…)

 

Bürgerkrieg – Gewalt – Rache

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 17:16

10.000 christliche Flüchtlinge aus dem Volk der Kachin sind in Not

 

Fidesdienst: „Die Gefechte werden immer heftiger, Regierungssoldaten schrecken auch nicht davor zurück, Gräueltaten und Racheakte unter der Zivilbevölkerung zu verüben; über 10.000 vorwiegend christliche Flüchtlinge aus dem Volk der Kachin werden Opfer der Gewalt“, so ein Priester aus der Diözese Myitkyina (Nordmyanmar) im Gespräch mit dem Fidesdienst. Der katholische Geistliche will aus Sicherheitsgründen anonym bleiben. Der Priester ist sehr besorgt im Hinblick auf die Bürgerkriegssituation, die seit über zwei Wochen im Staat Kachin (einer der insgesamt 14 birmanischen Staaten) herrscht, der zur katholischen Diözese Myitkyina gehört (vgl. Fidesdienst vom 16/06/2011). Es bekämpfen sich in der Region Regierungssoldaten und die Rebellen der „Kachin Independent Army“: über den Verlauf gibt es nur wenig Informationen, nachdem die Regierung „die Strom- und Telefonverbindungen unterbrochen hat und damit ein Großteil der Region isoliert wurde“, so der Priester. (more…)

 

Cajus Pupus schreibt wieder ab

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:43

Kalimera – liebe? Griechen! Moin,- liebe? Griechen!

 

Kennt Ihr das bei Euch auch: eine Tante, die einem die ganze Kindheit und Jugend hindurch das Sparschwein füttert? Beim ersten Fahrrad, dem ersten Radio, der ersten Urlaubsreise – immer gibt sie ein paar Scheine dazu. Und dafür erwartet sie nichts weiter als ab und zu mal ein freundliches Dankeschön. Liebe Freunde, dies ist ein Brief von Eurer Geldtante. Keine Angst, Ihr müsst nicht Danke sagen. Das Einzige, was wir uns wünschen, ist: Versetzt Euch einmal in unsere Lage.

 

Seit 1981, seit 29 Jahren, gehören wir zur selben Familie, zur EU. Kein anderes Familienmitglied hat in dieser Zeit so viel Geld in die Gemeinschaftskasse gezahlt wie wir, nämlich netto rund 200 Milliarden Euro. Und pro Nase hat kaum einer so viel bekommen wie Ihr, zusammen netto fast 100 Milliarden. Rund die Hälfte also von dem, was wir in den EU-Topf gesteckt haben, habt Ihr mit großer Kelle abgeschöpft. (more…)

 

Die Muslimbruderschaft: Allahs grüne Nazis

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 12:50

Bei den Umbrüchen in der arabischen Welt gilt die Muslimbruderschaft als wichtigste »Oppositionsgruppe«.

Was will diese Organisation? Steht sie wirklich für den demokratischen Wandel?

 

Im Dezember 2010 hat das amerikanische Meinungsforschungsinstitut PEW Ergebnisse einer großen Umfrage unter Muslimen in islamischen Staaten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Demnach wünschen sich 59 Prozent der Ägypter einen streng islamischen Staat, der von Islamisten regiert wird. 85 Prozent der Ägypter fordern die Todesstrafe für jene, die sich vom Islam lossagen und Religionsfreiheit wünschen. Die Muslimbruderschaft ist die einzige Gruppe, die diese undemokratischen Ziele politisch in allen arabischen Staaten verwirklichen will. Denn das erklärte Ziel der Muslimbruderschaft ist die Vernichtung der freiheitlichen westlichen Demokratie und die Wiedererrichtung des Kalifats – eines islamischen Gottesstaates, in dem es keine Trennung von Staat und Religion, keinen politischen Pluralismus, keine Meinungsfreiheit, keine Gleichberechtigung und keine Menschenrechte gibt. (more…)

 

Minni Maus mit Vollschleier – Zielscheibe von Islamisten

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:07

Der ägyptische Telekom-Unternehmer Naguib Sawiris ist wegen einer Micky-Maus-Karikatur zur Zielscheibe von Islamisten geworden. Der umstrittene Cartoon zeigt Micky mit langem Vollbart und Minni mit dem Vollschleier Nikab, der nur Augenschlitze freilässt – dazu eine aufgesteckte rosarote Schleife. Beleidigt fühlen sich in Ägypten vor allem jene radikalen Muslime, die sich selbst Salafisten nennen. Ihre Anwälte haben mehrere Klagen gegen Sawiris wegen angeblicher Verunglimpfung des Islams vorbereitet, berichteten Zeitungen in Kairo am Dienstag.

 

Über die Internet-Plattform Facebook veröffentlichten Salafi-Anhänger einen Aufruf, Sawiris Mobiltelefon-Firma Mobinil zu boykottieren. «Wenn ihr wahre Muslime seid und eure Religion liebt, boykottiert seine Projekte», hieß es in dem Aufruf. «Wir müssen jedem, der unsere Religion angreift, die Zunge abschneiden.» Aber auch politische Freunde Sawiris fanden diese Art von Humor «nicht unbedingt klug». Sawiris, ein koptischer Christ, initiierte die Partei Freie Ägypter, die auf säkularer Grundlage steht und sich den im September geplanten Parlamentswahlen stellen will. (more…)

 

Papst Benedikt XVI. an die Mitglieder der ROACO

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 00:57

„Tut alles in euer Macht stehende, damit im Nahen Osten, wo die Hirten und Gläubigen Christi geboren wurden, auch künftig nicht als ‚Fremde’ sondern als ‚Mitbürger’ leben können“
 

Vatikanstadt (Fidesdienst): „Tut alles in euer Macht stehende…damit im Nahen Osten, wo die Hirten und Gläubigen Christi geboren wurden, auch künftig nicht als ‚Fremde’ sondern als ‚Mitbürger’ leben können; indem sie von Jesus zeugen, wie die Heiligen der Vergangenheit, die ebenfalls Kinder der Ostkirchen sind“, so Papst Benedikt XVI. in seiner Ansprache an die Mitglieder der Versammlung der ROACO, die er am 24. Juni in Audienz empfing. „Der Orient ist ihre irdische Heimat“, so der Papst weiter, „und dort sein sie heute berufen sich für das Wohl aller einzusetzen, unabhängig von ihrem Glauben. Gleiche Würde und tatsächliche Freiheit werden denen zuerkannt werden müssen, die sich zu diesem Glauben bekennen, womit eine furchtbare ökumenische und interreligiöse Zusammenarbeit möglich wird“. (more…)

 

Iran testet ballistische Raketen mit Reichweite bis Europa

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:38

Raketen können Europa, Israel erreichen: massive Militärübung / “Intelligente” Antischiffsraketen mit einer Reichweite von 320 km / Raketen werden von Irans Revolutionsgarde kontrolliert

 

Iran hat am Montag eine „groß angelegte“ Militärübung im Persischen Golf durchgeführt, um die Reichweite neu entwickelter Raketen zu testen, darunter die ballistische Rakete „Sejil“. Mit einer Reichweite von 2.000 km ist die Sejil in der Lage, Israel ebenso wie Teile Europas mit einem Nuklearsprengkopf zu treffen. Iran ist einer der weltweit wichtigsten Förderer von Terrorismus: Das Land finanziert unter anderem die Hamas, den Islamischen Dschihad und die Hisbollah. Teheran wird seine Beziehungen mit der libanesischen, nun von der Hisbollah kontrollierten Regierung ausdehnen, sagte Irans Präsident Ahmadinedschad während eines Treffens mit dem libanesischen Außenminister Andan Masour am Samstag. (more…)

 

Vier Frauen für jeden Türken

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 00:26

Kommentar zur Forderung von Türkin Üresin in der Türkei die Polygamie wieder einzuführen 

 

Herr, lass Hirn regnen!“ denkt man sich auch als Atheist, sobald man diesen Artikel der türkischen Nachrichtenagentur CNN türk liest.

Es geht nämlich um Frau Sibel Üresin, die Familienbeauftragte zweier Stadtteile Istanbuls ist und die Legalisierung der Polygamie in der Türkei fordert.

 

Begründung: Im Koran sind bis zu vier Ehefrauen erlaubt. Scheiden kann man sich im Islam, dieser Religion des Friedens, diesem herzerwärmenden Stück göttlicher Umarmung, dieser Religion, die Liebe so hoch schätzt, mit einem einzigen Satz, den man lediglich drei Mal aussprechen muss. Besonders betroffen seien hiervon alle ab der 2. Ehefrau und das bedeute, dass die Frauen dann auf einmal nichts mehr hätten. Dem müsse man vorbeugen, indem man Polygamie gleich legalisiert und der Frau im Falle einer Scheidung Rechte zugesteht. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 296 Followern an