kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Internationaler Schutz für die Christen Ägyptens 20. Juni 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:12

Sowohl während der Ära Mubaraks, die am 06. Oktober 1981 begann und am 11. Februar 2011 endete, als auch nach der erdichteten Revolution vom 25. Januar und während des eiskalten “arabischen Frühlings” verlangten und verlangen die Kopten nach einem internationalem Schutz. Das heißt aber nicht, dass die Ära Saddats besser war. Sie war aber nicht dermaßen offen und brutal, obwohl Anwar Saddat im Jahr 1972 ganz offen und offiziell mit Omar Eltelmesany, dem damaligen Anführer der Moslembrüder, paktierte und den islamischen Terroristen die Gefängnisse öffnete, damit sie hinausspazierten, um die kommunistische Ideologie von Gamal Abd Elnasser auslöschen, und damit sie im Jahr 1978 nach Afghanistan flogen, um gegen die ungläubigen Russen zu kämpfen und die Mudschahiden zu unterstützen. (more…)

 

WIRF DEIN VERTRAUEN NICHT WEG!

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 22:59

Hallo meine liebe Jugend,

nachdem ich von Euch Jugendlichen so wenig Kommentare auf meine Artikel bekomme,  möchte ich mich heute  mal ganz besonders  unserer „älteren Jugend“ widmen.  Am Pfingstsonntag nach dem Gottesdienst unterhielt ich mich noch eine Weile mit meinem Glaubensbruder Seifert, der seit 25 Jahren bei Firma P. in S. tätig ist. Er teilte mir mit, dass er sehr verärgert war, weil man ihn  zum dritten Mal hintereinander bei Lohnerhöhungen übergangen hatte und erzählte mir seine Story, die ich Euch heute berichten möchte:   

 

Zum dritten Mal hintereinander war er bei Lohnerhöhungen leer ausgegangen. Als man ihm darüber hinaus noch andeutete, er verdiene ohnehin schon zu viel, beschwerte er sich bei seinem unmittelbaren Vorgesetzten schriftlich. Er wollte seiner Berufserfahrung und seinem Alter gemäß besoldet werden. Umgehend erhielt er eine Vorladung zu einer Aussprache beim Regionalchef. Gleich nach den bevorstehenden Ferien sollte er sich dort einfinden. Nun begann für ihn eine böse Zeit. Schlaflose Nächte und dunkle Gedanken setzten Bruder Seifert  zu. (more…)

 

Jugendgewalt: Das ist die pure Aggression

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 22:06

Gewaltkriminalität: laut polizeilicher Kriminalstatistik seit zehn Jahren ein zunehmendes Problem bei Kindern und Jugendlichen.

 Pablo hat zugeschlagen, geraubt, überfallen. Er ist mit Rapmusik aufgewachsen und sagt, er habe so leben wollen, wie die Rapper es in ihren Texten schildern. Ein Einblick in die Welt der gewaltbereiten Jugend.

 

Pablos Kapuzenpullover lässt ihn breiter aussehen. Eine Basecap verschattet sein Gesicht. Auch sein Kollege verbirgt seinen Babyspeck unter einer Schirmmütze. Schlägertypen. Sie steuern eine Bank an, über die grünes Laub gewebt ist, ein Platz für Verliebte. Pablo (Name geändert) wischt die Bretter sauber, bevor er sich setzt. Dann beobachtet er ein paar Mädchen. Sie beachten ihn nicht. Pablo zieht eine Schachtel aus seinen Shorts, zündet beiläufig die Zigarette an, saugt den Rauch in seine Kinderlunge, spielt mit Glut und Asche. Vor sechzehn Jahren ist er nach Deutschland gekommen, aus einem Armenviertel bei São Paulo, adoptiert mit anderthalb. Er behauptet, dass er keine Chance hatte. Sprüche wegen seiner dunklen Haut, verächtliche Blicke. Du gehörst hier nicht her. Die Lehrer, die Streber, die ihn anmachten wegen seiner Aussprache.

 

Gejammer im Macho-Ton: Weil er sich manchmal nicht richtig ausdrücken könne, habe er auch jetzt seinen Kollegen mitgebracht. Der könne dann helfen. Eine Ausrede. Man kann genau verstehen, was Pablo sagt. Es ist das große Lamento des Schlägers. (more…)

 

Die islamische Gefahr ist sonnenklar

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:33

Ich tippe mal darauf, dass die Sonne heiß ist. Ich fühle die Hitze. Ich sehe es am Licht. Ich begreife ihre Rolle beim Wachstum der Pflanzen und anderer Lebewesen. Kämen mir wissenschaftliche Daten unter, die ihre hohen Temperaturen beweisen, würde ich sicherlich die glühenden Darstellungen anschauen (wenn es welche gäbe) und mich anderem zuwenden.

 

In einer Hinsicht, nähere ich mich einer weiteren Studie zur Gewalt im Islam in ganz ähnlicher Weise. Denn ich durchlebte den 11.September und die, von der Webseite hereligionofpeace.com, seither aufgelisteten, 17.298 islamischen Terroranschläge. Ich sah Bilder von Moslems, die rund um die Welt wüteten – wegen eines Cartoons. Ich verstehe auch die treibende Kraft des Islam hinter dem Terror und die Unterwanderung, die entwickelt wurde, um das islamische Gesetzes (die Scharia)bis an den Punkt zu verbreiten, an dem eine islamische Regierung, oder das Kalifat, die Welt regiert.

 

Aber es ist etwas Fesselndes an der neuen Studie,”Scharia und Gewalt in amerikanischen Moscheen” (Shari´a and Violence in American Mosques). (more…)

 

Vom Urlaub nie wieder zurück!

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 20:02

Sie machen im Sommer Urlaub bei der Familie in der Türkei, in Ägypten oder Pakistan und kommen nie wieder zurück in die österreichische Heimat.

 

Für manche junge Frauen mit Migrationshintergrund wird die Fahrt in die “Ferien” eine Reise in die Zwangsehe. Es gibt Mädchen, die den Mut fassen und alles riskieren, um der eigenen Familie zu entfliehen. Für die Opfer mangelt es in Österreich dann aber oftmals an geeigneten Zufluchtsmöglichkeiten, wo sie geschützt vor den Eltern untertauchen können. Mit 18 Jahren sollte sie einen Cousin mütterlicherseits heiraten, ihre Drohung mit Selbstmord bewahrte Aylin (Name geändert, Symbolbild) zunächst vor einer “Zwangsheirat” in der Türkei nach den Plänen ihrer Eltern. Nun steht die Hochzeit mit einem Cousin des Vaters an. Für Mitte Juli sind die Flugtickets in die Türkei gebucht. Vor wenigen Tagen floh sie von zu Hause und wohnt derzeit bei einer Freundin. Im Gespräch erzählt die Migrantin, die mit zweieinhalb Jahren aus der Türkei nach Wien gekommen war, von ihrem Schicksal. (more…)

 

Gebetsaufruf für Christen in Syrien und anderen Staaten

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:22

Ausländische Christen haben Libyen und den Jemen verlassen – Abwanderung auch in Syrien befrüchtet

 

Vor genau sechs Monaten begannen in Tunesien die Proteste. Am Ende musste Machthaber Ben Ali aus dem Land fliehen. Später sollten Demonstranten auch in Ägypten den seit 30 Jahren regierenden Staatschef Hosni Mubarak aus seinem Amt vertreiben. Auch in anderen Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens zogen Menschen für mehr Freiheit und Reformen auf die Straße. Doch gehen die Machthaber in Libyen, dem Jemen und Syrien brutal gegen die Bürger ihrer Länder vor. In all diesen islamisch geprägten Ländern gibt es nur kleine christliche Minderheiten. Diese Christen dürfen nicht vergessen werden, denn sie brauchen dringend den Beistand im Gebet von Christen in aller Welt, bittet das überkonfessionelle christliche Hilfswerk Open Doors Deutschland (Kelkheim). Viele sind in Angst. Es herrscht Unsicherheit, inwiefern sich ihre Situation verändern wird. Zu mehr Freiheit oder Unterdrückung und Vertreibung durch islamische Kräfte? (more…)

 

Cajus Pupus kratzt sich am Kopf

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 18:05

wenn er so manche Zitate liest, wie hier unser Alt-Bundespräsident Horst Köhler, der das sinkende Schiff Deutschland rechtzeitig verlassen hatte, sagt: „Europa ist in der Gefahr, sich selbst zu verraten. Die jetzige Situation zeigt, das wir vor unseren eigenen Werten versagen und vielleicht auch zu wenig unsere langfristigen Interessen sehen. Die Euro-Gruppe und das ganze europäische Projekt stehen wegen gravierender politischer Versäumnisse in der Vergangenheit vor einer nie da gewesenen Zerreisprobe, und die deutsche Politik hat zum Beispiel wegen der zeitweiligen Aufweichung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes eine Mitverantwortung für diese Entwicklung“ {Horst Köhler, Alt-Bundespräsident, in der „Zeit“ vom 9. Juni 2011}.

 

Mich wundert nur, warum dieser Herr Köhler dann, als erfahrenen Banker und Wirtschaftsspezialist, nichts gegen diese Misere unternommen hat? Denn er hat bestimmt genau gewusst, was auf uns Deutsche zukommt. (more…)

 

Ehebrecherin: vom Schöpfer begnadigt – von Mohamed gesteinigt

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:42

Einer der unzähligen Beispiele dafür, dass der Unterschied zwischen Christentum und Islam wie die Entfernung zwischen Himmel und Erde ist!

 

Die Barmherzigkeit Christi zu der Ehebrecherin ist nicht nur den Christen bekannt, aber wie Mohamed in derselben Situation handelte, kennen sehr wenige. Zugegeben kannte ich auch diese Geschichte nicht, bis ich sie von dem überaus gläubigen Christen und moderaten Islamkritiker Nasim Bin Iman persönlich hörte. Es ist keine Story, die erdichtet wurde, um die “Ideologie des Friedens” schlecht zu machen, sondern eine Erzählung Mohameds Gefährten.

 

Für diejenigen, die doch nicht wissen, was Christus tat, als die Pharisäer und Schriftgelehrten ihm eine Frau brachten, die beim Ehebruch ertappt wurde, führe ich die Verse an. Lesen Sie, was der vollkommene Schöpfer demütig zu ihr und zu den frommen Beschuldigern sagte:

 

“Am Morgen begab er sich wieder in den Tempel. Alles Volk kam zu ihm. Er setzte sich und lehrte es. Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. (more…)

 

Israelischer Spion hinter dem muslimischen Angriff in Imbaba

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 14:41

“Israelischer Spion in Ägypten gefasst”

 

 Ägypten hat einen israelischen Staatsbürger wegen des Verdachtes auf Spionage festgenommen. Er handele im Auftrag des Geheimdienstes Mossad. Israels Außenminister Avigdor Lieberman wies die Vorwürfe zurück. Am Dienstag meldete die ägyptische Zeitung “Al-Masri al-Jum”, der Verdächtige, Ilan Grapel, habe sich mit sechs Personen getroffen, die mit einem Spionagering in Verbindung gebracht würden. Er sei mit einem Touristenvisum nach Ägypten eingereist. Der Mossad habe ihn beauftragt, Informationen über die Muslimbruderschaft, die koptischen Christen, den Hohen Militärrat und die Koalition der Revolutionären Jugend zu sammeln. Er habe mit Mitgliedern der Muslimbruderschaft gesprochen. Auch sei er bei den Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz nach dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak gesehen worden.

 

Nach Angaben der Wochenzeitung “Al-Ahram” besuchte Grapel, der auch die Staatsbürgerschaft der USA hat, Synagogen. Dort habe er sich als Journalist oder als europäischer Tourist ausgegeben. Seine israelische Staatsbürgerschaft habe er hingegen verschwiegen. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 295 Followern an