kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Lichterkette im Kairoer Dom für Imbabas Märtyrer 14. Juni 2011

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:33

Das ist das Mindeste, was wir ihnen an ihrem Gedenktag schenken können!

 

 Die Bewegung “Entfesselte Kopten” lädt alle Christen Ägyptens herzlich dazu ein, an dem Gebetsabend in dem Kairoer Dom teilzunehmen. Jeder möge bitte eine Kerze und weiße Rose mitbringen. Denn wir wollen unserer sieben Märtyrer gedenken, die bei der Zerstörung der zwei Kirchen in Imbaba (die Kirche des Heiligen Mina und die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria) den Märtyrertod um des Namens Jesu Christi willen erduldeten. (more…)

 

Euch zu verfolgen ist kein Verbrechen

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:23

Der gläubige Moslem Abd Allah:

 “Euer Götzenglauben ist eine unreine und minderwertige Abartigkeit, die man nicht als Religion bezeichnen kann, sondern als heuchlerische Perversion. Euch zu verfolgen ist kein Verbrechen“.

 

Da haben wir aber enen hardcore-Muslim in unserem blog. Selbst wenn ich Jesus allein als Gott anbeten würde, ginge dies niemanden etwas an und was ist daran abartig, eine Perversion? Jesus hat sich auf Erden wie der allliebende Gott verhalten. Er stand haushoch in guten Taten und Werken in guter Lehre und in heilsamer Wundertätigkeit als Zeichen der liebenden Allmacht Gottes über Mohammed und seinem erfundenen Gott, die nichts anderes kennen, als Frauen rechtlich ungleich zu stellen und Nichtmuslime zu verfolgen. Jesus hat nicht einen Menschen verflucht. Er hat nicht einen Menschen getötet. Er hat sogar Verzeihung am Kreuz geschenkt, auch wenn Muslime das nicht glauben, kann uns hier nicht interessieren. Ich denke, dass es religiös unhaltbar ist, einen Gott zu verehren, der Gewalt in seinem Lebens- und Religionsprogramm gutheißt und wie Sie, Herr Abdullah, Gewalt offensichtlich auch. Sie wünschen den Kopten Verfolgung. Wunderbar. Da sind wir dann ja ganz nah beim islamischen geistigen Holocaust oder nah beim religiösen Faschismus. Nur weiter so. Sollen sie auch ins KZ? Die öffentliche Judenkennzeichnung war ja eine perverse Erfindung des Islams.

 

Laut wikipedia: Besondere Kleiderordnungen für Juden (vgl. Judentracht) waren seit dem 8. Jahrhundert zuerst in manchen vom Islam geprägten Ländern, seit dem Vierten Laterankonzil 1215 in vielen Gegenden Europas eingeführt worden. (more…)

 

Bischof Macram Gassis aus dem Sudan in Österreich

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 21:44

Vortrag mit anschließendem GottesdienstSudan – Leidensweg der Christen

Wie wirkt sich die Teilung des Sudan auf die Christen aus?

 

Ende Juni/Anfang Juli ist Bischof Macram Gassis aus dem Sudan in Österreich zu Gast. Er wird mehrere Vorträge halten und Gottesdienste mit uns feiern. Am 2.7.2011 findet eine Veranstaltung (Vortrag mit anschl. Gottesdienst) in Wien statt, für die wir um Ihre Mithilfe bitten.  Würden Sie bitte diesen Bericht weiterleiten und weitgehend verbreiten? (more…)

 

Wirtschaftskammern Österreichs schließen Abkommen mit türkischem Dachverband

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 21:28

Bei den nächsten Wirtschaftskammerwahlen in Österreich werden Unternehmer mit türkischer Staatsbürgerschaft in ganz Österreich kandidieren dürfen. Gleiches Recht haben österreichische Unternehmen nunmehr auch bei den Kammerwahlen in der Türkei. Ein Recht, mit Hilfe dessen die österreichische Wirtschaft in der Türkei noch stärker Fuß fassen kann. Nach jahrelangen Verhandlungen konnten die Wirtschaftskammer in Österreich (WKÖ) sowie der Dachverband der türkischen Kammern und Behörden (TOBB) das gegenseitige Kandidatur Recht vereinbaren.

 

Die Unterzeichnungszeremonie fand anlässlich des letzten Eurochambres Meetings in Brüssel statt. Ein solches Wahlrecht gilt selbstverständlich bisher schon für alle EU-Länder, aber auch für Staaten, mit denen derartige Verträge auf Gegenseitigkeit bereits abgeschlossen wurden. Etwa mit Kroatien und Serbien. {Quelle: www.portal.wko.at} (more…)

 

Marsch fürs Leben in Graz – Bericht an CPÖ Freunde

Einsortiert unter: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 20:09

Wenn Sie das Kreuz hochheben vor dem Hinlegen, sollen Sie sagen:

Ich erhebe mein Kreuz und meine Stimme für meine Verwandten und Freunde in Ägypten, die in Not und Gefahr sind“.

  

Wo ging es los? Am Tag des Lebens (1. Juni) war die CPÖ Steiermark Mitveranstalter für eine beeindruckende Demonstration in Graz. Um 15h war Treffpunkt nahe dem Dom. Nach einem Eröffnungsgebet marschierten gut 100 Teilnehmer (sogar aus Stainach kommend) eine Stunde durch die Grazer Innenstadt. Fünfzig Teilnehmer und Teilnehmerinnen trugen über 1m große weiße Kreuze mit. (more…)

 

Darüber berichtete heute die ägyptische Tageszeitung “Alahram”

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:02

Tony Blair: “Ich lese täglich den Koran“!

 

Der frühere britische Premierminister und Katholik ist nach eigenem Bekunden sehr am Islam interessiert. Mit der katholischen Lehre ist er nicht immer einverstanden

 

“Ich lese regelmäßig den Koran, praktisch täglich”, sagte er in einem Interview mit DIE ZEIT zu Glaubensfragen. Blair war im Irakkrieg einer der engsten Verbündeten von US-Präsident George W. Bush gewesen. “Christen sagen schnell: Aber die hassen uns”, so Blair über die Muslime, “doch die Antwort lautet: Es gibt im Koran keine Verweise auf Jesus, die nicht zutiefst respektvoll wären.” An einen Übertritt zum Islam denkt der 55-Jährige jedoch nicht. “Nein, nein, damit wollen wir jetzt nicht anfangen”, sagte er amüsiert auf eine entsprechende Frage. Blair war nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Premiers von der anglikanischen zur katholischen Kirche übergetreten. (more…)

 

An ihren Früchten erkennen

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:20

Ob Christen an die Dreifaltigkeit glauben, Jesus Gottes Sohn ist oder aber Muslime an ihren Gott glauben ist letztlich für Christen und Juden unerheblich und sollte für jeden unerheblich sein, wäre da nicht der Umgang miteinander im Machtbereich des Islam.

 

Wichtig ist, wie in den Ländern, in denen der Islam herrscht, mit Christen umgegangen wird. Da brauche ich weder Studium der Bibel noch Studium des Koran, um zu sehen, wie islamische Geistliche z. B. in Ägypten hetzen gegen Christen und Kopten. Ich stelle fest, wie die islamische Justiz in Ägypten keinem Menschen erlaubt, zu einer minderwertigen Religion (gemeint ist das Christentum) überzutreten. Ich sehe überall in islamischen Ländern die Diskriminierung von Christen durch Muslime, weil sie Christen sind, selbstverständlich nur dann, wenn der Islam Staatsrelilgion ist und nicht in der Minderheit wirkt. Dann sind sie alle noch moderat und geben sich friedlich. Jesus warnte immer vor falschen Propheten und dass die Christen sie an ihren Früchten erkennen werden. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an