kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vater erschiesst Tochter: Ehrenmord in Einsiedeln 30. Mai 2011

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 23:13

Sie musste sterben, weil sie einen Freund hatte. Ihr Vater tötete auch die Mutter, die ihr helfen wollte.

 

Sie war eine Musterschülerin. Eine fleissige Studentin, die davon träumte, Sek-Lehrerin zu werden. Eine schöne junge Frau, die nichts anderes wollte, als ein normales Leben, ein bisschen Liebe. Jetzt ist Gjyle L. (24) tot. Opfer einer gebieterischen, rückständigen, abscheulichen Vorstellung von Ehre. Es ist Samstagabend gegen 22 Uhr. Nachbarin Kimet L.* (28) liegt schon im Bett, als sie aus dem Nachbarhaus an der Nordstrasse 3 in Einsiedeln SZ einen lauten Streit hört. Dort lebt Gjyle, die an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Luzern studiert, gemeinsam mit ihrer achtköpfigen Familie. Vater Gani L. (56) hat das Haus vor zwei Jahren gekauft, er ist fleis­sig, sparsam, arbeitet als Maler beim Kloster Einsiedeln.

 

«Ich hörte plötzlich drei Schüsse», sagt Verkäuferin Kimet. «Ich sprang auf und rannte auf den Balkon.» Unten im Hof, zwischen den beiden Häusern, sieht sie mehrere Menschen in Panik ins Freie rennen. Darunter auch die Schwester (20) von Gjyle. Sie schreit: «Mami, Mami! Was hat uns der Papi angetan?» Kimet L. alarmiert Polizei und Sanität. Dann offenbart sich der geschockten Nachbarin, was sich in der Wohnung der Grossfamilie zugetragen hat. «Ich bot zwei der verängstigten Frauen Zuflucht», sagt Kimet L. «Den beiden Schwägerinnen von Gjyle. Sie erzählten mir, was passiert ist. Es ist furchtbar.»

 

Gjyle streitet sich an diesem Abend mit ihrem Vater Gani. «Es ging darum, ob eine Frau selber den Mann auswählen darf, in den sie verliebt ist», so Kimet L. Der Mazedonier Gani L. lebt seit 13 Jahren in der Schweiz. Doch seine Ansichten stammen aus einer an­deren Welt. Ansichten, nach denen seiner Tochter keine Freiheiten bleiben. Sie wird streng muslimisch erzogen. Wenn Gjyle das Haus verlässt, dann nur in langen Hosen und langärmligen Oberteilen. Freunde berichten, wie sie sich heimlich umzieht und schminkt. Sich verwandelt in das, was sie unter und in den Augen ihres Vaters nicht sein darf. Eine normale junge Frau. Und jetzt, seit einem Jahr, hat die hübsche Gjyle noch ein Geheimnis mehr: Sie hat einen Freund.

 

«Das hatte Gjyle vor ihren Eltern verheimlicht. Die beiden durften das nicht wissen», weiss Nachbarin Kimet L. Gani L. nimmt eine Pistole. Zielt auf seine älteste Tochter. Der erste Schuss verfehlt die junge Frau. Der zweite trifft sie unterhalb des Kinns. Mutter Mamudije (48) stürzt zu ihrer Tochter, will ihr helfen, beugt sich über sie. Der rasende Mazedonier schiesst auch auf seine Frau. Sie sinkt schwer verletzt auf Gjyle. Die Retter holen Mamudije später mit einer Drehleiter aus der Wohnung. Die Rega fliegt sie ins Spital. Dort stirbt sie. Vater Gani wird verhaftet. Er leistet keinen Widerstand. Gjyle stirbt in ihrem Elternhaus. Erschossen vom eigenen Vater. Sie ist tot, weil sie selber über ihr eigenes Leben bestimmen wollte.

 
{www.blick.ch – Von Gabriela Battaglia, Beat Michel, Sascha Schmid}

 

5 Responses to “Vater erschiesst Tochter: Ehrenmord in Einsiedeln”

  1. *G.-K* Sagt:

    Der Islam als Weltanschauung gehört nicht zu Europa. Denn er will Religion, Gesellschaft und Politik nicht getrennt betrachten. Die Freiheit, Kern der europäischen Aufklärung, ist ihm fremd

    Jeder Mensch, unabhängig davon, welcher Rasse oder Religion er angehört, kann sich als Individuum in Europa heimisch fühlen, vorausgesetzt, er akzeptiert und integriert die wesentlichen Werte der europäischen Zivilisation. Sie wurden über Jahrhunderte in schweren Kämpfen zwischen Staat und Religion, zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen Philosophie, Wissenschaft, Kunst und Glauben erstritten. Der Kern der europäischen Aufklärung ist die Freiheit des Individuums. Diese Freiheit ist das höchste der Güter, sie geht einher mit der Freiheit, Überliefertes infrage zu stellen, ein anderes Leben als das vom Kollektiv vorgeschriebene zu wählen. Diese Freiheit wurde oft mit dem Leben bezahlt. Menschen haben sich auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, Folter, Verfolgung, Ermordung hingenommen. Wir wissen, dass “Fortschritt in der Geistigkeit” (Freud) keine Einbahnstraße ist, dass in der europäischen Aufklärung Rückschritte oft gewaltiger waren als die Fortschritte, dass Barbarei immer und überall eine Realität war. Dennoch, an dieser Zivilisationsidee kommt die Welt nicht vorbei. Und an der Idee von Freiheit wird auch der Islam scheitern. Wir sind als Europäer nicht bereit, unsere Idee von Freiheit preiszugeben.

  2. *G.-K* Sagt:

    Ehrenmörder, die Familienmitglieder abschlachten=

    straffrei -ABER andere Religion wählen= todesstrafe?

    Ist das nicht eher eine machtvolle Sekte?? Das kann doch keine Religion sein. Religion ist Gottesliebe und beruht auf freiwilligkeit. Was nützt mir denn ein “Muslim“ im Pass- während man sich im herzen vom allah abgwandt hat?? Und dann rühmen sich muslime noch damit, dass diese sooOOO viele Gläubige sind. Ja, wenn man glauben MUSSSSSS und ständig neue babys auf die welt wirft, die auch glauben MÜSSSSSEEEENN- dann echt kein wunder. Zwang im Glaube- super. Alles so heuchlerisch/ hinterhältig.
    Kopftuch ist auch sehr freiwillig! Burkini ist auch sehr freiwillig! Zwangsheirat ist auch sehr freiwillig. Der Islam ist eine einzige Schande, eine Beleidigung für Europa!

    Muslime in Deutschland pochen auf Religionsfreiheit. Sind entsetzt wie (rassistisch) doch die Deutschen sind, wenn diese keine hass-tempel (moscheen) mehr dulden wollen.
    Und was machen Muslime: Andersgläubige mit Tod bedrohen, verfolgen, töten- aber in deutschland auf die dicke tränendrüse drücken, wenn man Meinungen gegen den Islam kund tut. Pahhh alle so verlogen und GRRRRRRRRR ich schwör…

    Ich habe neue Geschäftsidee.
    Begleitservice für Muslime= Ich begleite Moslems nach Hause (nach Muslim-Land ). Und ich verspreche euch: Ich schließe hinter mir die Türe zu- nein, ich verriegle sie! Ach was, ich lass die Berliner Mauer auferstehen und komplett ums Muselland ziehen!
    Und um den ganzen die Krönung der Kreativität aufzusetzen: statt wachhunde (achtung- jetzt kommts…..): SCHWEINEEEEEE !!!!!!!!!!!
    Ich lasse Schweine rumlaufen!!! Da kommt kein Muslim mehr durch! Grunz, grunz, grunz!!! “ey ali..- ich schaff alles- aber die schweine schaff ich nicht“– Murat: “ali, nimm allen mut zusammen und stell dir vor, es wären ziegen…“ ali: “ ja super idee, aber dann muss ich ja ständig an sex denken“

    war das zu herb??

    • lila Sagt:

      dasss stimmt nicht im islam hat ahlla geschrieben das man sich deken sollte und nicht muss und manche nehmen das zu streng aber deshalb musst ihr uns nicht wegschiken wollen

  3. berkan Sagt:

    DAS HIER HAT MIT ISLAM NICHTS ZU TUN,ES IST EINE SEHR SEHR TRAURIGE GESCHICHTE,WIE KANN JEMAND SEINE TOCHTER UND SEINE FRAU TÖTTEN
    UNFASSBAR GRAUENVOLL

  4. Elia Sagt:

    Eine traurige geschichte..wie kann das sein das ein vater ausrasten kann.wen es die todesstrafe geben würde in der schweiz hätte er es verdient..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an