kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

In Ägypten treten nur minderjährige Koptinnen zum Islam über 18. Mai 2011

Einsortiert unter: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 22:50

Seltsamerweise treten in Ägypten ausschließlich minderjährige Koptinnen zum Islam über, und zwar bevor sie 18 Jahre alt werden. Mit Hilfe des Innenministeriums und unmenschlichen Sicherheitsdiensts werden die Familien in ein herzzerreißendes Labyrinth geschickt und die entführten Mädchen versteckt, bis sie 18 geworden sind. Dann werden sie zur Alazhar in Kairo geschleppt, wo sie ihr Bekenntnis zu Islam beglaubigen lassen. Und schwuppdiwupp wird das arme Mädchen der Öffentlichkeit gezeigt: auf der terroristisch-islamischen Webseite “Almarsad Alislamy – Der islamische Wachturm”. Man sieht ein vermummtes Mädchen, das ihren Nikab lüftet, um vor der Kamera zu sagen, was man ihr diktierte. Ob das alles freiwillig passiert, zweifelt jeder daran, weil die Wortwahl der Mädchen sich ganz komische anhört.

 

Vor der erdichteten Revolution vom 25. Januar 2011 sagten die frischgebackenen entführten Musliminnen etwas ganz anderes, als das, was sie danach gesagt haben. Das ist der springende Punkt. (more…)

 

Die Rede des norwegischen Politikers

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:24

Der norwegische Politiker Christian Tybring-Gjedde spricht vor dem Parlament in Oslo

 

Verehrter Kongress: Die Norwegische Arbeiterpartei (gleichwertig mit der SPD) hat Oslo in eine ethnisch geteilte Stadt umwandelt. Die einheimischen Noweger ziehen aus dem Tal Grorud aus, und nichtwestliche Migranten ziehen ein. Die Norweger fühlen sich in ihrer eigenen Heimat entfremdet und ihre Kinder fühlen sich im Kindergarten, in der Schule und bei der Freizeitgestaltung unwohl. Kein Politiker sollte sich einmischen, wo die Menschen leben wollen. Aber wenn T ausende von Menschen so entscheiden, dann dürfen die Politiker es nicht mehr ignorieren.

 

In Grorud Tal werden blonde norwegische Mädchen belästigt und fühlen sich genötigt, ihr Haar dunkel zu färben… Die Kinder werden verprügelt, wenn sie ein Salami-Sandwich zum Vesper haben… (more…)

 

Das Zimmermädchen ist eine verschleierte Muslimin

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 15:51

Die unverschämteste Fake aller Zeiten

 
Strauss-Kahn unter ständiger Beobachtung
Nicht nur in Frankreich ist das Interesse am Fall Strauss-Kahn nach wie vor riesengroß
 

Der wegen Verdachts der versuchten Vergewaltigung inhaftierte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn steht rund um die Uhr unter besonderer Beobachtung. Um einen Selbstmord zu verhindern, schauen Wachleute alle 15 bis 30 Minuten in seine Zelle im New Yorker Gefängnis Rikers Island, wie die britische BBC am Mittwoch berichtete.  Der 62-jährige Franzose, der in seiner Heimat als Nachfolger von Präsident Nicolas Sarkozy gehandelt wurde, soll am Samstag in einem New Yorker Hotel über eine 32 Jahre alte Angestellte hergefallen sein. Ihm werden sechs Straftaten zur Last gelegt, für die er mehr als 70 Jahre Haft bekommen kann. (more…)

 

Cajus Pupus ist froh

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:42

,dass er nicht mehr der jüngste ist!

 

Mit meinen 65 Jahren stehe ich sowieso schon mit einem Bein in der Kiste, die meine letzte Wohnstätte werden wird, und werde aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr lange diesem Treiben auf unserem Globus ansehen müssen. Denn anstatt, dass sich alles zum Guten wendet, wird alles nur noch schlimmer! Gleichzeitig bin ich aber auch sehr traurig, dass ich so etwas schreiben muss, um meine Verfassung dar zustellen. Wenn man einmal die rosa – rote Brille absetzt und sich das Leben einmal von der richtigen Seite betrachtet… Stopp, werden jetzt manche rufen! Was ist denn die richtige Seite? Da kann ich Euch beruhigen, dass weiß ich auch nicht. Es kommt immer auf die Betrachtungsweise eines Einzelnen an.

 

Und wenn ich nicht durch die rosa – rote Brille schaue, sehe ich … nur Mist! Schauen wir doch nur mal über den Tellerrand. Im nahen Osten gärt es. Und frag nicht wie. Alle wollen nur das Beste für ihr Land. Doch was machen sie? Sie öffnen dem Islam Tür und Tor. (more…)

 

Welchen Sinn hat es mit jemandem zu diskutieren

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:01

, der den Gerhorsam im Sinne von Nicht-Kritik-üben-Dürfen verinnerlicht hat? Keinen!

 

Welchen Sinn haben kritische Anwürfe, wenn muslimische Gläubige alle Untaten, die im Namen des Islams getan wurden und noch heute geschehen, mit der absolutistischen Lehre dieses Gottes und dieses Propheten rechtfertigen und diese Untaten nicht einmal mehr als Untaten ansehen und wenn, mit dem stereotypen Satz, dass das alles hat nichts mit dem Islam zu tun habe, kontern. Diese Gewalttaten, die sich im Schlepptau des Islam ereignen, lösen auch kein Mitleid aus, sondern man geht seinen Weg weiter als ob nichts geschehen wäre. Dann wenden sie sich ihrem Tagewerk zu und lassen den Ungerechtigkeiten und Gewalttaten andernorts ihren Lauf.

(more…)

 

Waren eroberte Christen wirklich befreite Muslime?

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:35

“Copts: Muslims Before Muhammad”

Die wilden Lügen, die in der muslimischen Welt als “Wahrheit” durchgehen

 

Stellen Sie sich vor, ein amerikanischer Top-Historiker würde in den MSM erscheinen und darauf bestehen, der einzige Grund dafür, dass Europäer die beiden Amerikas eroberten, sei gewesen die einheimischen Amerikaner zu “verteidigen” – die irgendwo den christlichen Glauben Jahrhunderte vor der Geburt Jesu angenommen hatten und jetzt von heidnischen Stämmen verfolgt würden.  Im Westen würde das einen Sturm der Entrüstung entfachen, aber in der arabischen Welt – in der mancher glaubt verhexte Tiere arbeiteten als Agenten der Ungläubigen – gehen solche Absurditäten regelmäßig als “Wahrheit” durch.

 

Denken Sie an den Fall des Fadel Soliman, einen gefeierten Scharia-Experten und arabischen Medienliebling. Als Direktor der Bridges Foundation – die Muslime lehrt, “wie der Islam Nichtmuslimen vorgestellt werden soll” – lehrt Soliman auch an westlichen Universitäten, Kirchen und Regierungsbehörden, einschließlich dem US-Verteidigungsministerium. (more…)

 

Pressemitteilung zur Gülen-Bewegung

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:11

Gülens „Bildungsjihad“: Neue Begriffe für alte Inhalte

 

B O N N:  „Unser Jihad ist die Bildung“ ist das Motto der weltweiten Bewegung des türkischen Predigers Fethullah Gülen. Nur selten werde kritisch hinterfragt, um welche Art von Bildung es gehe, erklärte die Islamwissenschaftlerin Prof. Christine Schirrmacher vom Institut für Islamfragen. Anlass waren die jüngsten Versuche türkischer Behörden, mit allen Mitteln die Veröffentlichung kritischer Bücher zu unterbinden, in denen eine mögliche Unterwanderung des türkischen Staates durch die Anhänger der Gülen-Bewegung thematisiert wird (siehe dazu Hintergrundinformation unten). In Deutschland präsentieren sich die zahlreichen mit Gülen verbundenen Bildungseinrichtungen und Dialoginitiativen gerne als tolerante und weltoffene Vermittler zwischen Tradition und Moderne. Wer jedoch die Schriften Gülens und seiner Anhänger lese, stoße auf ein streng konservatives Islamverständnis, das die islamische Geschichte idealisiert und alles Erlaubte und Verbotene aus der Scharia ableitet, meint Schirrmacher. (more…)

 

Junge Christin entführt, zwangsverheiratet und zwangskonvertiert

Einsortiert unter: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 00:48

Polizei schützt moslemische Täter

 

Lahore: Farah Hatim wurde entführt und gezwungen Moslemin zu werden. Die Familie der 24jährigen Christin brachte den schwerwiegenden Vorfall zur Anzeige, doch die Polizei „deckt“ die Täter. Die junge Krankenschwester wurde von Moslems entführt und gezwungen, einen Moslem zu heiraten und zum Islam zu konvertieren. Der Vorfall ereignete sich im Süden des pakistanischen Punjab. Die Polizei interessiert der Fall nicht, obwohl der Täter und seine Komplizen bekannt sind. Die Familie der jungen Christin führt einen Rechtskampf, um Farah Hatim zu befreien. Der katholische Priester der Gegend sprach von einem „besorgniserregenden Ausmaß an Gewalt gegen Christen“ und zeigte sich „enttäuscht vom Verhalten der Behörden“. Menschenrechtsaktivisten bestätigen, daß die Gegend ein „sicherer Rückzugsort für islamische Extremisten“ ist, die „völlig unbehelligt“ ihre „Gesetzesübertretungen und Entführungen“ machen können.

 

Farah Hatim stammt aus Rahim Yar Khan, einer Stadt im Süden des Punjab. Sie absolvierte die Ausbildung zur Krankenschwester am Sheikh Zaid Medical College und machte dort gerade ihr Praktikum. Am 8. Mai wurde sie gegen 7.00 Uhr morgens im Jinnah Park auf dem Weg zur Arbeit entführt. Ihr Entführer, Zeehan Ilivas, ein junger Moslem, arbeitet als Ausgeher bei der örtlichen United Bank Limited. Zwei weitere Männer halfen ihm bei der Entführung. (more…)

 

Die Massenstürme auf Israels Grenzen waren von langer Hand geplant

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 00:32

In Syrien wurden u.a. “Aktivisten” aus Europa und auch aus Deutschland eingeflogen und in Bussen an die Grenze gefahren!

 
Wirklich traurig, die Ereignisse von gestern in der 20.00 Uhr Tagesschau entstellt zu sehen. Wer gestern dieses Heiligtum der deutschen Nachrichten gesehen hat, wird in etwa Folgendes verstanden haben: “Soldaten” erschossen 10 “demonstrierende Palästinenser” an der libanesischen Grenze. Natuerlich denkt der Zuschauer an ‘israelische Soldaten’, es waren aber wahrscheinlich libanesische. Die Tagesschau hat faktisch trocken nicht gelogen, sie hat es nur im Zusammenhang so dargestellt, dass jeder annehmen muss, es seien israelische Soldaten gemeint.

  (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an