kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ägyptischer General gesteht Durchführung vom “Jungfräulichkeitstest” an Demonstrantinnen 31. Mai 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:36

Egyptian general admits ‘virginity checks’ conducted on protesters

 

سي إن إن: مفاجأة 17 فتاة تم اعتقالهن بميدان التحرير تم إجراء فحص عذرية لمتظاهرات “لم تكن أي منهن عذراء

 

Kairo (CNN): Ein ranghoher ägyptischer General räumt ein, dass “Jungfräulichkeitstest” von den Behörden an Frauen durchgeführt wurde, welche bei der Demonstration im Frühjahr verhaftet wurden. Die erste Zulassung nach vorheriger Dementis Militär. Die Vorwürfe wurden in einem Bericht von Amnesty International erhob, der nach den Protesten von dem 9. März veröffentlichte wurde. Sie machte geltend, dass Demonstrantinnen mit Elektroschocks geschlagen und gequält wurden. Sie wurden bedrohte, wegen Prostitution angeklagt zu werden, und dadurch zu Jungfräulichkeitstest gezwungen. (more…)

 

Bassant von Copts United in der Schlangengrube

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:47

Bassant Moussa ist eine Journalistin von dem koptischen Portal Copts United. Wie man im ägyptischen Volksmund sagt, ist diese Frau viel mutiger als zehn Männer. Sie hat sich letzte Woche in den Kopf gesetzt, in die Moschee zu gehen und deren Imam zu interviewen bzw. zur Rede zu stellen. Es geht um die Elnour-Moschee in Ain Schams, die vor der Kirche der Heiligen Jungfrau Maria und des Heiligen Ibram im November 2008 binnen weniger Stunden gebaut wurde und bestehen durfte, während die Kirche nach ihrer Einweihung geschlossen wurde.

 

Wie Sie vielleicht gesehen haben, berichtete ich über die Belagerung der Kirche in Ain Schams am 19. Mai 2011. Vor diesem Bericht veröffentlichte ich die Angriffe vom 23.11.2008 auf diese Kirche nach ein paar Stunden ihrer Einweihung. Diese Kirche wurde im Jahr 2003 von einem Moslem erworben, damit sie „14 tausend Kopten“ dient, die lange fahren müssen, um zur Kirche zu gehen. Um die koptischen Proteste vor Maspero, dem Kairoer Rundfunkgebäude, aufzulösen, erteilten der Militärrat und der Innenminister die Erlaubnis diese Kirche, die seit den Angriffen vom 23. November 2008 geschlossen ist, zu eröffnen, damit die Kopten in ihr beten. (more…)

 

Ägypten und die Türkei stellen sich immer offener und provokanter hinter Hamastan und gegen Israel

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:25

Es hört sich vielleicht recht nebensächlich an – angesichts der Rafah-Grenzöffnung und der kommenden 15 Schiffe-1500 Mann-Gasaflotte – gerade damit zu beginnen, aber letzte Woche gab es eine kleine Nachricht darüber, dass eine israelische Theateraufführung in der Türkei abgesagt  werden musste, nachdem eine ernsthafte Gefahr für die israelischen Schauspieler bestand.

 

Man hatte mitbekommen, dass die Karten zu der Aufführung des ‘Cameri’ Theaters gruppenweise von sonst eher Theater-unauffälligen türkischen Islamisten gekauft wurden und man sich im Internet auf Gewalt vorbereitete. Die Theaterleute versuchten noch ein bisschen die Sache auszuloten und redeten mit türkischen Freunden, da aber weder die israelische Botschaft noch die türkische Staatsmacht ihre Sicherheit garantieren wollten, packten sie wieder ein und flogen nach Tel Aviv zurück. (more…)

 

Heinz Buschkowsky redet Klartext

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 00:56

 Heinz Buschkowsky aus Berlin-Neukölln im Gespräch mit Bettina Rust

 

Ganz bemerkenswert fand ich auch die Fragen und Beiträge der Moderatorin Bettine Rust. Sie sagte unter anderem: „Ich habe einen Zeitungsartikel gefunden: Grüne vom linken Flügel forderten, negative Ausdrücke, wie Gewalt, Zwangsheirat oder Schulabbruch im Zusammenhang mit Migranten zu streichen. Wenn ich so etwas lese, dann stellen sich mir alle Haare auf. Was ist das denn für ein Vorstoß? Wie soll denn die Sicherheitspolitik der Grünen aussehen, wenn solche Sachen gefordert werden? Die Kreuzberger Jugendstadrätin Monika Herrmann (Grüne) sagte: Wir wollen nicht die Vorurteile bedienen, ich lese hier nichts von einer Willkommenskultur.“

 

Auch die Antwort von Heinz Buschkowsky ist sehr bemerkenswert. Aber seht euch das Video selber an. In dieser Form versuchen die Grünen also, die Realität auszublenden. Die Linken und große Teile der SPD verhalten sich in diesem Punkt nicht sehr viel anders. (more…)

 

Österreich: Schulabschluß auf türkisch

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:45

WIEN: Türkische Jugendliche könnten schon bald in der österreichischen Hauptstadt ihre Matura – entspricht etwa dem bundesdeutschen Abitur – in ihrer Muttersprache ablegen. Dies fordert Wiens Vizebürgermeisterin und Bildungsstadträtin Grete Laska (SPÖ). Erst vergangenen Monat wurde unter ihrer Aufsicht die erste Matura Österreichs abgelegt, in der die Schüler statt Französisch oder Latein Türkisch als zweite Fremdsprache wählen konnten. Nun strebt Laska an, Deutsch als erste Fremdsprache einzuführen. „Das gibt es mit anderen Sprachen seit Jahrzehnten. Es ist außerdem sinnvoll, weil wir bereits in der Volksschule bilinguale und multilinguale Sprachmöglichkeiten haben“, sagte Laska gegenüber der Presse. So sollen in städtischen Kindergärten verstärkt Einwanderer als Erzieher eingestellt werden, um ausländischen Kindern bei Sprachproblemen zu helfen. „Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen gut Deutsch zu lernen.“ Vorwürfe der FPÖ, durch solche Maßnahmen diese Sprachbarrieren überhaupt erst zu fördern, nannte Laska „Propaganda“.

(more…)

 

Cajus Pupus schrieb einen Brief an den Rektor der Universität Stuttgart

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 00:10

Herrn Prof.-Dr. Ing. Wolfram Ressel, Universität Stuttgart.

Sehr gehrter Herr Ressel,

Sie schimpfen sich zwar Prof. – Dr. – Ing.! Darf ich einmal lachen? Diese Titel sagen mir gar nichts. Wer so feige ist, ist es nicht wert, diese Titel zu tragen, auch wenn er dafür studiert hat. Ich kann nur sagen: Pisa lässt grüßen! Wenn auch nicht bei Ihnen, aber bei allen anderen, die vielleicht durch die Nicht – Teilnahme an der Armenier-Veranstaltung das nötige Geschichtswissen nicht erfahren konnten! Sie lehnten am 25. Mai 2011 kurzfristig einen bereits am 05. April 2011 von der Universität zunächst vorgemerkten Antrag auf Raumvergabe ab. Der Raum war für eine Gedenk- und Informationsveranstaltung „Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen im Osmanischen Reich 1912-1922“ am 28. Mai 2011 beantragt worden. Wenn ich auf den Geschichtszeitraum schaue, 1912 – 1922 wäre es wirklich interessant zu erfahren, wie trotz des 1. Weltkrieges die Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen im Osmanischen Reich von statten gegangen ist.

 

Es ist traurig und für uns Deutsche sehr beschämend, wenn selbst Unversitäten den Schwanz einziehen, nur weil ein paar Kameltreiber, die zufällig Allah anbeten, in Berlin husten!

(more…)

 

Vater erschiesst Tochter: Ehrenmord in Einsiedeln 30. Mai 2011

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 23:13

Sie musste sterben, weil sie einen Freund hatte. Ihr Vater tötete auch die Mutter, die ihr helfen wollte.

 

Sie war eine Musterschülerin. Eine fleissige Studentin, die davon träumte, Sek-Lehrerin zu werden. Eine schöne junge Frau, die nichts anderes wollte, als ein normales Leben, ein bisschen Liebe. Jetzt ist Gjyle L. (24) tot. Opfer einer gebieterischen, rückständigen, abscheulichen Vorstellung von Ehre. Es ist Samstagabend gegen 22 Uhr. Nachbarin Kimet L.* (28) liegt schon im Bett, als sie aus dem Nachbarhaus an der Nordstrasse 3 in Einsiedeln SZ einen lauten Streit hört. Dort lebt Gjyle, die an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Luzern studiert, gemeinsam mit ihrer achtköpfigen Familie. Vater Gani L. (56) hat das Haus vor zwei Jahren gekauft, er ist fleis­sig, sparsam, arbeitet als Maler beim Kloster Einsiedeln. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 313 Followern an