kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mutter Gottes zeigte sich in Elfenbeinküste 29. April 2011

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 22:49

Marienerscheinung als Trost und Stärkung für verfolgte Christen

 

Das Video:  http://www.youtube.com/watch?v=vacZ5b7QoZM&feature=player_embedded

 

Wie nach einigen der Angriffe auf die verfolgten Kopten in Ägypten zeigte sich die Heilige Jungfrau Maria in Cote d’Voire, und zwar am helllichten Tag, was viele verfolgt und aufgenommen haben. Das ereignete sich am 21. April 2011 und wurde von dem Sender “Afrika United TV” gezeigt. (more…)

 

„Die Hamas ist wie al-Qaida“

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:39

Interview: Israels Vize-Außenminister Danny Ayalon regt einen Marshallplan für den Nahen Osten an und warnt davor, dass radikale Islamisten die Früchte der Revolutionen in der arabischen Welt ernten könnten

(more…)

 

Ägypten lockert Blockade des Gazastreifens

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 19:20

Folge der Versöhnung zwischen Hamas und Fatah:

Ägypten will den Grenzübergang zum Gazastreifen dauerhaft öffnen, um die von Israel gegen das Gebiet verhängte Blockade zu lockern.

Der ägyptische Übergang ist schon seit einiger Zeit wieder geöffnet.

 

Das Versöhnungsabkommen zwischen Hamas und Fatah wird eine Lockerung der Abriegelung des Gazastreifens zur Folge haben. Der ägyptische Außenminister Nabil al Arabi kündigte am Freitag gegenüber dem Sender Al Dschazira an, den Grenzübergang nach Ägypten in Rafah permanent für den Personenverkehr zu öffnen. In Gaza wird damit gerechnet, dass das nach der feierlichen Unterzeichnung des Abkommens geschieht, zu der der palästinensische Präsident Abbas und Hamas-Politbürochef Meschal für nächsten Mittwoch nach Kairo an den Sitz der Arabischen Liga eingeladen worden sind. Der ägyptische Übergang ist schon seit Juni 2010 mit Einschränkungen wieder geöffnet. Bisher dürfen aber nur maximal 300 Personen täglich an fünf Tagen in der Woche die ägyptische Grenze überqueren. (more…)

 

War Mohammed pädophil?

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 02:18

Am 15. Februar 2011 wurde das Urteil im Fall Elisabeth Sabaditsch-Wolff verkündet. Dem Vorwurf der Verhetzung konnte sie entgehen. Ihre Aussage, im Freiheitlichen Bildungsinstituts (FBI), Mohammed sei pädophil gewesen, brachte ihr einen Schuldspruch wegen Herabwürdigung religiöser Lehren ein. Es wurde eine Geldstrafe von 480 Euro verhängt.

 

Was ist Pädophilie? Im DSM-IV ist Pädophilie unter 302.2 als Paraphilie klassifiziert und setzt ein Mindestalter von 16 Jahren voraus. Ebenso muss der Betroffene mindestens 5 Jahre älter sein als das Kind. Zu unterscheiden ist außerdem zwischen gleichgeschlechtlicher Pädophilie, gegengeschlechtlicher und bisexueller Pädophilie, weiterhin zwischen ausschließlicher und nicht-ausschließlicher Pädophilie, sowie inzestuöser bzw. nicht-inzestuöser Pädophilie. Nicht einzuschließen ist ein Spätadoleszenter (-adoleszente), der oder die in eine Liebesbeziehung mit einem oder einer 12- oder 13-Jährigen involviert ist. (more…)

 

Islam: Die Religion der Dummen – Pierre Vogel in Frankfurt

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:58

Der Herr in dem Nachthemd und mit dem Mikrophon in der Hand, ist der ehemalige Preisboxer und jetzige Chef der Salafisten in Deutschland, Pierre Vogel. Offensichtlich ist ihn das Boxen nicht so gut bekommen, denn jetzt glaubt er den Spuren des mittelalterlichen „Propheten” Mohammeds folgen zu müssen. Mohammed Ali bekannte sich auch einst zum Islam, bevor die Demenz ihn umfing. Ich möchte euch diesen wunderbaren Artikel über den Auftritt des Salafisten Pierre Vogel am 20.04.2011 in Franfurt am Main nicht vorenthalten.

 

Es war ein genauso peinliches wie beängstigendes Schauspiel, das sich am Mittwoch im Herzen der Finanzmetropole unseres Landes ereignete. Am Frankfurter Rossmarkt versammelten sich circa 1500 radikale Moslems und bildeten einen geradezu archaischen Kontrast zu der modernen Hochhaus-Skyline im Hintergrund. Ein entsetzter „Frank Furter” kommentiert den Besuch des Frühmittelalters in seiner Heimatstadt: Vorhang auf für „die Religion der Dummen“. (more…)

 

Fatwa zu verschiedenen Arten der erlaubten Lüge im Islam

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:50

Von dem offiziellen ägyptischen Rechtsgutachtergremium der Al-Azhar zur Erstellung von Rechtsgutachten
Rechtsgutachten-Nr.: 19876 vom 22.07.2004Institut für Islamfragen, dh, 04.01.2011

 

Frage: “Wie steht der Islam zum Thema Lüge”?
Antwort: (1) Die Vorbeugung oder Verhinderung [arab. Al-Wiqaya]: ‘al-waqy’, ‘al-waqiya’ und ‘Al-waqa’’ sind alles Ableitungen aus dem Stamm ‘waqa’ [bewahren, vorbeugen]. Allah sagte im Koran: „O die ihr glaubt, fürchtet Allah, wie man ihn wahrhaft fürchten soll! Und sterbt nicht, außer ihr seid gottergeben“ (Sure 3,102).

Hier wird “ittaqa’ [im Sinne von Gottesfurcht] verwendet. Gottesfurcht und Vorbeugung sind gleichbedeutend, denn beide Worte stammen von einem Substantiv ab. So wie man der Kälte mit Hilfe dicker Kleidung vorbeugt oder sie verhindert, beugt man Allahs Qualen mit Gottesfurcht vor und wehrt die Pfeile mit einem Schutzschild ab. In diesem Sinne bedeutet die Vorbeugung [arab. wiqaya] eine Maßnahme, die etwas Schlimmeres abwehrt oder verhindert. Allah sagte über die Vorbeugung: „Die Gläubigen sollen sich nicht Ungläubige zu Freunden nehmen anstelle der Gläubigen – und wer das tut, der hat nichts mehr mit Allah zu tun – es sei denn, dass ihr euch vorsichtig vor ihnen hütet“. (Sure 3,28).

 

Die „Taqiya“ wird angewandt, wenn es notwendig ist. Ibn Abbas [ein Cousin Muhammads, prominenter Ausleger des Korans und Überlieferer der Aussprüche Muhammads] erklärte die „taqiya“ folgendermaßen: ‘Man spricht Worte [der Verleugnung des Islam], während man innerlich fest [an den Islam] glaubt.’ (more…)

 

Dr. Nicolai Sennels: Warum Multikulti scheitern wird

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:25

Verschiedene führende europäische Politiker haben das multikulturelle Projekt für tot erklärt, und sagten es sei unmöglich es umzusetzen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel stellte fest, dass das „sogenannte Multikulti-Konzept, nach dem die Menschen glücklich Seite an Seite miteinander leben, nicht funktioniere”. Angela. Merkel sagte geradeheraus, dass der Versuch eine multikulturelle Gesellschaft aufzubauen „gänzlich gescheitert” sei.

 

Der britische Premierminister David Cameron und der französische Präsident Nicolas Sarkozy zogen schnell nach und erklärten den Multikulturalismus zu einem „fehlgeschlagenen” Unternehmen. Cameron fügte hinzu, dass „Großbritannien eine stärkere nationale Identität benötige” und Sarkozy behauptete, dass „wir zu besorgt waren, um die Identität eines Menschen, der zuzog, und nicht genug, um die Identität des Landes, das ihn aufnimmt”. Als Psychologe, der Hunderte von Immigranten als Patienten hatte, kann ich den Schluss ziehen, dass die multikulturelle Gesellschaft immer scheitern wird, weil sie im Gegensatz zu fundamentalen psychologischen Prinzipien steht, die unabdingbar sind um gesunde Gemeinwesen zu bilden. Dieses grundsätzliche psychologische Prinzip betrifft die Identität, die nationale Identität. Wie ich oben bereits mit den Zitaten von Cameron und Sarkozy aufzeigte, kamen beide zu demselben Ergebnis. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 331 Followern an