kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unheilverkündende Entwicklungen in Ägypten: heute Mubarak – morgen Tantawi 17. April 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 23:52

So wie es jetzt aussieht, muss der 83jährige frühere ägyptische Präsident Hosni Mubarak fürchten, der Schande eines großen Schauprozesses und möglicherweise sogar eines Todesurteils und der Hinrichtung ausgesetzt zu werden.

 Denn die Demonstranten, die sich weiterhin auf dem Tahrir-Platz versammeln, fordern seinen Kopf und die Köpfe seiner nächsten Verwandtschaft.

 

Nach seinem Sturz sieht sich Mubarak, der durch eine schwere Krebserkrankung sowie Herz- und Rückenprobleme gesundheitlich schwer angeschlagen ist, einem ungewissen Schicksal gegenüber. Nachdem die Demonstranten ihren früheren Präsidenten schon verurteilt und ihn der Korruption und der Ermordung Unschuldiger für schuldig befunden haben, wird in den Straßen die Forderung erhoben, die Mubaraks am Galgen, die auf dem symbolträchtigen Platz in Kairo errichtet werden sollen, in einem Akt grausamer Vergeltung vor aller Augen hinzurichten. (more…)

 

Mauretanien, das Land der Sklaven, der Scharia und der Christenverfolgung

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 23:40

Nouakchott: Im nordafrikanischen Staat Mauretanien herrscht nicht nur allgemeine Rechtsunsicherheit. Dort wird die Sklaverei noch angewandt, als hätte sich seit dem 19. Jahrhundert nichts verändert. 45 Prozent der Bevölkerung müssen mit weniger als zwei Dollar am Tag auskommen. Die Mehrheit der Mauretanier sind Analphabeten. Im Jahresbericht 2010 von Amnesty International heißt es, daß die Sicherheitskräfte des Landes mit roher Gewalt gegen friedliche Demonstranten und Menschenrechtsaktivisten vorgehen, daß die Polizei und das Militär foltere, daß Personen ohne Haftbefehl und ohne Gerichtsverfahren festgehalten und eingesperrt sind und die Lage in den Gefängnissen verheerend ist.

 

Mauretanien, das an die West-Sahara, an Algerien, Mali und Senegal grenzt, wurde im 3. Jahrhundert nach Christus von Berbern besiedelt. Bis dahin war es von einer schwarzafrikanischen Bevölkerung bewohnt. Im 11. Jahrhundert wurde das Land unter den Almoraviden islamisiert. Im 15. Jahrhundert gelangten die Portugiesen an die Atlantikküste des Landes. Ab dem 17. Jahrhundert kolonisierte Frankreich das Land. Erst 1904 wurde daraus ein französisches Protektorat und 1920-1960 eine Kolonie. (more…)

 

Dunkle Wolken im arabischen Frühling

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:06

Der Pulverdampf der ägyptischen Revolution ist kaum verzogen, schon wartet im tonangebenden Land Nordafrikas neues Ungemach: mit Gewaltakten gegen Christen, Bahai und liberale Muslime versucht die islamische Bruderschaft Boden zu gewinnen. Junge Ägypter versuchen den Fundamentalisten zu trotzen.

 

Muslime die Christen bei einem Gottesdienst beschützen und Christen, die den Muslimen den gleichen Dienst erweisen – diese Bilder gingen während der ägyptischen Revolution um die Welt. Mittlerweile aber sind die Kopten, wie sich die ägyptischen Christen nennen, ins Visier der Fundamentalisten geraten. Im Machtvakuum im Land der Pharaonen werden mehr Übergriffe als früher registriert, bedauert Medhat Klada, Präsident der europäischen Kopten-Dachorganisation «Union of Coptic Organisation Europa» im Hintergrundgespräch mit Livenet. (more…)

 

Ist Jesus konkret von den Toten auferstanden?

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:57

Ein Gastkommentar von Hern Kemmer

 

Für mich stellt sich nicht die Frage, ob andere Kulturen die Auferstehung von den Toten für manche anderen Menschen theoretisch angenommen haben. Für mich stellt sich die konkrete Frage nach dem Tod und der Auferstehung speziell Jesu. War Jesus ein Scharlatan oder der Sohn Gottes, so wie das Christentum dies versteht? Ist der Dreieine Gott in einer Person der einzig wahre Gott und lässt Götter wie Allah und andere hinter sich und eröffnet uns speziell christliche Perspektiven, ja Dimensionen als das einzig wahre Gottesdenken?

 

Die Einflussnahmen anderer Kulturen sehe ich als nichts anderes als Vorboten des einen wahren Auferstehungsaktes in der Person Jesu Christi. (more…)

 

Verfolgte Christen: Weltweite Missachtung der Religionsfreiheit

Filed under: Christenverfolgung,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:00

{I} Problem Christenverfolgung: Die Weltöffentlichkeit war geschockt

 

Am Neujahrestag 2011 starben durch eine Bombenexplosion vor der koptischen Kirche der Heiligen Markus und Papst Petrus der ägyptischen Stadt Alexandria 24 koptische Christen, mehr als einhundert weitere Kopten wurden schwer verletzt. Einige Tage später erschoss ein ägyptischer Polizist einen Kopten im Zug und verletzte vier weitere Kopten. Es handelt sich bei beiden Attentaten um keine Einzelfälle. Schon an Weihnachten 2009 wurden sechs koptische Christen in Naag Hamadi erschossen. Im Februar 2007 nahm die ägyptische Polizei in Armant zwei koptisch-orthodoxe Familien fest, nachdem diese zur Polizeistation gekommen waren, um Brandanschläge auf ihre Häuser anzuzeigen; die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) gibt an, daß die Kopten von der Polizei gezwungen wurden ein Protokoll zu unterzeichnen, wonach sie ihre Häuser selbst angezündet hätten, um die Tat den Muslimen anzulasten und Polizeischutz anzufordern.1

 

Im Oktober 2005 gab es in Alexandria einen Gewaltausbruch von Muslimen gegenüber Christen, bei denen drei Menschen getötet, sieben Kirchen beschädigt und eine Ordensschwester durch eine Messerattacke schwer verletzt wurde. 2002 wurden nach der Einweihung in der ägyptischen Provinz Minya elf Menschen verletzt. 2001 schließlich kamen bei Massakern in der ägyptischen Kleinstadt Elkoscheh 21 koptische Christen zu Tode.

 

Die koptischen Christen bilden die größte christliche Gemeinschaft im Nahen und Mittleren Osten, und mit rund „15“ Millionen Menschen stellen sie rund 15% der heutigen Bevölkerung Ägyptens. (more…)

 

Die schleichende Islamisierung von Atatürks Republik

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:32

Langsam mehren sich die Anzeichen, dass es in der Türkei bald wieder islamischer zugehen könnte.

Mit einer Reihe von Maßnahmen gibt die Regierung von Erdoğan Kritikern recht, die vor geheimer Agenda warnen.

 

Istanbul: Für einen türkischen Lehrer kann es mitunter gefährlich sein, die Frage eines Schülers nach bestem Wissen zu beantworten: Dies musste ein Grundschullehrer in der Hauptstadt Ankara nun erfahren. Er wurde von der Schulbehörde verwarnt, weil er den Schülern einer fünften Klasse Darwins Evolutionstheorie erklärte. Ein Schüler wollte wissen, ob es denn stimme, dass der Mensch vom Affen abstamme. Die Gewerkschaft ortet im Rüffel für den Lehrer ein Anzeichen für Islamisierung des Bildungswesens. (more…)

 

Proteste gegen koptischen Gouverneur

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 16:11

Hunderte islamistische Hardliner und Anhänger der Muslimbruderschaft haben am Sonntag in Ägypten mit der Blockade von Schienen und Straßen gegen die Ernennung eines koptischen Christen zum Gouverneur protestiert. Den zweiten Tag in Folge versammelten sich auch Demonstranten vor dem Gouverneurssitz in Kena und hinderten Züge an der Abfahrt nach Luxor. Am Freitag hatte der regierende ägyptische Militärrat 20 neue Gouverneure bestellt. Die bisherigen Gouverneure waren noch unter dem gestürzten Präsidenten Husni Mubarak ins Amt gekommen. Eine Ablösung der alten Funktionäre war eine der Forderungen der Demonstranten, die im Februar den Umsturz in Ägypten erzwungen hatten. Die Demonstranten in Kena verlangen jedoch einen muslimischen Gouverneur.

 

Mubaraks Partei zwangsaufgelöst: Der oberste Verwaltungsgerichtshof Ägyptens kam am Samstag einer weiteren Forderung der Protestbewegung nach. Er verfügte die Auflösung der früheren Regierungspartei NDP. Wie aus dem Gerichtsurteil hervorgeht, muss die NDP zudem ihr Vermögen und ihre Büros dem Staat übergeben. (more…)

 

Erläuterung zu den Ereignissen des Palmsonntags

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 00:02

Steige hinauf, auf die hohen Berge, O Frohbote Zions! Erhebe mit Macht deinen Ruf. Verkünde Jerusalem und zu Judas Städten. Sprich: “Seht da, euer König kommt und die, er erworben hat, kommen mit ihm, und die er sich verdient hat, ziehen vor ihm her. Seine Herde weidet er wie ein Hirt. Mit seinem Arm sammelt er die Lämmer. Steh auf! Schmücke deine Türen, denn der Gottes Sohn wird kommen, der dich in Reinheit und Frieden rettet. Siehe, alle deine Kinder werden mit Freude kommen, ausrufen und sprechen: Hosianna dem Sohn Davidas”. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 295 Followern an