kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gastkommentar von Cigdem Toprak 8. April 2011

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:48

Nicht erst seit dem Bestsellererfolg von Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ wird in Deutschland darüber gestritten, wie weit die Anpassung muslimischer Einwanderer an die moderne Gesellschaft und deren säkulare Rechtsordnung gehen soll. Leider wird die Debatte hauptsächlich von „Deutschen“ geführt. Knapp drei Wochen nachdem Thilo Sarrazins umstrittenes Buch „Deutschland schafft sich ab“ erschienen war, bekam ich einen Anruf von einem Berliner Meinungsforschungsinstitut, bei dem ich unter anderem gefragt wurde, ob ich mich durch Sarrazin beleidigt fühlte. Natürlich antwortete ich mit einem Nein. Das Gegenteil ist der Fall. Auch wenn Sarrazins Buch hauptsächlich den ökonomischen Nutzen muslimischer Migranten zum Thema hat, bin ich ihm dankbar, dass seine provokanten Thesen die Diskussion über den Islam in Deutschland, die Muslime und deren Integrationsfähigkeit auf eine breitere Basis gestellt haben.

 

Seltsames Unbehagen: Die deutsche Islamdebatte ist wichtig, um die Deutschen einschließlich ihrer muslimischen Mitbürger auf die schleichende fundamentalistische Islamisierung aufmerksam zu machen, die allerdings die Muslime selbst weitaus stärker trifft als die Menschen christlichen, jüdischen oder gar keines Glaubens. (more…)

 

Islamkritischer katholischer Theologe verstorben

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:15

Am Samstag, den 26. März, starb der Fuldaer Religionsphilosoph Prof. Dr. Aloysius Winter aus Fulda in seinem 80. Lebensjahr und im 55. Jahr seines Priestertums. Sein Tod erfolgte aufgrund schwerer Misshandlungen durch einen brutalen Anschlag im vorigen Sommer. 

 

Der katholische Prälat war in der Fuldaer Region als fundierter Religionsphilosoph, kerniger Prediger und unerschrockener Islamkritiker bekannt; sein Engagement wurde von vielen Bürgern geschätzt; auch wegen seiner klaren Predigten und Vorträge erwarb er sich Respekt und Bewunderung, aber auch erbitterte Gegnerschaft. (more…)

 

Cajus Pupus Wetterbericht

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 13:31

“Es grünt so grün, wenn Deutschlands Blüten blühn” frei nach  My Fair Lady!

 

Nun ist bekannlich hier im Lande der Frühling ausgebrochen. Überall wird es grün und grüner. Selbst die roten müssen sich nun warm einpacken, weil das Grüne kräftig an ihnen vorbeizieht. Was ist nur in der bundesrepublikanischen Welt los?

 

Man sieht nur noch grün! Man hört nur noch grün! Man strahlt nur noch grün! Man wird ganz grün im Gesicht wenn der Strom abgeschaltet wird! Man wird ganz grün im Gesicht wenn wiedermal ein Vogel im Fluge von einem Windrad geköpft wurde! Vielleicht ist das Windrad ein versteckter Muslim? Und der Vogel hatte gerade bestimmt einen Koran vollgeschissen. Man wird ganz grün im Gesicht wenn man daran denkt, dass evtl ein grüner BundskanzlerIn demnächst die Geschicke des Landes lenkt! (more…)

 

Kommentar zum “EKD-Ratsvorsitzender lobt den Islam”!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:44

Von Herrn Kemmer

 

Ja, unsere Kirchenvertreter. Sie haben immer noch nicht erkannt, dass der Koran ein ausgeklügeltes irdisch-jenseitiges System ist, Andersdenkende auszugrenzen. Sie meinen noch immer, den Islam in mehrere Teile gedanklich zerlegen zu müssen, und zwar in den guten Weltislam, der nichts anderes im Schilde führt als Frieden, Frieden und nochmals Frieden und die bösen Stiefgeschwister, die sich Islamismus und Dschihadismus nennen und ach so böse sind, dass sie die gute Weltreligion Weltislam nur für ihre ach so bösen Zweck missbrauchen. Das tun unsere Kirchenvertreter, um nicht ihr Gesicht verlieren zu müssen, weil sie sonst erkennen müssten, dass sie den Islam sonst mit Stumpf und Stiel ablehnen müssten.

 

So reden sie sich ein, den Islam irgendwie schützen zu müssen, um ihn als Dialogpartner nicht zu verlieren. Der Islam braucht keinen Dialog. Er ist im Gegensatz zu den Kirchenvertretern von seiner Sache 100 % überzeugt und in sich und seinen Glaubensstrukturen, weil einfach und primitiv gefestigt. (more…)

 

Islam und türkische Unkultur präsentieren

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 00:40

Was wie ein einfacher Unfall aussieht, ist viel mehr eine Demonstration davon wie der islamische Geist jeden Bereich des Lebens und des Zusammenlebens negativ beeinflusst. Solch eine Szene würde es in Deutschland oder in den USA nicht geben und der Fahrer würde schwerste Konsequenzen zu erleiden haben.

 

Nicht so in von Torktâzis besetzen Iran. Fahrerflucht, rücksichtsloses Fahren und ähnliche Verhaltensweisen gehören dort zum „Leben“ dazu. Wenn schon die Herrscher schamlos lügen, stehlen und töten, so ist auch der „normale“ Bürger  (türkisiert, arabisiert, islamisiert) geneigt, dieses Verhalten nachzueifern. Rechtlosigkeit und Willkür produzieren Rechtlosigkeit, Chaos und Leid. Dieses Land geht vor die Hunde. Menschen werden am laufenden Band hingerichtet, gefoltert, vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen und verkauft, aber das einzige wovor man Angst haben soll, so erzählen es uns die Dhimmys, ist der ominöse Krieg von „USrael“ gegen die friedlichen Torktâzi.

 

Die Realität ist aber die, dass ein Krieg der USA gegen Iran weniger Tote zur Folge haben würde, als die Menschenleben die dieses Land tagtäglich verliert, ob durch Mord oder Vertreibung. Wenn die Iraner nicht bereit sind ihr Land gewaltsam von den Torktâzi zu befreien, dann dürfen sie hinterher nicht jammern wenn es einen Krieg gibt und Iran schön zerteilt wird. Mit Nazideutschland ist man auch nicht anders verfahren. (more…)

 

Islamophobie, Homophobie? Nö, Christenverfolgung!

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 00:13

Die ganze Zeit wird über angebliche Islamophobie und Homophobie gequatscht. Die einzige wirkliche Phobie in Deutschland und der EU ist aber die Christophobie, der Kampf gegen die eigene Kultur!

Und im islamischen Ausland ausgewachsene Christenverfolgungen!

Hier dazu das Editorial der aktuellen Ausgabe der Neuen Ordnung plus ein Artikel über verfolgte Christen!

 

Editorial – Phobien und andere Krankheiten: Manche Muslime fühlen sich gerne beleidigt und üben sich in Selbstmitleid. Denn wer sich als unschuldiges Opfer beklagt, genießt das Mitleid der Öffentlichkeit. Wer aber jeden Anflug von Kritik gierig aufgreift, um nicht nur Mitleid zu erregen, sondern gewaltige Empörungsrituale zu organisieren, verdient weder Verständnis noch Immunität. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 295 Followern an