kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Demonstranten rufen zur Revolution auf 25. Januar 2011

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 23:30

Inspiriert von der Revolution in Tunesien sind in Ägypten tausende Demonstranten auf die Straßen gegangen. Die Oppositionellen fordern den Rücktritt von Präsident Mubarak. Die Regierung hat landesweit ein massives Polizeiaufgebot dagegen gesetzt.

 

Kairo: Tausende Oppositionelle haben am Dienstag in Kairo gegen die Politik der Partei von Präsident Husni Mubarak protestiert. Eine Gruppe von rund 1000 Demonstranten versammelte sich in der Innenstadt von Kairo. Sie riefen “Mubarak – geh, geh, wir wollen dich nicht”. Auf Plakaten stand: ” Tunesien ist die Lösung.” Auch aus anderen Stadtteilen und von der Sinai-Halbinsel wurden Proteste gemeldet. Nach Angaben der Sicherheitskräfte beteiligten sich allein in der Hauptstadt etwa 15.000 Menschen an verschiedenen Protestmärschen.

 

Zu den Forderungen gehörten der Rücktritt von Innenminister Habib el Adli, dessen Polizei und Sicherheitsdiensten Menschenrechtsverstöße vorgeworfen werden, die Aufhebung des seit Jahrzehnten geltenden Ausnahmezustands und eine Erhöhung des Mindestlohns. (more…)

 

Kanton Solothurn gegen Burka-Verbot – in Grenchen bleibt Verbot bestehen

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 22:55

Paul-Georg Meister: Der Solothurner Kantonsrat hat sich gestern gegen eine Standesinitiative für ein Burka-Verbot in der Öffentlichkeit ausgesprochen. In Grenchen bleibt das Burka-Verbot auf der Stadtverwaltung weiterhin bestehen.

 

Das von Stadtpräsident Boris Banga eigenhändig für die Grenchner Stadtverwaltung erlassene Burka-Verbot besteht vorderhand weiterhin. Ausgesprochen hat der Grenchner Stadtpräsident das Verbot, nachdem sich eine in einer Burka verhüllte Muslimin in Grenchen anmelden wollte. Nun hatte sich gestern auch der Solothurner Kantonsrat mit einem Vorstoss zu befassen, der verlangte, dass der Kanton in Bern eine Standesinitiative für ein Burka-Verbot in der Öffentlichtkeit einreicht. Doch dazu wird es nicht kommen. Der Kantonsrat entschied sich gegen eine solche Initiative. Die Vollverschleierung aus religiösen Gründen sei in der Schweiz ein eher unbedeutendes Problem, wurde argumentiert. Schliesslich sprach sich der Rat mit 50 gegen 40 Stimmen gegen eine solche Standesinitiative aus. (more…)

 

Die Rückkehr der schwarzen Witwen

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:26

Eine Frau mit Koffer und Burka gilt als Hauptverdächtige: In Moskau verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt nordkaukasischer Islamisten.

Kaum waren die zerrissenen Körper der Opfer aus der Wartehalle des Moskauer Flughafens Domodedowo abtransportiert, tauchte in den russischen Medien das Schreckensbild der sogenannten Schwarzen Witwe wieder auf.

 

In Russland weiß man, was unter diesem Begriff zu verstehen ist: Eine islamistische Selbstmordattentäterin aus dem Nordkaukasus. Oft haben diese Frauen im Kampf gegen russische Truppen ihren Ehemann, Vater oder Bruder verloren und wollen Rache. Mehrfach wurden Terroranschläge in Russland von solchen Attentäterinnen verübt, in Flugzeugen, im Theater, in der Metro. (more…)

 

Steckt die «Armee des Islam» dahinter?

Einsortiert unter: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 15:52

Schuldzuweisung: Ägypten hat islamistische Palästinenser für den tödlichen Terroranschlag auf eine christliche Kirche in Alexandria verantwortlich gemacht. Die Terrorgruppe weist die Vorwürfe allerdings zurück.

 

Ägypten hat islamistische Palästinenser für den Anschlag auf Christen in Alexandria verantwortlich gemacht: Das ägyptische Innenministerium hat eine im Gazastreifen ansässige Extremistengruppe für den tödlichen Anschlag auf Christen in Alexandria verantwortlich gemacht. Es gebe «überzeugendes Beweismaterial», wonach die der Al-Kaida nahestehende Gruppierung «Armee des Islams» für die Planung und Ausführung des Angriffs verantwortlich sei, erklärte Innenminister Habib el Adli bei einer Rede vor Präsident Husni Mubarak, Kabinettsministern und ranghohen Polizisten in Kairo. Bei dem Selbstmordanschlag vor einer Kirche waren in der Silvesternacht mindestens 24 Menschen getötet und rund 100 weitere verletzt worden.

Die «Armee des Islams» wies die ägyptischen Vorwürfe auf einer Website für Dschihadisten zurück. Die Gruppe rekrutierte nach Andeutungen El Adlis Ägypter für den Anschlag. Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, sind mindestens fünf ägyptische Staatsbürger im Zusammenhang mit dem Anschlag in der Silvesternacht festgenommen worden. Die Verdächtigen hätten gegenüber den Ermittlern ausgesagt, von der «Armee des Islams» kontaktiert und schließlich rekrutiert worden zu sein. (more…)

 

Lauda fordert: Stoppt Haider

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 12:22

Niki Nazionale tobt über Haiders Tanz mit einem Mann


Formel-1-Weltmeister und Flugunternehmer Niki Lauda fordert von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, die Männer-Tanznummer von Alfons Haider im nächsten „Dancing Stars“ zu stoppen. Lauda warf Wrabetz in einem sehr emotionalen persönlichen Gespräch im „Kitz Racing Club“ vor, den öffentlich-rechtlichen ORF zu „missbrauchen“.

In ÖSTERREICH erklärt Niki Lauda, warum ihn Haiders „Männer-Tanz“ so erregt:

ÖSTERREICH: Sie protestieren gegen den Auftritt von Alfons Haider in „Dancing Stars“, weil der mit einem Mann tanzen will. Ist das Ihr Ernst? (more…)

 

Am 25. Januar beten wir für Ägypten

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 01:37

Dieses Bild fand ich auf der koptische Webseite „Free Christian Voice“. Es stammt von einer koptischen Gruppe auf Facebook anlässlich der seit über einer Woche angekündigten Demo. Die koptische Kirche und alle koptischen Menschenrechtsorganisationen und Rechtsanwälte haben die koptischen Bürger herzlich darum gebeten, nicht an der Demo am 25. Januar 2011 teilzunehmen, und wenn es möglich ist zu Hause zu bleiben. Auf dem Bild ist zu lesen: “Wir werden am 25. Januar für Ägypten beten”. Unten steht der bekannte Spruch des Heiligen Papst Kyrillos: “Sei doch sehr zuversichtlich und denke über diese Sache nicht all zu viel nach. Überlasse sie aber dem, in dessen Händen die Sache liegt“.

 

In dem kurzem Statement schrieben die koptischen Jugendlichen: “Lasst uns am 25. Januar 2011 für Ägypten beten, damit Gott seinen starken Arm ausstreckt und mit seiner unbegrenzten Macht unser Land Ägypten und alle seine Kinder beschützt. Wir beten für alle Ägypter, die Moslems und die Christen, und für die ganze Welt. Wir beten für jeden, der sich mit uns anfeindet, oder uns hasst und verfolgt. Möge Gott allen die Augen öffnen, damit sie die Wahrheit erkennen, und damit sie alle von der Knechtschaft Satans befreit werden. Wir beten für die Erlösung der ganzen Welt. “Denn Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen (1Tim.2:4)”. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an