kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das Jahr 2010 begann mit einem Massaker und endet mit einem Massaker 7. Dezember 2010

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 12:58

Die sechs Märtyrer von Naag Hamady

Nach der Weihnachtsmesse am 06. Januar 2010 wurden sechs junge Männer erschossen. Die Schuld wurde drei Moslems angehängt, obwohl das ganze Land weiß, dass unter anderem der Parlamentarier Abd Elrehim Alghul dahinter steckt. Dieser Mann wurde sogar von der Partei Mubaraks bei den diesjährigen Parlamentswahlen auf die Kandidatenliste gesetzt, obwohl die koptischen Menschenrechtler handfeste Beweise lieferten, dass er einer der Drahtzieher ist. (more…)

 

Pressekonferenz – Christenverfolgung

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:44

Pressekonferenz – Christenverfolgung – Club Stephansplatz 4  – 06 12 2010

 

 

Präs. IKG Muzikant an Präs. Shakfeh: Soll ein interkonfessioneller Dialog sinnvoll sein, kann er nicht gleichzeitig mit der Duldung antisemitischer (oder besser antijüdischer) Hetze erfolgen. In diesem Sinn hat die muslimische Seite auch eine Bringschuld hinsichtlich der Aufarbeitung antisemitischer Stellen im Koran, die auf christlicher Seite hinsichtlich des Neuen Testaments weitgehend erfolgt ist“.

Der Islam betrifft nicht nur das spirituelle Bedürfnis des Einzelnen, sondern hat auch eine politische Komponente:
= religiöser Teil = al-Ibadat
= nicht-religiöser Teil = al-Muamalat, der die Menschheit in Gläubige und Ungläubige einteilt (more…)

 

ARD: Deutschland Drehkreuz für Hassprediger

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:20

Mainz: Deutschland hat sich einem Fernsehbericht zufolge zur Drehscheibe für islamistische Hassprediger aus dem Ausland entwickelt. Viele von ihnen seien international als religiöse Extremisten bekannt.

 

Wie das ARD-Magazin “FAKT“ am Montag berichtet, sollen allein in den vergangenen zwei Jahren mindestens sechs Islamisten die Bundesrepublik besucht und in Moscheen im ganzen Land gepredigt haben. Viele von ihnen seien international als religiöse Extremisten bekannt, die zum Mord an Andersgläubigen, Minderheiten und zum Dschihad aufrufen. Trotzdem hätten ihnen deutsche Botschaften immer wieder ein Visum erteilt. (more…)

 

US-Regierung: “Al Kaida” und “Taliban” aus Saudi-Arabien finanziert

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:03

Wie die über Wikileaks veröffentlichten Daten und Protokolle des US-Außenministeriums belegen, weiss die US-Regierung seit langem, dass Saudi-Arabien, Kuwait, Katar und weitere verbündete Monarchien der arabischen Region organisierte (para)militärische Attentäter und Milizen (“terroristische Gruppen”) weltweit finanziert. Man zeigt sich darüber schwer “besorgt” in Washington. Und das schon seit Jahren.

 

“Es ist eine permanente Herausforderung Saudi Arabiens Beamte davon zu überzeugen die von Saudi Arabien ausgehende Finanzierung von Terrorismus als eine strategische Priorität zu behandeln.”

 

Diese vielsagende Aussage, die gestern die “New York Times” zitierte, stammt von US-Außenministerin Hillary Clinton persönlich und wurde in einem als geheim klassifizierten Memo des Außenministeriums im Dezember 2009 archiviert. (more…)

 

WikiLeaks-Enthüllung: US-Dokument listet potenzielle Terror-Ziele weltweit auf

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 11:36

Saudiarabier als Hauptfinanziers des Terrors

 

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat eine bisher geheime Liste von wichtigen Einrichtungen veröffentlicht, die aus Sicht der USA vor Terrorangriffen geschützt werden müssen. Angriffe auf die angeführten Orte oder Infrastrukturen würden laut dem US-Außenministerium unter Hillary Clinton die Sicherheit der USA “in besonderem Maße” gefährden, heißt es in einer der Depeschen. Die Liste enthält etwa Pipelines, Kommunikationseinrichtungen, Mineralreserven sowie strategisch wichtige Unternehmen in Ländern rund um den Globus.

 

In einem Dokument des US- Außenministeriums vom Februar 2009 werden die US- Botschaften weltweit aufgefordert, Orte oder Infrastrukturen zu benennen, “deren Verlust entscheidende Folgen für die öffentliche Gesundheit, die wirtschaftliche Sicherheit und/oder die nationale und innere Sicherheit der USA bedeuten würde”. (more…)

 

Deutsche Touristin von Hai getötet

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 11:10

Gestern kam es zu einem tödlichen Angriff eines Weißspitzenhochseehais auf eine deutsche Touristin in der Naama Bay bei Sharm el Sheikh in Ägypten. Der Tauchbetreib in Sharm wurde vorerst komplett eingestellt.

 

Am 5. Dezember 2010, ist eine deutsche Touristin in der Naama Bay bei Sharm el Sheikh von einem Hai angegriffen und tödlich verletzt worden. Das Unglück fand vor dem Hyatt-Hotel statt. Die Schnorchlerin wurde von einem Weißspitzen-Hochseehai im flachen Wasser angefallen und tödlich verletzt. Wie wir am 2. Dezember berichteten, sind bereits in der vergangenen Woche drei russische Touristen in der Nähe von Sharm el Sheikh ebenfalls von einem Weißspitzen-Hochseehai angegriffen worden und zum Teil schwer verletzt. Danach verhängte die CDWS bis einschließlich vergangenen Samstag eine Speere für die Strände und Riffe vor Sharm. Tragischerweise kam es dann gleich am ersten Tag nach der Aufhebung der Sperre zum tödlichen Unfall.

Der Tauchbetrieb ist eingestellt: Angel Balazs, Basisleiter der Werner Lau Basis in der Naama Bay, bestätigte uns, dass nun alle Riffe und Strände auch vor Sharm el Sheikh von der CDWS gesperrt wurden. (more…)

 

Pierre Vogels Dawah in Bosnien-Herzegowina

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:00

Wer Belege dafür sucht, zu welch weltbildlicher Verirrung der Islam im Stande ist, ist bei ihm an der richtigen Adresse: Pierre Vogel, das Paradebeispiel eines von Irrlehren zerfressenen Konvertiten. Der machte sich nun auf, ein Land zu besuchen, das ebenfalls als Paradebeispiel taugt, und zwar für die islamische Bedrohung als ganzes: Bosnien-Herzegowina, die Speerspitze des Islam in Europa – und nicht zufällig das Armenhaus des Kontinenten.

“Ich wollte erst mal sagen, dass es für mich eine große Ehre ist, heute hier zu sein, weil ich in einem Land bin, das eines der wenigen Länder ist, wo die Mehrheit der Menschen Muslime sind, und weil man mich auch vor drei Jahren so herzlich empfangen hat. Wir wissen, jeder Mensch weiß, dass er irgendwann sterben wird. Es gibt keinen Menschen, der Zweifel daran hat, dass er irgendwann sterben wird. Und einer von denen, die heute hier sitzen, das könnte ich sein, das könntest du sein, wird der nächste sein, der sterben wird. Obwohl diese Tatsache jedem bewusst ist, so wissen die meisten Menschen nicht, warum sie überhaupt leben. Und deswegen stellen wir die Frage: was ist der Sinn Deines Lebens? Warum lebst Du? (more…)

 

Rede von Geert Wilders in Tel Aviv

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 10:52

Shalom chaveriem,

Lassen Sie mich damit beginnen Ihnen meine große Trauer mitzuteilen, die ich mit ihnen teile, wegen des Todes der 40 tapferen Israelis, die ihr Leben verloren haben – so viele, die versucht haben haben das Leben anderer zu retten in dem großen Feuer in der Nähe von Haifa. Mein Land, die Niederlande ist unter den Ländern die mithelfen, das Feuer zu bekämpfen, das ihr Leben bedroht und den Besitz von tausenden ihrer Mitbürger. Ich biete den Familien der Verstorbenen meine aufrichtige Anteilnahme an. Meine Gedanken sind bei ihnen. Israel ist eine gewaltige Quelle der Inspiration für mich. Als ich das erste Mal in ihr Land kam, damals noch als Teenager, lebte ich hier ein Jahr lang.

Ich schäme mich nicht, dass ich zu Israel stehe, sondern ich bin stolz darauf. Ich bin Israel dankbar. Ich werde Israel immer verteidigen. Ihr Land ist die Wiege der westlichen Zivilisation. Wir nennen sie nicht ohne Grund die jüdisch-christliche Zivilisation.

Israel wird oft unfair behandelt. Die Welt blickt auf die Misere der Palästinenser in den Gefangenenlagern im Libanon, in Gaza und an anderen Orten und vielen verurteilen Israel. Die UN behauptet, dass es über 4,7 Millionen palästinensische Flüchtlinge gebe und viele verurteilen Israel. Diese Stimmen sagen, es sollte den Palästinensern möglich sein nach „Palästina“ zurückzukehren. Aber wo ist Palästina? (more…)

 

Was hat Obama vor?

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 10:26

Warum würde Präsident Obama Amerikas Prestige, Geld und Einfluss für eine dreimonatige Einschränkung jüdischer Bautätigkeit in von Israel 1967 eroberten Gebieten aufs Spiel setzen? Eine weitere Verhandlungsrunde ist zum Scheitern verurteilt, da die palästinensischen Führer es bereits abgelehnt haben die Gespräche wieder aufzunehmen, wenn nicht der Baustopp auch auf Ostjerusalem ausgedehnt wird. Warum puscht Obama diesen Schneeball, wo er doch weiß, dass es unwahrscheinlich ist, eine Vereinbarung mit Substanz in so kurzer Zeit, wenn überhaupt zu erzielen?

Den israelischen Forderungen nach einer schriftlichen Verpflichtung, keine weiteren Baustopps zu verlangen, eine Staffel Kampfflugzeug zu liefern und palästinensische Vorlagen hin zu Eigenstaatlichkeit in der UNO ein Jahr lang zu blockieren, könnte Obama als Vorwand dienen einen palästinensischen Antrag im Sicherheitsrat mit einem Veto zu belegen. Aber das scheint die Zugeständnisse an Israel kaum wert zu sein. Und was passiert, wenn das Jahr um ist?

Amerikanische „Anreize“ (Bestechung) zu akzeptieren, ist für Israel erniedrigend – damit wird Politik und Geld dem Prinzip vorgezogen. Premier Netanyahu versprach, dass der erste Baustopp „nur eine einmalige Sache“ sei. (more…)

 

Holländischer Top-Politiker: Keine Zukunft mehr für Juden in den Niederlanden

Einsortiert unter: Von hier und dort — Knecht Christi @ 10:13

Danke, ihr Linken !

Frits Bolkestein, ein prominentes Mitglied der VVD, rät den Juden Holland zu verlassen und nach Israel oder in die USA auszuwandern. Grund ist die starke Vermehrung von muslimischen Antisemiten mit marokkanischen Migrationshintergrund in den Niederlanden. Bolkestein, ein früherer EU-Kommissar, sieht keine Möglichkeit mehr, Juden vor den Übergriffen der Muslime zu schützen, sagte er der Zeitung De Pers.

 

Netherlands: ‘No future for Orthodox Jews’

Via RNW: Prominent VVD politician Frits Bolkestein believes there is no future for ,active’ Jews in the Netherlands. The conservative politician made his remarks in an interview with newspaper De Pers. In the interview, Mr Bolkestein says that when he talks about active Jews he means those who are recognisable as such, for instance Orthodox Jews. The former EU Commissioner says there is no future for this group in the Netherlands because of “the anti-Semitism among Dutchmen of Moroccan descent, whose numbers keep growing”. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an