kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ernstgemeinte Fatwas: Lachen ist untersagt! 5. Dezember 2010

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 23:55

Fatwa zu der Frage, ob Geschäfte während der täglichen fünf Gebetszeiten geschlossen werden müssen

Von dem Rechtsgutachter Dr. Muhammad bin Abdullah al-Habdan, Doktor der islamischen Rechtswissenschaften, Leiter des islamischen Instituts “Islamlight” und Vorstandsvorsitzender des Fernsehsenders “al-Usra”
Rechtsgutachten-Nr.: 36652 vom 23.04.2010
(Institut für Islamfragen, dh, 29.11.2010)

Frage: “Müssen die Geschäfte während der fünf täglichen Gebetszeiten geschlossen werden”?
Antwort: “Die muslimischen Machthaber müssen die Menschen dazu zwingen, ihre Geschäfte während der Gebetszeiten zu schließen. Denn was für die Verrichtung einer Pflicht unentbehrlich ist, ist im Endeffekt grundsätzlich unentbehrlich. Die muslimischen Gelehrten sind sich darin einig, dass ein Gruppengebet nur in einer Moschee verrichtet werden kann. Deshalb können Geschäftsbesitzer ein Gruppengebet nur verrichten, wenn sie ihre Geschäfte während der Gebetszeiten schließen. (more…)

 

Erfolgreiche Töchter dürfen nicht heiraten

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 23:46

In Saudi-Arabien zwingen Väter ihre Töchter dazu, alleinstehend zu bleiben – um weiterhin von ihrem Lohn zu profitieren. Doch nun regt sich Widerstand.

Jahr für Jahr bleibt die saudi-arabische Chirurgin Single. Dabei möchte die 42-Jährige endlich heiraten und Bewerber gab es in den vergangenen Jahren genug. Aber ihr Vater weist alle Männer ab, während ihr ansehnliches Gehalt weiter auf sein Konto fließt. Die Frau, die ihren Namen nicht nennen will, weiß, dass ihr Vater gegen das islamische Recht verstößt, indem er sie zwingt, alleinstehend zu bleiben. Für diese Methode gibt es sogar einen Namen: Adhl. Also verklagte sie ihn – mit wenig Aussicht auf Erfolg.

Immer mehr Frauen wenden sich in Fällen von Adhl an die Medien und suchen Hilfe bei der Justiz. Ein Opfer dieser Praxis hat sogar eine eigene Seite in dem Online-Netzwerk Facebook eingerichtet, auf der sich die betroffenen Frauen austauschen können. Die saudi-arabische Feministin Wadscheha al Hawaidar beschreibt die männliche Vormundschaft als „eine Form der Sklaverei“. „Eine saudische Frau kann ohne Erlaubnis ihres Vormunds nicht einmal ein Telefon kaufen“, erklärt sie. „Dieses Gesetz behandelt Frauen wie Kinder, die nicht für sich selbst verantwortlich sein können und gibt gleichzeitig den Männern alle Rechte“. (more…)

 

Waldbrände in Israel unter Kontrolle

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 23:37

Dank internationaler Hilfe ist der Großbrand in Israel unter Kontrolle. 41 Menschen starben in den Flammen. Weite Gebiete der Natur im Karmel-Gebirge sind zerstört. Es war ein Desaster für Israels Feuerwehr.

Der Waldbrand in Israels Karmel-Gebirge ist in einem internationalen Großeinsatz unter Kontrolle gebracht worden. “Es gibt keine größeren Brandherde mehr, wir müssen nur noch verhindern, dass neue Feuer entstehen”, gab Feuerwehrchef Schimon Romah am Sonntag (05.12.2010) bekannt. Es werde noch Tage dauern, bis alle Flammen endgültig gelöscht seien, fügte er hinzu. Nach Militärangaben waren gegen die Wald- und Buschfeuer dutzende ausländische Löschflugzeuge und Helikopter im Einsatz. Auch eine Boeing 747 der US-Firma Evergreen wurde genutzt, sie gilt als größtes Löschflugzeug der Welt und kann bis zu achtzig Tonnen Löschmittel aufnehmen.

Kein weiterer Bedarf an Löschflugzeugen: Die israelische Regierung zog am Sonntag ihren Aufruf an die internationale Gemeinschaft zur Entsendung weiterer Maschinen zurück. Angesichts der Erfolge der eingesetzten Flotte bestehe kein weiterer Bedarf, sagte der Sprecher von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, Mark Regev. Israel schätze die Hilfsbereitschaft der kontaktierten Länder jedoch sehr. (more…)

 

Die Wahrheit über die Geburt Jesu

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 04:49

Fakten, die Sie überraschen werden!

 

Der biblische Bericht über Jesu Geburt unterscheidet sich überraschend von den Traditionen des Christentums unserer Zeit. Wie gut können Sie Fakten von Fiktion unterscheiden?

 

Die meisten von uns sind mit der traditionellen Weihnachtsgeschichte aufgewachsen – der Erzählung, wie Jesus am Weihnachtstag in einem Stall von Bethlehem geboren wurde und wie die Hirten und die drei Weisen auf die Krippe blickten. Aber ist das wirklich so geschehen? Viele glauben daran. Wenn man aber genauer hinsieht, was wirklich in der Bibel geschrieben steht, gibt es einige Überraschungen. Was sagt die Bibel wirklich über die Umstände der Geburt Christi?

Das Matthäus- und Lukasevangelium beschreiben die wahre Geschichte der Geburt Jesu. Sie beschreiben aber nicht die Weihnachtsgeschichte, die zu dieser Jahreszeit so beliebt ist.

Lukas’ wichtiger Hintergrund: Der Evangelist Lukas war Arzt und Historiker. Er bemühte sich, alle sachdienlichen Fakten wiederzugeben. So schrieb er in seinem Vorwort: „Schon viele haben versucht, die Ereignisse zusammenhängend darzustellen, die Gott unter uns geschehen ließ und mit denen er seine Zusagen eingelöst hat. (more…)

 

Die sieben Todsünden der Islamkritiker (Teil 1)

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 04:23

Die Zersplitterung“: Viele Köche verderben den Brei!

Das Christentum kennt sieben Todsünden:

1.Stolz/Hochmut – 2. Geiz/Habsucht – 3.Wollust – 4. Zorn – 5.Völlerei – 6.Neid – 7. Faulheit/Feigheit/Ignoranz.


Die Todsünden der Islamkritiker sind:

{1} Zersplitterung, {2} Furcht, {3} Arroganz (da steckt der Stolz drin), {4} Unkenntnis, {5} Unzuverlässigkeit  {6} Undankbarkeit {7} Kritikunfähigkeit (Narzissmus).

 

Das Chinesische Buch der Wandlungen sagt folgendes zum Begriff „Zersplitterung“: „Die dunklen Linien sind im Begriff nach oben zu steigen und auch den letzten festen Strich zu Fall zu bringen, in dem sie ihn durch ihren Einfluß zersetzten. (more…)

 

Ich bin müde

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 04:12

Ich bin der Toten müde, ich bin der Gehässigkeit der Iranfeinde müde, ich bin es müde Bilder von verstümmelten Opfern des Islam und Türkentum anzuschauen.

Ich bin es müde gegen die Vergeblichkeit anzukämpfen. Ich bin es müde Menschen davon zu überzeugen, dass dem Islam nur das Böse innewohnt. Das auf dem Bild ist übrigens die 23-jährige Indonesierin Sumiati, die von ihren saudischen Herren als Sklavin gehalten wurde. Ihr hat man mit einer Schere die Lippen abgeschnitten, aber wer würde schon behaupten, dass das mit dem Islam zu tun hat? Wieso gerade dieses Bild und diese Geschichte mich so verstört hat kann ich nicht sagen, aber seitdem ich dieses Bild gesehen habe, fällt es mir extrem schwer überhaupt noch etwas zu schreiben. Wenn ich an den verfickten Allah denke dann sehe ich das Gesicht von Sumiati. Islam übrigens, heißt friedenmachen müsst ihr wissen. aber Wieso muss ich immerzu nur an sie denken. Sie hat übrigens einen Namen, sie heißt Sumiati. Aber gibt es nicht genug iranische Menschen die genauso oder weitaus schlimmer zugerichtet worden sind? Sollte meine Gedanken nicht eher Sakineh Aschtiani gelten oder der heute hingerichteten Schahla Jahed? (more…)

 

Wissen Sie, was eine HALAL-Wohnung ist?

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:59

Muslimscher Nachmieter für Gemeindewohnung gesucht!

 

Salam liebe Geschwister,

Da ich aus diversen Gründen meine Gemeinde-Wohnung aufgeben muss, suche ich ganz dringend einen muslimischen Nachmieter. Das wichtigste ist, daß ihr einen Vormerkschein bis max. zum 28.09.2008 zur Direktvergabe braucht. Die Wohnung wurde 2007 komplett neu saniert, d.h., das die Küche, das Bad, selbst das WC wurden von den Leitungen bis zu den Anschlüssen ganz neu eingesetzt.

Eigentlich habe ich bereits Nachmieter gefunden, die per sofort die Wohnung übernehmen wollten, jedoch wünsche ich mir, daß jemand von den muslimischen Geschwistern die Wohnung übernimmt, da die Wohnung ganz HALAL ist (more…)

 

“Religionsfreiheit in Menschenwürde begründet”

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 03:41

Kardinal Tarcisio Bertone fordert die OSZE zu stärkerem Schutz von Christen auf

 

Vatikan-Staatssekretär Kardinal Tarcisio Bertone hat in einer Rede vor der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE), die in der kasachischen Hauptstadt Astana getagt hat, die besondere Bedeutung der Religionsfreiheit betont. Er forderte ein Ende der Diskriminierung von Christen. Die Gesellschaft müsse dagegen ebenso stark vorgehen wie bei Antisemitismus oder Islamophobie. “Christen sind die am meisten verfolgte Gruppe. Mehr als 200 Millionen Christen leben in schwierigen Situationen”, so Bertone.

 

Weiter betonte er, dass Religionsfreiheit ein fundamentales Recht sei, dass in der Würde des Menschen begründet sei. Er habe festgestellt, dass auch innerhalb der OSZE das Christentum an den Rand gedrängt werde. Ohne Namen von Staaten zu nennen, kritisierte er “übertriebene Restriktionen” bei der Registrierung von Kirchen und Behinderungen bei der Einfuhr von religiöser Literatur. Der Vertreter des Heiligen Stuhls warb in seiner Rede außerdem für eine familienfreundliche Politik und für den Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle Menschen. (more…)

 

Schächten wird in der Türkei verboten

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 03:30

In der Türkei wird das Schächten verboten, in Deutschland nicht.

Das verstehe, wer will.

 

Die Zeitung „Hürriyet“ meldet, dass das Schächten von Tieren (durch Ausbluten ohne Betäubung) ab Dezember 2011 in der Türkei verboten werden soll. Die türkische Regierung wolle damit einen weiteren Schritt auf die Europäische Union zugehen, deren Mitglied sie werden will, heißt es. Der Bundesverband der Tierversuchsgegner fordert, das Schächten auch in Deutschland zu verbieten. Zu Recht, wie ich meine. Immerhin steht bei uns der Tierschutz im Grundgesetz. Um ein Zirkus-Pferd von A nach B zu bringen, braucht man einen Aktenordner voller Genehmigungen und steht unter ständiger amtlicher Kontrolle. Schafe, Ziegen und Rinder aber darf man bei vollem Bewusstsein ausbluten? (more…)

 

Künstliches Jungfernhäutchen erregt Araber

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 03:24

“Nie mehr Sorgen um die verlorene Jungfräulichkeit”: Mit diesem Slogan wirbt eine chinesische Firma für Kunststoff-Hymen. Das Produkt stößt in islamischen Ländern auf massiven Widerstand.

„Wer immer es importiert, sollte bestraft werden“, fordert der ägyptische Islamgelehrte Abdel Moati Bajumi. „Es wäre eine Schande, wenn die Regierung dieses Produkt zuließe“, heißt es auf der Webseite der islamisch-fundamentalistischen Bewegung Ägyptens. Auch Scheich Sajed Askar, Mitglied der einflussreichen Muslimbruderschaft, zeigt sich empört, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet. Anlass für die Empörung in Ägypten sind künstliche Jungfernhäutchen, die eine Firma aus China vertreibt. Das Kunststoff-Hymen soll frisch verheirateten Frauen ermöglichen, dem Ehemann zur Not die eigene Jungfräulichkeit vorzutäuschen. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 298 Followern an