kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Das Jahr geht gleich zu Ende 31. Dezember 2010

Einsortiert unter: Spiritualität — Knecht Christi @ 05:46

Die Zeit eilt. Das Jahr geht gleich zu Ende. Mancher freut sich darüber. Er hofft, das neue Jahr möge schönere Tage als das alte bringen. Er hofft, im neuen Jahr könnten sich viele Wünsche und Träume erfüllen. Wir wünschen es jedem.

 

Heute möchten wir gemeinsam kurz auf das zu Ende gehende Jahr zurückblicken:

Weltweit haben sich bedauerlicherweise zahlreiche Katastrophenbilder in unser Gedächtnis gebrannt. Denken wir nur an das Erdbeben in Haiti, die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, die Flutkatastrophe in Pakistan oder das Bergunglück in Chile, das einen glücklichen Ausgang nahm. Alles Bilder, die man nicht mehr so schnell vergisst.

 

In Europa sorge zunächst ein Vulkan namens Eyjafjallajökul auf Island für Furore und legte dreiviertel des europäischen Luftraumes lahm. Etwa zur gleichen Zeit rückte der Staatsbankrott Griechenlands in den Fokus der Europäischen Union. Die Finanzkrise hinterlässt nach wie vor ihre Spuren. Weitere Staatspleiten kündigen sich derzeit an. (more…)

 

“Kopten ohne Grenzen” zieht Bilanz

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 05:29

Nach 13 Monaten und zum Ende des Jahres 2010 kann ich an der ersten Stelle Gott danken, dass er mir erlaubte, über 350,000 Menschen zu erreichen. Dem Allmächtigen danke ich für die Gnade, viele Menschen auf die Christen- und Koptenverfolgung aufmerksam zu machen. Die zirka drei Millionen Kopten im Ausland haben sich selbst zuzuschreiben, dass sehr wenige Menschen etwas mit dem Wort “Kopten” anfangen können. Darum rate ich allen Kopten in dem deutschsprachigen Raum und weltweit, nicht mit den Kopten über unser Leid zu sprechen, weil jeder von uns damit aufwuchs und die Verfolgung an eigener Haut spürte. Die Europäer oder die Mitbürger des Landes, in dem man sich niederließ, brauchen von uns zu erfahren, wie es in Ägypten wirklich mit unserer Verfolgung als Christen ist. Mit ihnen sollen wir Gespräche führen und sie informieren. Vielleicht hilft es manchen Kopten, mehr auf die Europäer zuzugehen, dass Europa islamisiert wird. Das heißt, dass wir von der Gefahr überholt werden, vor der wir geflüchtet sind. Wollt ihr, dass eure Kinder dasselbe erleben, was wir in Ägypten erlitten haben? Dann spricht bitte und bricht euer Schweigen. Legt diese Angst vor der ägyptischen Regierung ab, die euch mit euren Familien in Ägypten erpresst.

 

Viele trauen sich nicht, gegen das zum Himmel schreiende Unrecht zu protestieren, weil sie jedes Jahr nach Ägypten fliegen, wo sie im Flughafen verhaftet und spurlos verschwenden werden können. Daher kamen sehr wenige zu den Demos in Köln, Hannover und Wien. (more…)

 

Anzeige von “Schweizer Demokraten SD Thurgau” gegen Islamunterricht

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 05:20

Sehr geehrte Damen und Herren

In den Medien und Verlautbarungen der Schulgemeinde Kreuzlingen und des Erziehungsdepartementes des Kantons Thurgau wurde ein Islam-Unterricht in zwei Primarschulzentren von Kreuzlingen vorgestellt. Radio DRS (Echo), das Regionaljournal SG, Zeitungen, Zeitschriften und andere Medien haben Einblicke, Aussagen von Schülern und Kommentare von Redaktoren vermittelt! So kommentierte DRS, der Islam-Unterricht sorge für eine bessere „Integration“ der muslimischen Kinder und er gebe mehr „Transparenz“, was auch immer das heißen mag.

 

Es wurde in Aufnahmen gezeigt, der Imam hält sich an den Koran, das heilige Buch der Muslime. Dieser lag bei Medien-Bildern auf dem Gebetsteppich. Am 19.10.10 haben die Buben dieser Klasse ins Mikro gesagt, sie würden lernen, was Mohammed gepredigt hat. Die Ausbildungsbasis ist komplett, von der sich kein einziger Imam auch nur um einen Buchstaben verabschieden könnte oder dürfte: Er lehrt die Kinder den Koran, die Worte Mohammeds und die Überlieferung (Hadith) – Genau das machen alle Imame auf dieser Welt – auch in Kreuzlingen! (more…)

 

40,000 Sudanesinnen erhielten 1,6 Millionen Peitschenhiebe

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 05:09

Auf der arabischen Homepage “Der zivilisierte Dialog” fand ich diesen Artikel, den von einem gewissen Fayez Alscheich am diesjährigen Heiligabend verfasst wurde. Über das Auspeitschen der Frauen im Sudan gemäß des islamischen Rechtes, der Scharia, berichtete ich und stellte ein Video unter der Rubrik „Video“, worauf zu sehen ist, wie eine Frau öffentlich von Polizisten ausgepeitscht wurde, während das Schreien der Frau von Gelächtern begleitet wurde.  Darum übersetze ich aus dem Arabischen diesen Artikel, um den Leser auf das Leid der Frauen in dem Sudan als islamischem Land und die Brutalität dieser Scharia aufmerksam zu machen.

 

1,6 Millionen Peitschenhiebe verbrannten die Rücken von mehr als 40,000 Sudanesinnen innerhalb eines einzigen Jahres. Gemäß den Gesetzen der öffentlichen Ordnung und dem Strafgesetz von 1991 wurden diese Auspeitschungen durchgeführt. Das stellt das Ausmaß der Brutalität, der die Frauen im Sudan seitens der Regierung ausgesetzt werden, sagt Dr. Mariam Alsadek Almahdy von der oppositionellen Partei “Sudanesische Umma” zur arabischen Zeitung “Alschark Alawsat – Der Mittlere Osten”. Sie stützt sich auf die Statistiken, die im Besitz ihrer Partei sind. Die sudanesischen Behörden halten die Misshandlung der Frauen für Umsetzung der islamischen Scharia und einen Versuch, die Straßen unter Kontrolle zu bringen und die verwerflichen Phänomene zu bekämpfen, damit Anstand und Moral herrschen. (more…)

 

Dänemark darf Offenheit nicht verlieren

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 04:59

Nach einem vereitelten Anschlag in Kopenhagen reagiert Dänemark mit Entsetzen. Fünf Männer wollten die Redaktion der Jyllands-Posten überfallen und so viele Menschen wie möglich töten. Der Ministerpräsident spricht von einer ernsten Bedrohung.

 

Dänemark hat mit Entsetzen auf den vereitelten Terroranschlag in der Hauptstadt Kopenhagen reagiert. Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen sagte zur Festnahme der fünf mutmaßlichen Islamisten, es bestehe für sein Land eine «sehr ernste Bedrohung» durch Terroristen. Die Verdächtigen sollen in Verbindung mit internationalen Terror-Netzwerken gestanden haben.

 

Nach Angaben des dänischen Geheimdienstes hat die Polizei in Dänemark und Schweden fünf Männer festgenommen, die einen Anschlag auf die Kopenhagener Redaktion der Zeitung Jyllands-Posten verüben wollten. (more…)

 

Offene Briefe an Bischofskonferenz und Koptische Kirche in Deutschland

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 04:41

Da ich nicht verstanden habe, warum die etablierten Kirchen, so auch meine Kirche, die Katholische, keinen Vertreter zu der Demo am 28.11.2010 der syrisch-aramäisch-orthodoxen Christen in Köln entsandt hatte, ließ es mir keine Ruhe und so habe ich den folgenden Brief an die Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz in diesen Fragen geschrieben in der Hoffnung, Antwort zu erhalten, die ich bis jetzt leider nicht bekommen habe.

 

Sollte noch eine Antwort eintreffen, werde ich diese selbstverständlich zur Veröffentlichung in diesem Blog freigeben.

 

Ich kann nur empfehlen, dass viele Leser – auch Christen anderer Konfessionen – an die katholische oder evangelischen Kirchen sachlich und konstruktiv kritisch schreiben, wenn es um die Einhaltung von Menschenrechten und um die Durchbrechung des Schleiers des kirchlichen Nichtstuns (wobei ich hier nur die deutschsprachigen Kirchen meine), geht. (more…)

 

Wir achten unsere eigenen Traditionen nicht

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 04:31

Koptischer Personalausweis: Tätowiertes Kreuz!

An vielen Orten der Welt werden Christen mit dem Tode bedroht. Es ist beschämend, wie wenig das unsere Öffentlichkeit beunruhigt.

 

 

Die Tat war von perfider Kaltblütigkeit. Acht Männer sprengten am 31. Oktober dieses Jahres das schwere Tor, das in den Innenhof der syrisch-katholischen Bischofskirche in Bagdad führte. In der fand gerade, es war Sonntag, der Nachmittagsgottesdienst statt, mehr als hundert Gläubige hatten sich eingefunden. Als die Männer das Kirchengebäude stürmten, stellte sich ihnen einer der beiden jungen Priester, Vater Wasseem, entgegen. Er wusste längst, dass er es mit Terroristen zu tun hatte. Er bat die bewaffneten Männer, niemanden zu töten – sie sollten sich an ihn halten. Das taten diese dann auch, Vater Wasseem musste sich niedersetzen, dann wurde er mit einer Pistole erschossen. Darauf töteten die Terroristen Vater Thaer, den zweiten Priester. Sie warfen Handgranaten in die Sakristei, in die sich die Gläubigen geflüchtet hatten, einer der Männer zündete einen Sprengstoffgürtel. Am Ende waren 52 Menschen tot, mehr als 60 verletzt. Die Kirche, die sie angriffen, hatten die Terroristen, die zu der Gruppe „Islamischer Staat Irak“ gehörten, eine „dreckige Höhle der Götzenanbeter“ genannt. (more…)

 

Moskau wehrt sich gegen die Islamisierung

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 04:13

Die russische Hauptstadt hat so viele Moslems wie keine andere Metropole Europas. Zwei Millionen Rechtgeleitete tummeln sich dort, und das bleibt natürlich – wie überall – nicht ohne Folgen. Beim sogenannten „Opferfest“ wird dort Schafen in aller Öffentlichkeit der Kopf abgeschnitten, tausende Moslems legen an hohen islamischen Feiertagen durch Beten auf den Straßen den Verkehr lahm, und immer wieder bereichern Botschafter des „Friedens“ ihre ungläubigen Nachbarn mit den bekannten Gewaltattacken.

 

Widerstand formiert sich nun auch dort. Die „Moskauer Deutsche Zeitung“ beschreibt in ihrem Artikel „Wieviel Islam verträgt Moskau?“, wie sich Bürger gegen den Bau neuer Moscheen massiv wehren: {Für die meisten Moskauer Muslime sind die vier existierenden Moscheen ein wichtiger Anlaufpunkt. Hier trifft man auf vertraute Menschen, kann sich Rat und Hilfe holen. Doch die Infrastruktur steht in krassem Missverhältnis zur Nachfrage. Neben den Moscheen gibt es gerade einmal zwei Kulturzentren und eine islamische Universität. Der Moskauer Muftirat spricht von einem Bedarf an mindestens zehn weiteren Moscheen. (more…)

 

Philippinen: „Ihr Ziel ist die Christenvertreibung“

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 04:05

Der letzte Anschlag im Süden der Philippinen hatte zum Ziel, die Christen aus der Region zu vertreiben. Das vermutet der Missionar Pater Gianni Re im Gespräch mit Radio Vatikan. Bei dem Bombenanschlag am ersten Weihnachtstag in Jolo waren elf Menschen verletzt worden. Die Insel im Süden der Philippinen ist eine Hochburg der Terrororganisation Abu Sayyaf, die nach Ansicht von Terrorismusexperten enge Verbindungen mit dem Netzwerk Al-Kaida unterhält.

 

Pater Re erklärt die mögliche Vorgeschichte des Anschlags: „Die Gruppen, die mit El Kaida verbunden sind, wollen alle Christen aus diesem Gebiet vertreiben. Vor kurzer Zeit sind einige christliche Lehrer gekidnappt worden. Als sie wieder frei gelassen wurden, sagte man ihnen: Es ist besser, wenn ihr abhaut, denn wir wollen hier keine christlichen Lehrer! In anderen Gegenden hat die Gewalt keinen islamistischen Hintergrund: Da treiben einfach nur Kriminelle mit dem Ziel, an Geld zu kommen, ihr Unwesen. Das Attentat in Jolo ereignete sich in einer Kapelle in einer kleinen Kirchengemeinde innerhalb eines Militärgebietes. Nach den aktuellen Nachrichten könnten es die Al-Kaida-nahen Terrorgruppen Jemaa Islamya oder Abu Sayyaf gewesen sein“. (more…)

 

Freimaurer, Vorläufer, Islamophiler Eliten? – Teil I

Einsortiert unter: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:49

Hintergrund des Theaterstückes von Voltaire „der Fanatismus oder Mahomet der Prophet“

Von Klaus Lelek

 

Weihnachtszeit – Verschwörungszeit. Regelmäßig versorgen uns die Medien in den sogenannten Rauhnächten mit apokalyptischen Szenarien und Geheimbundfantasien. Nicht selten spielen dabei auch Freimaurer und Illuminaten eine Rolle. Finstere Gestalten die in schwarzen Kapuzenmänteln sich in irgendwelchen Grüften oder in düsteren Klöstern treffen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Was der arglose Zuschauer nicht weiß: Erfolgreiche Geheimbünde operieren selten im Geheimen, und eine perfekte Verschwörung funktioniert am besten, wenn es alle daran beteiligt sind.  (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an