kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamischer Terror gegen Kopten 4. Oktober 2010

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 02:59

Während Moslem im Westen dreist fordernd auftreten und Sonderrechte verlangen wie das Kopftuch an staatlichen Schulen, werden in moslemischen Ländern wie in Ägypten die Kopten verfolgt und terrorisiert mit staatlicher Billigung und Beihilfe. Eine der barbarischsten Formen dieses Terrors ist die Entführung, Vergewaltigung und Zwangkonvertierung koptischen Mädchen (wir berichteten), über die auch in den Schweizer Medien kaum etwas zu lesen ist. Stattdessen entrüsten sich dort die sog. intellektuellen Kriminellenfreunde über die angebliche Diskriminierung von Moslems, wenn man ihnen keine Sonderrechte gewährt, d.h. ihnen nicht das Recht auf Fraueneinsperrung in Stoffkäfige, Prügeln nach Koran und Zwangsverheiratung nach Scharia als „Religionsfreiheit“ zugesteht. Kritik an den Barbareien des Islam wird kriminalisiert.

Wer sich ein Bild von der Realität der islamischen Toleranz gegenüber den Christen machen will, kann sich bei koptisch.wordpress.com orientieren, wo über die Verbrechen an Christen und „Ungläubigen“ in moslemischen Ländern (nicht nur im nahen Osten) informiert wird.

Siehe auch Christian Solidarity. Islamische Christenverfolgung ist kein Thema für die intellektuellen Islamophilen. Eine Protestkundgebung von CSI in Bern gegen die heutige Behandlung der Christen unter dem Islam (Mai 2008 und September 2010), fand kaum ein Echo in den Medien, die sich auf die sog. ‚Diskriminierung der Moslems’ spezialisiert haben, die von der Islamlobby perverserweise mit verfolgten Juden verglichen werden, wenn sie keine Rechtsprivilegierung nach Scharia durchsetzen können und der Bau von Minaretten als Wahrzeichen islamischer Landnahme nicht erwünscht ist. Allenfalls ist noch bei der Minarett-Diskussion die Rede von der Zerstörung der christlichen Kirchen im Nahen Osten, aber die grässlichsten Gräuel der Verfolgung und Zwangskonversionen christlicher Mädchen werden ganz diskret ausgeblendet. (more…)

 

Wulff: “Der Islam gehört zu Deutschland”

Filed under: Allgemein — Knecht Christi @ 02:13

Der erst im dritten Wahlgang gewählte Bundespräsident Christian Wulff (Foto, CDU) hat heute anlässlich der Einheitsfeier seine erste programmatische Rede zum deutschen Volk gehalten. Wie zu erwarten war, hat der oberste Bundes-Dhimmi dabei den Islam gehuldigt. Wörtlich teilte Präsident Wulff mit: “Der Islam gehört zu Deutschland” Das ZDF berichtet:

“Der Islam gehört zu Deutschland”
Erste programmatische Rede von Bundespräsident Wulff

Seine Rede zum Einheitsjubiläum wurde mit Spannung erwartet – und Bundespräsident Christian Wulff zeigt sich als Brückenbauer: Er lobt die Aufbauleistung der Ostdeutschen und mahnt alle Einwanderer, die “deutsche Lebensart zu akzeptieren”. Bundespräsident Christian Wulff hat an die Zuwanderer appelliert, sich mit Deutschland als Heimat zu identifizieren. Der Ruf der Ostdeutschen vor 20 Jahren “Wir sind ein Volk” müsse “heute eine Einladung sein an alle, die hier leben”, sagte Wulff am Sonntag in Bremen auf dem zentralen Festakt zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung. (more…)

 

GEW: Deutschenfeindlichkeit durch Islam

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:58

Die linke Lehrergewerkschaft GEW kommt in ihrer Berliner Mitgliederzeitschrift zu erstaunlichen Erkenntnissen – jedenfalls gemessen an der Realitätsverweigerung anderer linker bis linksradikaler Gruppen: Ja, es gibt Deutschenfeindlichkeit auf Schulhöfen, die Aggression geht von muslimischen Immigranten aus und ist begründet im rückwärtsgewandten Weltbild des Islam. Willkommen in der Wirklichkeit!

Die BLZ, Mitgliederzeitung der GEW Berlin berichtet: Mit der zunehmenden Segregation der SchülerInnenschaft, insbesondere in den Schulen, die in sozialen Brennpunkten liegen, verstärkt sich eine Art von Deutschenfeindlichkeit unter vielen SchülerInnen mit Migrationshintergrund. Es kommt zu einer wechselseitigen Abschottung. Viele deutsche SchülerInnen empfinden sich als eine abgelehnte, provozierte, diskriminierte Minderheit, meist ohne nicht-deutsche Freunde. In den Klassen komme es, äußern deutsche SchülerInnen, immer wieder zu Beschimpfungen und Konflikten: Namen werden verballhornt, Schüler bedroht und gemobbt. Bei Konflikten erhielten die nicht-deutschen Schüler meist rasch Hilfe von Verwandten oder Freunden. Bei der Gruppe der deutschen SchülerInnen sei das oft nicht der Fall. Vor allem der Aufenthalt auf dem Schulhof wird zuweilen als ein Spießrutenlaufen mit diversen Beschimpfungen erlebt. (more…)

 

Die dummdreiste Lüge von den friedlichen Mauren in Andalusien

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:46

Mezquita von Córdoba: Die OSZE-Konferenz über Antisemitismus, die letztes Jahr in Berlin stattfand, hat gestern in Córdoba begonnen. Das NEUE DEUTSCHLAND schreibt dazu: {Cordoba stand Jahrhunderte für ein friedliches Zusammenleben zwischen dem Islam, dem Juden- und Christentum. Die heute von der Vereinten Linken (IU) regierte Stadt symbolisiert aber auch das Gegenteil. Nach der Bildung Spaniens aus der Verbindung der Königreiche Kastilien und Aragon wurden unter König Isabella (die Katholische) zuerst die Mauren und nach 1492 auch die Juden vertrieben}.

Vom SED-Zentralorgan ist nicht mehr zu erwarten, aber diese Mär ist auch bei anderen Medien offenbar nie mehr auszutreiben: die friedlichen Muselmanen in Spanien, unter denen die bösen Christen und Juden in trauter Freundschaft leben durften. Dabei könnten sich die Sprachrohre dieses Märchens – inklusive der Homepage der Stadtverwaltung von Córdoba (www.ayuncordoba.es) – zunächst mal fragen, wie der Islam überhaupt nach Spanien kam. Etwa durch friedliche Missionare mit Palmzweigen in der Hand und Bonbons für die Niños? Hat überhaupt irgendeiner die Muselmanen dorthin eingeladen? Es kann nicht der geringste Zweifel bestehen, daß Spanien mit Feuer und Schwert, mit Massakern, Vergewaltigungen und Sklaverei eingenommen wurde. Wer wollte dies bestreiten?

Lassen wir Experten sprechen:

= “891 fand in Sevilla und Umgebung ein Massaker an Tausenden von Spaniern – Christen und Konvertiten – statt. In Grenada wurde 1066 die gesamte jüdische Bevölkerung, etwa 3000 Personen, ausgelöscht”. (Quelle: Bat Ye’or – Der Untergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, Gräfelfing 2002, Seite 94) (more…)

 

Stammen Sie ruhig vom Affen ab!

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 01:30

Die Behauptungen der Darwinisten werden nicht dadurch besser, dass sie ständig wiederholt werden – Argumente gegen den Unglauben – Von Oberkirchenrat i.R. Klaus Baschang (Karlsruhe)

München (kath.net/idea): Seit Charles Darwin (1809–1882) seine Lehre von der Abstammung des Menschen veröffentlicht hat, behaupten viele Atheisten, deshalb könnten sie der Bibel nicht mehr vertrauen. Denn der Mensch sei ja gar kein Geschöpf Gottes, sondern habe sich aus der Tierwelt entwickelt. Im Darwin-Jubiläumsjahr 2009 hat diese Art von Atheismus viel Beachtung erfahren.

Das wird behauptet: Darwin hat nachgewiesen, dass der Mensch vom Affen abstammt. Das ist eine vereinfachte Wiedergabe seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse. Für ihn hatten sie auch persönliche Folgen: Aus dem Christen, der er war, wurde ein Atheist. Jeder weitere Fortschritt in der Biologie gibt ihm gegen den Christenglauben recht: Der Mensch ist das Ergebnis eines biologischen Geschehens, das sich selbst hervorgebracht hat und sich weiterhin auch selbst steuert. Der Unterschied zum Tier betrifft nur den Grad der Entwicklung des Menschen. Dem Wesen nach gibt es keinen Unterschied. Auch religiöse Gefühle und Erlebnisse sind nur biochemische Prozesse. Die Religion hat sich im Ablauf der Entwicklungsgeschichte selbst hervorgebracht. Man muss sie abschaffen, damit die Natur des Menschen endlich frei hervortreten kann. (more…)

 

Berliner Republik: Polizeipräsident Dieter Glietsch schickt Justitiar zu Geert Wilders! Tagesspiegel ausgesperrt!

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 01:17

Kaum kommt man heute morgen aus dem Bette, darf man sich wieder die abartigsten Geschichten aus dem Migrantenstadl DDR 2.0 (früher BRD) reinziehen! Die Vollstrecker der linken Meinungsdiktatur gegen das eigene Volk demaskieren sich fürchterlich, und diese der Moschee in den Hintern kriechenden Blockwarte merken nicht einmal, was für widerliche Arschgeigen und Pseudodemokraten sie in Wahrheit sind!

Da wiesen doch ganz offensichtlich die regierenden Bolschewisten der Hauptstadt den Polizeipräsidenten Dieter Glietsch an, einen staatlichen Schnüffler in Geert Wilders’ Rede zu schicken, der den Auftrag hatte, die Veranstaltung sofort zu beenden, wenn es dem islamophilen Polizeiminister zuviel wird: {Interessanter als die Proteste vor dem Hotel war für die Berliner Polizei, ob Wilders bei seiner Rede vor 540 ausgesuchten Gästen die Grenzen der Meinungsfreiheit einhält – oder sie überschreitet. Deshalb war der Justitiar der Polizei im Hotel. Und Polizeipräsident Dieter Glietsch hatte dem Veranstalter, dem früheren CDU-Abgeordneten René Stadtkewitz, bereits am Freitag einen Brief zugestellt, mit der Aufforderung, „mäßigend“ auf Geert Wilders einzuwirken, damit dieser nicht gegen deutsches Recht verstoße. In dem Schreiben wurde Stadtkewitz angedroht, dass die Polizei die Veranstaltung notfalls abbrechen werde. „Volksverhetzung lassen wir uns nicht bieten“, sagte der Polizei-Justitiar Oliver Tölle. Weil die Rede im Internet live übertragen wurde, sei damit die Öffentlichkeit hergestellt. Also könne auch der „öffentliche Frieden gestört“ werden, hieß es}. (more…)

 

Bischof Kapellari: “Bereit sein, Tabus zu brechen”

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 01:06

Das Europahaus und die Kleine Zeitung luden zu einer Diskussion mit dem Thema “Hat Europa noch christliche Werte” an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt. Das Gespräch drehte sich auch um die “Islamisierung Europas”.

Nicht zuletzt aufgrund der Vorkommnisse im steirischen Wahlkampf mündet derzeit jede Diskussion zu den Themen “Europa” und “Glaube” in eine Auseinandersetzung über die Islamisierung Europas. So geschehen auch am Dienstagabend an der Klagenfurter Universität nach einem Vortrag des steirischen Diözesanbischofs Egon Kapellari zum Thema “Hat Europa noch christliche Werte”? Moderator Adolf Winkler, stellvertretender Chefredakteur der Kleinen Zeitung, initiierte das Frage-Antwort-Spiel mit der provokanten Frage, ob die katholische Kirche auszusterben drohe. Kapellaris Replik: Die Kirche trage noch immer einen großen Teil der Zivilgesellschaft und müsse daraus mehr Selbstbewusstsein schöpfen. Ein Aussterben der Kirche befürchtet Kapellari nicht, allerdings werde sie in der “heutigen Breite” nicht zu erhalten sein. (more…)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 342 Followern an