kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kundgebung für Gilad Schalit vor der UNO in Genf 30. September 2010

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 04:09

Mehrere jüdische und christliche Organisationen haben vor dem Quartier der Vereinten Nationen in Genf am Dienstag eine Kundgebung durchgeführt. Damit wollten sie an das Schicksal des von Palästinensern entführten Israelis Gilad Schalit erinnern. Die rund 1000 Teilnehmer der Kundgebung forderten das Rote Kreuz auf, den vor mehr als vier Jahren verschleppten israelischen Rekruten Gilad Schalit zu besuchen, um sich ein Bild von dessen Zustand zu machen.

Schalit wurde am 25. Juni 2006 bei einem palästinensischen Überfall auf einen israelischen Armeestützpunkt in den Gazastreifen verschleppt. Dabei kamen zwei Soldaten ums Leben. Am 2. Oktober 2009 hat die Hamas ein Video an Israel übergeben, dass die Geisel mit einer Zeitung vom 14. September zeigt. Im Gegenzug wurden 20 Palästinenserinnen aus der Haft entlassen. Seitdem gab es kein Lebenszeichen mehr von Schalit. (more…)

 

US-Geheimdienste vereiteln Anschläge in Deutschland 29. September 2010

Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:27

Bankenviertel in Frankfurt/Main

Drohnen haben offenbar Terroranschläge in deutschen Großstädten verhindert. Bekannt wurden die Pläne durch einen verhafteten Deutschen.

US-Geheimdienste haben nach Medieninformationen Terroranschläge auf Ziele in London sowie in großen Städten in Deutschland und Frankreich vereitelt. Die Anschläge seien von Pakistan aus geplant worden und hätten die Ziele gleichzeitig treffen sollen, berichteten der britische Sender Sky News und die US-Zeitung „Wall Street Journal“. Der US-Fernsehsender ABC berichtete online, dass es sich nach Einschätzung eines hohen US-Beamten um eine „glaubhafte“ Gefährdung handelt, auch wenn es keine genauen Hinweise auf Ort und Zeit gebe. US-Präsident Barack Obama sei informiert.

Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden in den USA und Europa erklärten den ABC-Angaben zufolge, die Informationen über eine Bedrohung stammten aus der Befragung eines als Terroristen verdächtigten Deutschen, der im Spätsommer auf dem Weg nach Europa abgefangen worden sei und der zur Zeit auf der US-Basis Bagram in Afghanistan festgehalten werde. (more…)

 

Die Heilige Verena

Einsortiert unter: Heilige der koptischen Kirche — Knecht Christi @ 04:32

Von frommen Frauen jener Zeit ist uns durch Sage und Legende am ausführlichsten der Lebenslauf der Heiligen Einsiedlerin Verena bekannt geblieben.

Verena, eine Jungfrau von adeliger Abkunft, kam mit der Thebäischen Legion, welche von Kaiser Maximinian zum Kriegsdienste ausgehoben wurde, und deren Oberst Mauritius ihr Verwandter war, nach Mailand. Ihr Vormund, der ehrwürdige Greis Viktor, hatte die verlassene Waise bei einer angesehenen christlichen Familie untergebracht. Dort besuchte die fromme Jungfrau während der grausamen Christenverfolgungen voll des innigsten Mitleids die Gefangenen in ihren schauerlichen Gefängnissen, tröstete, ermutigte sie im Glauben an Christus und erquickte sie mit Speise und Trank. Bald aber erlaubte man dem Engel des Trostes nicht mehr, die Gefangenen zu besuchen. Der christliche Familienvater Maximus, bei dem Verena mehrere Jahre gewohnt hatte, wurde gefangen genommen, sie selbst als eine Fremde aus der Stadt vertrieben. Um sich eine stille Zufluchtsstätte zu suchen, überstieg sie die Alpen, kam in das Rhonetal, in die Gegend von Martinach (Martigny), und vernahm, daß hier die Thebäische Legion, mit ihr auch ihr geliebter Vormund Viktor, wegen ihres christlichen Glaubens von den heidnischen Soldaten des römischen Kaisers ermordet worden sei. Verena benetzte den blutgetränkten Boden mit ihren Tränen und pries die starkmütigen Märtyrer glücklich.

Von den Heiden vertrieben, zog Verena weiter über die Waadt nach Bern und kam an die Aare bei Solothurn. Hier verbarg sie sich in einer Felsenhöhle. Niemand wusste ihren Aufenthalt, außer einer christlichen Witwe, die sie von Zeit zu Zeit mit Speisen versah und dafür Handarbeiten entgegennahm, in denen Verena sehr geschickt war. (more…)

 

Christenverfolgung in Ägypten seit Jahrzehnten staatlich geduldet

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 04:08

Die Heilige Kommunion im Kloster des Hl. Bane

In Ägypten kommt es zuletzt zu vermehrten Auseinandersetzungen zwischen radikalen Moslems und Angehörigen der koptisch-christlichen Minderheit. Auslöser war ein feiger Anschlag auf die Besucher der koptisch-orthodoxen Weihnachtsmesse mit acht Toten. Das Attentat zeigt einmal mehr die große Intoleranz, die Angehörigen anderer Religionen in islamischen Staaten entgegenschlägt. Dabei handelt es sich um keinen Einzelfall, sondern im Fall der Kopten in Ägypten um einen schon jahrzehntelange Geschichte der Unterdrückung.

Die Kopten sind die indigene christliche Bevölkerung Ägyptens. Bereits im 1. Jahrhundert wurde ihre Kirche vom Evangelisten und Apostel Markus gegründet, als dieser in Ägypten missionierte und das Christentum verbreitete. Er gilt somit als Gründer und erster Papst der koptisch-orthodoxen Kirche. In der römischen, byzantinischen, und frühislamischen Zeit wurde die Bezeichnung „Kopte“ noch ohne Religionszugehörigkeit gebraucht und galt für alle Einwohner Ägyptens – die Nachkommen der alten Ägypter. (more…)

 

Eine hauchdünne Einführung über Sodomie im Islam

Einsortiert unter: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 03:56

Ich muss durchbrennen; mein Herrchen ist pervers!

Folgendes Thema kommt immer mal wieder auf. In zwei nachfolgenden Kommentaren kommt, falls sie stimmen sollten, Ungeheuerliches ans Tageslicht. Wir sollten aber nicht so tun, als ob es in unserer Gesellschaft keine Pädophilie oder Sodomie (Unzucht mit Tieren) gäbe. Stolzes Naserümpfen wäre fehl am Platz. Aber hier wird wenigstens noch, falls so etwas passiert, in der Regel bestraft. Diese Perversitäten werden allerdings – folgt man dem Kommentator – eben ausdrücklich in dieser Religion nicht bestraft, zumal doch gerade in dieser Religion fast jede Kleinigkeit bestraft wird, nur offenbar nicht die wesentlichen Dinge.

Richtiger Umgang mit Nutztieren

Je intensiver man sich mit der Religion des Friedens beschäftigt, desto tiefer werden die geistig-moralischen Abgründe, die einem begegnen. Ayatollah Khomeini beispielsweise, von 1979 bis 1989 einer der höchsten Führer im Islam, hat im sexuellen Bereich Dinge gestattet, die einen fassungslos werden lassen. Zitat aus seinem Buch “Tahrir al Wasilah – Freigabe des Mittels – Buch der Ehe”, im Band 2 auf Seite 241 unter Punkt 12: {„Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei es in einer dauerhaften Ehe oder einer befristeten. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen oder den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist“}. (more…)

 

Wie viel Wahrheit steckt im geheimnisvollen Koran?

Einsortiert unter: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 03:22

Das Heilige Buch des Islam wird entschlüsselt. Zwei deutsche Forschungsprojekte wollen völlig neue Erkenntnisse über die Entstehung des Koran und seine Bedeutung liefern. Die Fragen, die sie stellen, sind brisant: Ist das Buch des Islam göttliches Wort, christliche Häresie oder falsche Übersetzung? Als der Engel kam, geriet der Prophet in Panik. Mohammed war allein, er hatte sich tagelang in einer Berghöhle versteckt, um nachzudenken, um Andacht zu halten, zu beten. Vielleicht suchte er nach der Wahrheit. Vielleicht spürte er die Nähe Gottes. Vielleicht wartete er auf ein Zeichen. Aber als der Engel kam, war es schrecklich.

Mohammed hörte erst nur seine Stimme: „Du bist der Gesandte Gottes“! Nach diesen Worten brach der Prophet zusammen, er sank auf die Knie, rutschte auf dem Boden umher und überlegte kurz, ob er sich von der Klippe stürzen sollte. Doch dann zeigte sich der Engel und sprach von neuem. „Lies“! – „Was soll ich lesen“? Da packte ihn der Engel, er schüttelte ihn dreimal und rief: „Trag vor im Namen deines Herrn, der den Menschen schuf“. Mohammed traten die Schweißperlen auf die Stirn, aber er gehorchte und begann laut vorzutragen, was der Engel ihm eingab. „Vortrag“ heißt auf Arabisch Qu’ran. In deutscher Schreibweise: Koran. (more…)

 

Die globale Erwärmungs-Agenda ist tot – es lebe die Überbevölkerungsagenda!

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 03:09

Nach der nicht abreißen wollenden Pannenserie der erfundenen oder falsch berechneten Welt-Erwärmungswerte hat die Globale Elite eine noch größere Panikpropagandakeule ausgepackt: Die Welt-Überbevölkerung! Ein jetzt an die Öffentlichkeit gekommenes Geheimpapier lässt Schreckliches ahnen.

Das Dokument wurde vom amerikanischen Sender Foxnews veröffentlicht. Im Netz ist eine PDF-Version des Originaltextes mit dem schönen Namen “The Secretary-General’s Retreat – Alpbach, 5.-6. September 2010″ eingestellt, in der jeder nachlesen kann, was die Vereinten Nationen für einen grausamen Plan ausgeheckt haben. Im schönen Österreich haben sich Herr Ban-Ki-Moon und 60 Globalisten der obersten Riege in dem abgelegenen Örtchen Alpbach getroffen, um nicht nur die CO2-Legende wieder in anderem Gewand, sondern gleich die nächste Stufe der Repressionen gegen die Menschheit in eine schöne Form zu gießen.

Diese neue Strategie stellt erst einmal aus der ihr ganz eigenen Sicht schon auf den ersten Seiten fest, dass die Welt sich gewandelt habe. Die schöne Welt, die man geplant habe, sei durch die grassierende Arbeitslosigkeit als Folge der Weltwirtschaftskrise immer noch nicht, wie geplant, eingerichtet, und nun müsse man dringend handeln. Die Gesellschaften des Nordens seien überaltert, so heißt es auf Seite 3, und die Migration von Süden nach Norden “modifiziere die ethnische Komposition” (eine elegante Umschreibung für Überfremdung) der Gast-Gesellschaften. (more…)

 

Mosab Hassan Yousef: Vom Hamas-Führer zum Christen

Einsortiert unter: Konvertiten — Knecht Christi @ 02:58

Mosab Hassan Yousef ist Sohn eines der sieben Gründer der Hamas. In seiner Autobiografie beschreibt er, wie er zum israelischen Spion wurde und zum Christentum konvertierte.

Mosab Hassan Yousef ist der älteste Sohn von Scheich Hassan Yousef, einem der sieben Mitbegründer der radikalen palästinensischen Hamas. In seiner Autobiografie “Sohn der Hamas – Mein Leben als Terrorist” berichtet er von seinem Doppelleben als wichtiger Hamasführer und Spion beim israelischen Geheimdienst sowie von seiner Konversion zum Christentum. Das 272 Seiten umfassende Buch erscheint am 25. März im SCM-Hänssler-Verlag in Holzgerlingen bei Stuttgart. “Schlachthaus” – so wird das israelische Gefängnis Moskjobiyeh in Jerusalem genannt, in das der 18-jährige Mosab kam, weil er verdächtigt wurde, in einen Anschlag verwickelt zu sein. (more…)

 

Koalitionsregierung mit Wilders kommt zu Stande

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 02:45

Ein Schrecken rauscht durch den linken Blätterwald: Die niederländischen Rechtsliberalen (VVD) und Christdemokraten (CDA) haben sich nach über 100 Tage langen und harten Verhandlungen auf eine Minderheitsregierung in Koalition mit dem Islamkritiker Geert Wilders (PVV) geeinigt. Besonders die CDA hatte sich erst heftig gegen Wilders gewehrt und mit Verhandlungsabbruch gedroht. Zusammen mit der Wilders-Partei kommen VVD und CDA neu auf 76 Mandate und damit auf die denkbar knappste Mehrheit von einer Stimme. Regierungschef der neuen Koalition wird Mark Rutte von der VVD. Bereits am Donnerstag – noch vor Wilders’ Berlin-Auftritt – soll die neue Regierung von Königin Beatrix abgesegnet werden.

Wilders Rede am Wahlabend

Seit heute steht fest, Geert Wilders wird als Mehrheitsbeschaffer der neuen niederländischen Minderheitsregierung einen gewichtigen Einfluss auf die Politik unseres sympathischen Nachbarlandes nehmen. (more…)

 

Schweden sortiert aus

Einsortiert unter: Nachrichten — Knecht Christi @ 02:37

Das Wahlergebnis in Schweden, das den schwedischen Demokraten (SD) 5,7% und damit 20 Sitze im Parlament einbrachte, führt nun zu einer Hetzjagd auf alle, die so denken könnten. Nachdem die Seite der schwedischen Demokraten gehackt wurde, sahen sich die Inquisitoren der politischen Korrektheit in der Lage, über 5700 Menschen an den Online-Pranger zu stellen. Diese hatten gewagt, bei der SD Informationen zu erbitten und sind somit ins Visier der Gedankenpolizei geraten.

Die erste der auf diese Weise steckbrieflich Gesuchten, fleht verständlicherweise nun im Internet darum, ihr nichts zu tun. Schließlich habe sie die SD nur um Information gebeten. Dass nicht jede Information der SD dem offiziellen Schweden willkommen ist, wurde bereits vor vier Jahren klar. Am 9. November 2006 wurde auf Anweisung der damaligen schwedischen Außenministerin Laila Freivalds die Website der SD vom Netz genommen, da dort eine der Mohammed-Karikaturen gezeigt wurde. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an