kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kampfhubschrauber im Bauch anstatt Schmetterlinge 16. Juli 2010

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 02:29

Der Muslim-Gigolo


Für die Frauen in dieser Geschichte wurde im Urlaub das Märchen von der Liebe wahr. Männer, charmanter als zu Hause, zärtlicher, zuvorkommender, romantischer. Bis mehr daraus wurde und die Frauen am Ende mit wunden Herzen und leeren Taschen dastanden.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man und vergisst dabei: Würde sie früher sterben, gäbe es weniger Enttäuschungen. Und genau um diese Enttäuschungen muss sich Evelyne Kern verstärkt jetzt, wo viele aus Ferien in den Alltag zurückkehren, kümmern. Evelyne Kern (59) betreibt die Internetseite „1001 Geschichte – http://www.1001geschichte.de“, Europas größte Plattform für Frauen, die nach Urlaubstagen voller exotischer und erotischer Momente auf dem Boden der Tatsachen gelandet sind. Es sind Frauen, bei denen sich die Schmetterlinge im Bauch zu Kampfhubschraubern entwickelt haben, die nun Herz und Seele zerstören.

Abgezockt und rundum erniedrigt suchen die Frauen bei ihr um Rat und Hilfe. „Momentan sind es über 50 Frauen pro Monat“, sagt Evelyne Kern. Eine von ihnen ist zum Beispiel Michaela (34) aus München. Sie wollte sich in Tunesien von einer gescheiterten Beziehung ablenken: „Ich hatte wirklich keine Lust auf einen neuen Mann. Aber Karim, er war fünf Jahre jünger und sehr attraktiv, hatte mich so nett angesprochen, mir Komplimente gemacht“. (more…)

 

Die Hamas sind die Nazis von heute

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 02:20

Ich klage an: Den Deutschen Bundestag

Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete des Deutschen Bundestages,

mit Erstaunen habe ich Ihren einstimmigen Beschluss vom 30. Juni 2010 zur Kenntnis genommen. Es kommt wahrlich selten vor, dass CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke einer Meinung sind. Der letzte bedeutende einstimmige Beschluss, an den ich mich erinnern kann, wurde im September 2009 gefasst und zwar mit der längst überfälligen Rehabilitierung sogenannter Kriegsverräter (www.tagesschau.de). 64 Jahre nach Kriegsende beschloss der Bundestag einstimmig, die entsprechenden Urteile der NS-Justiz aufzuheben. Es ist bezeichnend, dass es 64 Jahre gebraucht hat, bis der Deutsche Bundestag in der Lage war, seine Reihen über alle ideologischen Differenzen hinaus zu schließen. Bei diesem Tempo dürfte es schon im Jahre 2074 soweit sein, dass der Deutsche Bundestag einen einstimmigen Beschluss zur Hamas oder dem Diktator Ahmadinedschad fasst. Während es „lediglich“ der Wunsch Ahmadinedschads ist, die Existenz Israels zu beenden, hat sich die Hamas das ganz große Ziel gesetzt: die Vernichtung aller Juden. In der Charta der Hamas heißt es: {“Der Prophet erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn”}! (more…)

 

“Stern” übertraf sich

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 02:06

Hundert Peitschenhiebe für vorehelichen Geschlechtsverkehr, die Ehe mit 13-jährigen Mädchen oder das Einsperren von Frauen im Haus – die radikale Umsetzung des islamischen Rechts der Scharia hat viele Gesichter. Das Magazin “Stern” berichtet darüber in seiner aktuellen Titelgeschichte ebenso wie über den zunehmenden Widerstand. “Frauen im Islam” und der Widerstand gegen allzu strenge Scharia-Gesetze ist das Titelthema des aktuellen Magazins “Stern”. {Foto: Stern “Burka, Zwangsheirat, Peitschenhiebe, Steinigung – Frauen im Islam sind archaischen Zwängen und Strafen ausgesetzt. Doch der Widerstand wächst”}.

So leiten Cornelia Fuchs und Steffen Gassel ihre “Stern-Titelgeschichte” ein. Ihr Artikel zeigt Fotos von Auspeitschungen und Hinrichtungen von Frauen, etwa weil sie vorehelichen Sex hatten. Und immer wieder zitieren sie den Koran, der dies offenbar vorschreibt. Peitschenhiebe für “Unzucht” etwa verlangt das heilige Buch des Islam in Sure 24:2. In Sure 3:34 heißt es: “Die Männer stehen über den Frauen, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat”. Und Sure 33:33 verlangt, dass Frauen eigentlich zu Hause bleiben sollten.

Die Taliban-Herrschaft in Afghanistan kennt keine Gnade, wenn es um Vergehen von Frauen geht. Ein 17-jähriges Mädchen etwa wurde ausgepeitscht, nur weil sie sich im Haus allein mit einem Mann aufgehalten hatte, der nicht zur Familie gehörte. “Es war ein Nachbar, der im Dorf als Elektriker fungierte und gekommen war, um etwas zu reparieren”, schreibt der “Stern”. Später zwang man das Mädchen, den Elektriker zu heiraten. Das Magazin berichtet ebenso von einem 13-jährigen Mädchen, das sich in einer Hochzeitsnacht dagegen wehrte, mit ihrem erwachsenen Mann zu schlafen. Das Mädchen bekam Verletzungen an der Vagina, war danach kaum mehr bei Bewusstsein und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Schließlich erlag sie inneren Verletzungen. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an